09.07.2014 08:00 Galerie kunstreich des artig e. V.

Ausstellung in Kempten: Graffiti trifft Briefmarke - mit Werken von Robert „TRUS“ Wilhelm und Jörg Kazmierzak

Robert TRUS Wilhelm und Joerg Kazmierzak ausstellung

Die Füssener Robert „TRUS“ Wilhelm und Jörg Kazmierzak stellen im kunstreich Werke erstmals aus; (c) Robert „TRUS“ Wilhelm und Jörg Kazmierzak

Von: GFDK - artig e. V.

Kempten/Füssen. Unter dem Titel „SUBCOUTURE – the stamp edition“ präsentieren Robert „TRUS“ Wilhelm und Jörg Kazmierzak eine Kombination aus Graffitiart und Briefmarkencollagen zum ersten Mal zusammen in einer Ausstellung. Diese Premiere der beiden in Füssen lebenden Künstler ist von 11. Juli bis 10. August 2014 in der Galerie kunstreich des artig e. V. in Kempten zu sehen.

ÜBER TRUS:

Der gebürtige Heidelberger Robert Wilhelm – bekannt unter dem Künstlernamen „TRUS“ – verbrachte schon in jungen Jahren die meiste Zeit damit, Plattencover abzuzeichnen und Schultische oder T-Shirts zu bemalen. Inspiriert von der Hip-Hop- und Graffitikultur, dauerte es nicht lange, bis er die erste Dose in der Hand hielt, von den Altmeistern der Rhein-Main-Szene lernte und daraus seinen eigenen Style entwickelte. Nach seinem Diplomabschluss 2000 an der Höheren Fachschule für Kunst und Design in Mannheim zog er ins Allgäu, um seiner Leidenschaft, dem „Shredden“ (=Snowboardfahren), nachzukommen.

Freunde der Kunst

In dieser Zeit organisierte er Graffitijams, erste Ausstellungen und Arbeitsreisen in ganz Deutschland, Schweiz, Österreich, Italien und Frankreich. Gemeinsam mit der “Publikat Verlags- und Handelsagentur” eröffnete er 2002 den ersten Graffiti- und Streetwear-Shop in Aschaffenburg. 2003 machte er sich selbstständig und zog nach Innsbruck. Ausstellungen, Auftragsarbeiten und Wand- und Fassadengestaltungen für Gemeinden, Unternehmen oder Restaurants in Österreich und Italien folgten. TRUS lebt seit 2006 wieder in Füssen, wo er seiner Arbeit mit bizarren, aber auch farbenfrohen und innovativen Formen nachgeht. In Kempten sorgte er 2013 auf dem St.-Mang-Platz mit seinen Graffiti-Interpretationen zur Hengeler-Ausstellung im Kunstgewölbe der Stadt Kempten für Aufsehen.

ÜBER JÖRG KAZMIERZAK:

Jörg Kazmierzak, geboren in Friedrichshafen, lebt ebenso in Füssen: Die Idee, aus Briefmarken mehr zu machen, kam ihm schon vor fast 20 Jahren, als er als ehemaliger Sammler noch Tausende Marken mit dem Kopf der Queen Elisabeth II hatte. „Zum Verkaufen waren sie zu wenig wert, zum Wegschmeißen zu schade. Photomontagen, Mosaike und Patchwork haben mich schon immer fasziniert. Eine Marke an sich ist schon ein Kunstwerk - und wenn man aus Hunderten kleinen ein großes macht, entsteht bestimmt Interessantes, dachte ich mir“, erinnert sich Jörg Kazmierzak an die Anfänge seiner Briefmarken-Kunst. Vor der gemeinsamen Ausstellung mit TRUS nun im Kemptener kunstreich waren einige von Kazmierzaks Werken bisher nur ein einziges Mal bei einer „Kuriositätenausstellung“ 2008 in den Kunsthallen am Lech in Füssen zu sehen.

Ausstellung in Kempten

Ein Großteil der Werke, die nun im kunstreich zu sehen sind, haben die Beiden extra für die Ausstellung in Kempten fertiggestellt. Dabei haben sie nacheinander gearbeitet: Jörg Kazmierzak hat sich Graffiti-Arbeiten von TRUS ausgesucht und diese mit Briefmarken nachempfunden.

presse@remove-this.artig.st