24.09.2013 07:00 Cubus Kunsthalle

Ausstellung in Duisburg: Sigrid Redhardt – collagiert und projiziert - beherrscht die Collagentechnik virtuos

Sigrid Redhardt werkschau in duisburg

Die Malerin Sigrid Redhardt hat in den vergangenen 30 Jahren zu einer eigenen Bildsprache gefunden; (c) Sigrid Redhardt

Sigrid Redhardt ausstellung kunsthalle cubus
Von: GFDK - Cubus Kunsthalle

Die Malerin Sigrid Redhardt hat in den vergangenen 30 Jahren zu einer eigenen Bildsprache gefunden, deren Ausgangspunkt u.a. die Collage ist.  Sigrid Redhardt entdeckt diese Technik, in den frühen 80er Jahren für sich und entwickelt diese stetig weiter. Dabei sind ihre Collagen keine Collagen im engeren Sinne. Es sind keine gefundenen Gegenstände oder Papiere. Sie machen daher im Bild auch nicht der Malerei das Feld streitig. Sie sind selbst Malerei, allerdings eine unter besonderen Umständen.

Ausstellung in Duisburg

Sigrid Redhardt beherrscht ihre Collagentechnik virtuos. Die vielfältigen technischen Möglichkeiten des Schneidens, Zusammenfügen, des kraftvollen Füllens einer Form bis an ihren Rand, des Reißens, des bauenden Übereinanderfügens der Papiere, des Wiederfindens tieferer Bildschichten, des Einbeziehens von Elementen, die ursprünglich für andere Kompositionen vorgesehen waren, schließlich der Pinselkorrektur sichert ihr ein bereites Gestaltungs- und Anregungsfeld, aus dem ihr neue Impulse für Bildfindungen zuwachsen.

Bildende Kunst

Neben den sogenannten shaped canvas zeigt die Ausstellung aber auch Teile Ihrer jüngst in Bonn gezeigten Portraitserien, in denen meist Frauen ein übergeordnetes Motiv darstellen. Redhardt fasst dabei mehrere Portraits zu Standbildern zusammen und präsentiert sie in einem Art „Regalsystem“.

Ferner werden auch Ihre Loops (Videoprojektionen) gezeigt, die das Thema Portraits von der medialen Seite beleuchten.

Freunde der Kunst

Sigrid Redhardt ist 1950 in Wetzlar geboren, lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Von 1971 bis 1978 hat sie an der Staatl. Kunstakademie in Düsseldorf bei Joseph Beuys und Erich Heerich Kunst studiert. Seither stellt sie regelmäßig im In- und Ausland aus.

1991 wurde Ihr der Bergische Kunstpreis in Solingen überreicht

1994 übernahm Sie die Gestaltung des Treppenhauses (7 Stockwerke, Wandfläche je

200 cm x 150 cm) im Neubau der Bundesfinanzverwaltung Fontanestraße 2 in Düsseldorf


schaefer@cubus-kunsthalle.de