09.10.2012 07:28 8. November - 1. Dezember 2012

Ausstellung in Hamburg: Galerie Carstensen zeigt wunderbare Phantasiewelten von Horst Hussel

Ausstellung in Hamburg: Galerie Carstensen zeigt wunderbare Phantasiewelten von Horst Hussel

Horst Hussel, courtesy galerie carstensen

Von: Holger Carstensen - 5 Bilder

Horst Hussel ist ein feinsinniger Mensch und eine aussergewöhnlich vielseitige künstlerische Begabung: Er malt und zeichnet, er arbeitet grafisch und beherrscht nahezu alle grafischen Drucktechniken. Der 1934 in Greifswald geborene Künstler hat inzwischen einige hundert Bücher und Buchumschläge illustriert. Er entwirft Plakate und Vignetten. Zudem ist er Autor und Herausgeber von originalgrafischen und bibliophilen Büchern. Und nicht zuletzt ist Horst Hussel ein Sammler schöner Dinge, von chinesischem Porzellan und von russischen Silberlöffeln.

 

Eine Ausstellung in der beim Hamburger Grossneumarkt gelegenen galerie carstensen konzentriert sich jetzt auf sein bildnerisches Werk und hier ganz überwiegend auf neue Arbeiten. Mit zeichnerisch verspielter Hand und unverkennbar feinem Strich lässt Horst Hussel wunderbare Phantasiewelten in detailreichen Szenerien entstehen. Seine Mischtechniken und Collagen auf handgeschöpften oder historischen Papieren sind von ausgelassener Farbigkeit und phantastischer Lebendigkeit. Deutlich werden in allen seinen Bilder sein schalkhafter Witz und seine feine Poesie deutlich.

 

"Die Bilder von Horst Hussel wirken angenehm entschleunigend," erläutert sein Hamburger Galerist Holger Carstensen. "Hektisches, gar Oberflächliches ist seine Sache nicht.  Durch ihren Witz und ihren Tiefsinn, durch ihr Entdeckt-werden-wollen gewähren seine Collagen und Zeichnungen in unseren unruhigen Zeiten einen Moment des Innehaltens. Dabei sind die Bilder von Horst Hussel nie derbe oder laut, sondern in ihrem Witz elegant und in ihrem Strich wie mit dem Florett geführt."

 

Neben illustrativen Arbeiten hat Horst Hussel über die Jahre sein Werk zum Bildnerischen geöffnet. Er schafft  thematisch weit gespannte Gouachen, auch handkolorierte Holz- und Linolschnitte, grossformatigen Radierungen und Collagen. Aus diesem reichen Werk hat der Hamburger Galerist Holger Carstensen einen schönen Querschnitt von aktuellen Arbeiten zusammen gestellt. Exklusiv zur Ausstellung erscheinen zusätzlich in limitierten Auflage zwei kostbare handkolorierte Kaltnadelradierungen von Horst Hussel.

 

 

HORST HUSSEL: Gouachen, Zeichnungen und Collagen                                               

8.November  - 1. Dezember 2012

 

Vernissage: Mittwoch, den 7. November / 19h

 

galerie carstensen

Brüderstrasse 9

20355 Hamburg

 

Die Hamburger Kunsthistorikerin Anja Stupp eröffnet in Anwesenheit von Horst Hussel die Ausstellung, die danach bis zum 1. Dezember 2012 Mittwoch bis Freitag von 13h-19h, Sonnabends von 12h-16h sowie nach Vereinbarung geöffnet. Der Eintritt ist frei.

 

 

Horst Hussel 1934 * in Greifswald. Von 1953 bis 1961 Studium der freien Kunst und Grafik in Dresden und Ost-Berlin u.a. bei Erich Fraaß, Gabriele Mucchi und Friedrich Stabenau. Mehrmalige Relegation wegen 'westlicher Dekadenz', 'amoralischer Motive' und 'formalistischer Umtriebe'. Erst im Jahr 1990 erhält Horst Hussel nachträglich das Abschlusszeugnis der Kunsthochschule Berlin-Weißensee.

 

Seit 1961 freier Graphiker, Illustrator, Buchkünstler und Autor in Berlin-Pankow. Seit 1982 zahlreiche eigene Veröffentlichungen in ost- und westdeutschen Verlagen, insbesondere Eulenspiegel-Verlag, Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig,  Friedenauer Presse u.a. 1994 Gründung der DRONTE PRESSE und Herausgabe von bibliophilen Einzelausgaben und originalgrafischen Büchern. Seit den 1980er Jahren rege Ausstellungspraxis in ganz Deutschland und Prämierung mit zahlreichen Kunstpreisen, u.a. Friedrich-Schröder-Sonnenstern-Medaille (1969), Jule-Hammer-Preis (1993), Dürer-Plakette (2001) und Hans-Meid-Medaille (2003). Horst Hussel lebt heute  als freier Künstler in Berlin-Pankow

 

 

Literatur von und über Horst Hussel (Auswahl)

* Horst Hussel: Aus Nippon, Berlin/Hamburg 2011

* Mössinger/Friedrich: Gerhard Altenbourg + Horst Hussel, Köln 2009

* Horst Hussel: Gouachen und Zeichnungen 2006 - 2008, Berlin 2009

* Horst Hussel: Bucheinbände, Vorsatzpapiere, Signeten, Berlin 2004

* Lübbert/Röske:  Horst Hussel. Werkverzeichnis der Druckgrafik und Bücher 1954-1993, Berlin 1993

* Eine gute Übersicht über die circa 200 Titel umfassende Literatur von und über Horst Hussel finden Sie in der in der Deutschen Nationalbibliothek

 

 

Bildlegende

 

1- Horst Hussel: ‘Weiblich’ (14-04-08)  2008

Gouache, Acryl, Ölkreide, Collage auf handgeschöpftem Papier 75 x 49 cm (Abb. in: Hussel: Gouachen und Zeichnungen, Dronte Verlag Berlin, 2008)

 

2- Horst Hussel: ‘Zwei’  2008

Gouache auf historischem Papier 54 x 44 cm (Abb. in: Hussel: Gouachen und Zeichnungen, Dronte Verlag Berlin, 2008)

 

3- Horst Hussel: ‘o.T.’  2008

Gouache, Tusche, Pastell, Collage auf handgeschöpftem blauen Papier 69 x 48 cm (Abb. in: Hussel: Gouachen und Zeichnungen, Dronte Verlag Berlin, 2008)

 

4- Horst Hussel: ‘Aus Nippon 16’  2011

Aquarell, Tusche auf historischem Papier 30 x 13 cm ( Abb. in Hussel: Aus Nippon, Dronte Verlag Berlin/Hamburg 2011)

 

5- Horst Hussel: ‘Aus Nippon 21’  2011

Aquarell, Tusche auf historischem Papier 30 x 13 cm ( Abb. in Hussel: Aus Nippon, Dronte Verlag Berlin/Hamburg 2011)

 

 

 

Für die galerie carstensen ist die deutsche Nachkriegsmoderne mit ihrem Ringen zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit von besonderem Interesse. Hier steht eine theoretisch-konzeptionell geprägte gegenstandsfreie Kunst der expressiven und surrealen oder klassischen Plein-Air-Malerei kritisch gegenüber. Gerade die ihren eigenen Ausdruck noch suchenden künstlerischen Grenzgänger erscheinen bis heute als die interessantesten Künstlerinnen und Künstler ihrer Zeit.

 

Künstler der Galerie sind u.a. Joachim Albrecht (1913-1997), Wolf Bertram Becker, Bernd Berner (1930-2002), Hanno Edelmann, Walter Eisler, Arnold Fiedler (1900-1985), Heinz Glüsing, Horst Hussel, Eduard Hopf (1901-1973), Albert Wigand (1890-1978), Hans Wrage u.a.

 

Für ihren Bestand erwirbt die galerie carstensen ständig qualitativ gute Gemälde, Aquarelle, Original-Künstlergrafik und Zeichnungen von deutschen Künstlern und übernimmt auch komplette Sammlungen oder private und Künstlernachlässe.

 

Pressekontakt:

Holger Carstensen (Inhaber)

galerie carstensen

Brüderstrasse 9

20355 Hamburg

Tel.: 040 - 796 96 755

www.galerie-carstensen.de