12.09.2016 07:04 aus der zeit gefallen

Ausstellung in Koblenz: Fotoarbeiten des US-Fotokünstlers Jeff Cowen

Fotoarbeiten von Jeff Cowen

Jeff Cowen, "Nature Morte 1", Silbergelatineabzug, 2010, 80,2x61 cm, © Jeff Cowen / Michael Werner Kunsthandel

Nature Morte - Jeff Cowen

Jeff Cowen, "Nature Morte 42", Silbergelatineabzug, Unikat, 2015, 164x127 cm, © Jeff Cowen / Michael Werner Kunsthandel

Von: GFDK - Museum Ludwig

Die Fotoarbeiten des US-amerikanischen Fotokünstlers Jeff Cowen scheinen aus der Zeit gefallen. Ein erster Blick vermittelt die Anmutung von alten Fotografien, in die die Zeit ihre Spuren hineingeschrieben hat. Still, unprätentiös und auratisch verweisen sie auf Landschaftliches, auf Portraithaftes und überlieferte Artefakte.

Jeff Cowen bedient sich der analogen Fotografie, mit Verwischungen, Unschärfen, Collagen und Übermalungen. Ganz klassisch macht er Silbergelatine-Abzüge. Immer darauf bedacht, eine ganz eigene Ästhetik zu evozieren, erzählen seine Arbeiten von Blicken und Wahrnehmungen, die den Betrachter unmerklich, zugleich doch bestimmt auf eine eigenwillige Zeitreise mitnehmen.

Jeff Cowen, geboren 1966 in New York City, studierte in New York und Tokio Orientalistik. U.a. die dort gemachten – vor allem auch visuellen – Erfahrungen finden ihren Niederschlag in den ausgestellten Werken. Nach dem Studium fotografierte Cowen in den Straßen von New York. Mit Fotocollagen und Bildern aus der Streetfotografie, die sich heute in der Sammlung der New York Historical Society befinden, wurde er zuerst bekannt.

Ausstellung in Koblenz

Das intensive Studium von Zeichnung und Malerei übte einen wesentlichen Einfluss auf seinen künstlerischen Ansatz seit Mitte der 1990er Jahre. Der Umzug nach Paris 2001 war für Cowen künstlerisch sehr fruchtbar. So arbeitete er 2007 seine Ausstellung „The Lotus Eaters“ zusammen mit André Labarthe, einem prominenten französischen Regisseur, Filmproduzenten, Schauspieler sowie Gründer der Cahiers du Cinéma.

Das Ludwig Museum präsentiert mit seiner Ausstellung Werke aus den Jahren 2002 bis 2015. Im Anschluss wird die Ausstellung im Huis Marseille, Museum voor Fotografie in Amsterdam zu sehen sein.

30.10.2016 bis 22.01.2017


Weiterführende Links:
http://www.ludwigmuseum.org