25.10.2013 09:00 ZKM

Ausstellung in Karlsruhe: SCHRIFTFILME - Schrift als Bild in Bewegung

SCHRIFTFILME Schrift als Bild in Bewegung ausstellung in karlsruhe

Die Ausstellung »SCHRIFTFILME« führt an Orte, an denen uns Schrift begegnet; Bild 1: © Ferdinand Kriwet

SCHRIFTFILME Schrift als Bild in Bewegung ausstellung in zkm

Bild 2: © Christian Weckerle

Von: GFDK - ZKM

Durch die vielfältigen digitalen Möglichkeiten kann Schrift verstärkt über ihre Funktion der Informationsvermittlung hinausgehen und gewinnt zunehmend einen autonomen ästhetischen Status. »Schriftfilme« sind jene analog oder digital basierten Filme oder Filmteile, in denen bewegte, animierte, grafisch auffällig gestaltete und vor allem auch vertonte Schrift die Hauptrolle spielt.

Ausstellung in Karlsruhe

Die Ausstellung »SCHRIFTFILME« führt an Orte, an denen uns Schrift begegnet: künstlerische Inszenierungen, aber auch Spielfilme, Werbung, Musikvideos oder die Medienfassaden in den Großstädten. Darüber hinaus stellt die Ausstellung den Versuch dar, klassische, populäre, aber bisher auch wenig beachtete und oftmals nur schwer zugängliche Schriftfilme von 1895 bis heute aus über 20 Ländern zu sammeln, zu typologisieren und öffentlich zugänglich zu machen.

In einem begehbaren Archiv werden die herausragenden Schriftfilme gezeigt und die BesucherInnen können sich interaktiv mit der Thematik auseinandersetzen. Dem Publikum werden Einblicke in kulturelle und mediale Entwicklungen gewährt, ihnen werden Rückblicke und Gegenwartsdiagnosen geboten, aber auch Ausblicke in die mediale Zukunft; nicht zuletzt in die der interaktiven Medien.

Das Projekt »SCHRIFTFILME« ist eine Kooperation des ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe mit dem Experimental Media Lab (xm:lab) der Hochschule der Bildenden Künste Saar, FACT Foundation for Art and Creative Technology Liverpool und Goethe-Instituten weltweit. Das Projekt wird von der Kulturstiftung des Bundes gefördert.

Freunde der Kunst

Kuratoren: Prof. Dr. Bernd Scheffer, Dr. Christine Stenzer, Dr. Soenke Zehle, in Zusammenarbeit mit Prof. Peter Weibel

Künstlerauswahl
Marc Adrian, David Anderson, John Baldessari, Yann Beauvais, Stan Brakhage, Marcel Broodthaers, Ian Cross, Silvie und Chérif Defraoui, Dellbrügge & de Moll, Klaus Peter Dencker, Dogfilm, Marcel Duchamp, Thomas Alva Edison, Sergei M. Eisenstein, Simon Ellis, FluXus Heidelberg, Paul Glabicki, Anna Gollwitzer, Ian William Gouldstone, Gary Hill, Jonathan Hodgson, Eduardo Kac, Jakob Kirchheim, Klub Zwei, Clemens Kogler, Tom Konyves, Florian Krautkrämer, Andreas Krein, Ferdinand Kriwet, Sebastian Lange, Valerie Laws, Fernand Léger, Maurice Lemaître, Jan Lenica, Len Lye,Alice Lyons, Eiríkur Örn Nor∂dahl, Feargal Ómally, Ottar Ormstad, Stephen Partridge, Kristian Pedersen, Norbert Pfaffenbichler, Daniel Pflumm, Julius Pinschewer, Bretislav Pojar, Edwin. S. Porter, Joanna Priestley, reMI, Peter Rose, Di(e)ter Rot(h), Gerhard Rühm, Eino Ruutsalo, Esteban Sapir, Ernst Schmidt jr., Stefan Schwerdtfeger, Paul Sharits, Hubert Sielecki, Edmund Skellings, Daniel Szczechura, Timm Ulrichs, Stan Vanderbeek, Johannes Vogt, Christian Weckerle, Paul Wegener, Peter Weibel, Susanne Wiegner, Robert Wiene, Kirsten Winter, Run Wrake

 

presse@remove-this.zkm.de

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Sie können noch 1500 Zeichen eingeben.