23.01.2015 07:00 vielfältige Möbelproduktion

Ausstellung in Leipzig: VORNEHMSTE TISCHLERARBEITEN AUS LEIPZIG F. G. Hoffmann - Hoftischler und Unternehmer

ausstellung leipzig

In der Ausstellung werden rund 80 Möbel gezeigt, die Hoffmann zugeschrieben werden; Bild 1: Foto: Gunter Binsack, Leipzig

grassi museum leipzig

Bild 2: Foto: Kunsthandel Mühlbauer

moebel ausstellung

Bild 3: Foto: Stephan Klonk, Berlin

hoffmann moebel

Bild 4: Foto: Stephan Klonk, Berlin

hoffmann ausstellung leipzig

Bild 5: Foto: Stephan Klonk, Berlin

Von: GFDK - GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Im Fokus der Sonderausstellung steht die überraschend vielfältige Möbelproduktion des Leipziger Kunsttischlers Friedrich Gottlob Hoffmann (1741 - 1806).

Ausstellung in Leipzig

Hoffmann gab als erster im deutschsprachigen Raum zwei mit Abbildungen seiner Möbel versehene Warenkataloge heraus. Anhand dieser Kataloge konnten die Möbel nach Nummern bestellt werden. Die jetzt präsentierte Ausstellung lässt die Wohnkultur der Zeit sinnlich erfahrbar werden.

In der Ausstellung werden rund 80 Möbel gezeigt, die Hoffmann zugeschrieben werden: Schreibsekretäre, Wasch- und Toilettentische mit Nachtstuhl und Bidet, Kommoden, Stühle und elegante Sofas, Tische und Schränke. Ein großer Teil der Exponate befindet sich in Privatbesitz und war bisher noch nie öffentlich zugänglich. Hoffmann ließ seine Möbel zu Beginn seiner Laufbahn über den berühmten Leipziger Kunsthändler Carl Christian Heinrich Rost (1742 - 1798) vertreiben. Rost war zweifellos der bedeutendste Vertreter seines Gewerbes und des neuen klassizistischen Stils in Leipzig.

Freunde der Kunst

Zahlreiche Exponate zeigen, welche Luxusgüter in der "Rostischen Kunsthandlung" angeboten wurden: Wedgwood-Keramik, Figuren aus Meissener Biskuit-Porzellan, Gipsfiguren und Büsten, wissenschaftliche Instrumente, Korkmodelle antiker Bauwerke und vieles mehr.

grassimuseum@leipzig.de