02.08.2012 07:13 außerordentlich prominente Zeitgenossen

Ausstellung in Köln: Greg Gorman Portraits & Nudes vom 1.09. bis 27.10.2012

(c) Greg Gorman, courtesy in focus Galerie

Von: burkhard arnold - 6 Bilder

Greg Gorman (geb. 1949 in Kansas City) studierte Photojournalismus und Filmkunst und beendete die Ausbildung 1972 mit einem Master of Fine Arts. Dass Greg Gorman zu einem der angesagtesten Celebrity-Fotografen der USA werden sollte, das verdankte er unter anderem Andy Warhol. Für dessen Zeitschrift "Interview" - dem ersten Lifestyle-Magazin der Welt - schoss er in den 80er-Jahren mehr als 20 Cover-Fotos. Fotos, die Gormans Stil in die Welt hinaus trugen: diese perfekte Synthese aus Licht und Schatten, dieser erdige Mix aus Mensch und Mythos. Auch Warhol selbst hat sich auf diese Weise einmal von ihm porträtieren lassen - 1986, im Jahr vor seinem plötzlichen Tod. Vielleicht ist das Warhol-Porträt bis heute Gormans berühmtestes Foto. Es zeigt einen Mann hinter abgedunkelten Brillengläsern; einen Star mit zerzausten Haaren und gefrorener Mine.

Es gibt wenige Film- und Popstars, die nicht im Laufe ihrer Karriere von Gorman porträtiert wurden, entsprechend beeindruckend liest sich auch die Ausstellungsliste für Köln. Schauspieler sind es gewohnt, Posen einzunehmen, Regieanweisungen zu befolgen. Das genaue Gegenteil allerdings fordert Fotograf Gorman von ihnen. Deshalb konzentriert er sich oft auf die Augen der Person und nicht auf Mimik oder Gestik. Gorman hatte nahezu alle großen Schauspieler vor der Linse und schaffte es auf Magazin-Cover von "Vogue" bis "Vanity Fair". Gorman bemühte sich dabei stets, den Fotos eine rätselhafte Note und das gewisse Etwas zu geben: "Man kann immer ein Licht über den Kopf von jemanden hängen und ein Bild machen, das aussieht wie die Person. Für mich aber sind die interessantesten Aufnahmen die, die der Fantasie Spielraum geben."

Die in Köln gezeigten Fotografien von Greg Gorman aus vier Jahrzehnten, mit außerordentlich prominenten Zeitgenossen, sind zu Ikonen des 20. Jahrhunderts geworden. Porträts von Johnny Depp, Al Pacino, Leonardo Di Caprio, Michael Jackson oder Sophia Loren sind dabei ebenso zu sehen wie Gormans Begegnungen mit Nina Hagen, Elton John, Barbara Streisand, David Bowie, Antonio Banderas oder Andy Warhol. Viele dieser Fotos haben Medien- und Kulturgeschichte geschrieben, noch nie waren sie in so komprimierter Form in Deutschland zu sehen. Auch seine Nudefotografien mit weiblichen als auch männlichen Modellen sind zeitlos und nicht auf heiße Eigenschaften und Oberflächlichkeiten beschränkt.

Jedes Bild enthüllt einen Teil der menschlichen Natur in ihrer unendlichen Vielfalt und ist ein Beweis für die individuellen Charaktere ihrer Protagonisten. Gormans Arbeiten wurden in unzähligen renommierten Magazinen und Ausstellungen veröffentlicht, auch viele hochkarätige Werbekampagnen stammen von ihm, wie etwa zuletzt die preisgekrönten Arbeiten für L.A. Eyeworks. Veröffentlichungen in Buchform: „Vol. I", „Vol. II", „Inside Life", „Perspectives", „Just between us", „As I see it", „In their youth" und „Framed".

Am Mittwoch, den 19.09. um 18.00 Uhr „gallerytalk" mit Greg Gorman. Öffnungszeiten: Eröffnung am Samstag, den 1. September von 19.00 bis 21.30 Uhr.

Ausstellung bis 27.Oktober. bis zum 20. September jeden Di. - Sa. 16-20 Uh, bis zum 27. Oktober nach telefonischer Vereinbarung special weekend zur Photoszene: Fr. 21.9. - So. 23.9.2012: Fr. 14 - 20 Uhr, Sa. 11 - 20 Uhr, So. 12 - 15 Uhr  

 

Bild 2: Andy Warhol LA-1986

Bild 3: Brigitte Neilson LA-1988

Bild 4: David Bowie-1984

Bild 5: Kim Basinger LA-1986

Bild 6: Lisa Ann LA-1988

alle Bilder copyright Greg Gorman, courtesy in focus Galerie

 

in focus galerie
burkhard arnold

Brüsseler Str. 83
50672 Köln

Tel.: +49 (0)221 1 300-341
Mobil: +49 (0)177 320 291 3
Fax: +49 (0)221 1 300-341
   
E-Mail: > arnold@remove-this.infocusgalerie.com
Weiterführende Links:
http://www.infocusgalerie.de