25.04.2014 07:00 Museum Künstlerkolonie

Ausstellung in Darmstadt: Reflexion – Ästhetische Referenzen 8. Darmstädter Tage der Fotografie

ausstellung darmstadt

Nach der Emanzipation von der malerischen Tradition entwickelte die Fotografie in der Moderne schnell einen eigenständigen ästhetischen Kanon; Bild 1/2: (c) Alexandra Polina

alexandra polina darmstadt

Bild 3/4: (c) Christine Erhard

fotografie darmstadt

Bild 5/6: (c) Nina Kopp

christine erhard darmstadtfotografietage darmstadtnina kopp darmstadt
Von: GFDK - Institut Mathildenhöhe

Die Auseinandersetzung mit der besonderen Ästhetik der fotografischen Bildherstellung war von Beginn an ein zentrales Thema der Fotografie als neuer Kunstform.

Ausstellung in Darmstadt

Nach der Emanzipation von der malerischen Tradition entwickelte die Fotografie in der Moderne schnell einen eigenständigen ästhetischen Kanon, dessen Grenzen bis heute immer wieder befragt und erweitert werden. Zeitgenössische Fotografie bezieht sich oft bewusst auf Ästhetik als einen primären Aspekt bei der Formulierung eines Bildkonzepts.

Freunde der Kunst

Ausgestellt werden Fotoserien, deren Geschichte über eine gezielt eingesetzte Ästhetik transportiert wird. Die Bildsprache kann Bezüge zu anderen Epochen und Genres aufweisen, sich daran reiben oder neue Welten entdecken. Wichtig ist dabei die Eigenständigkeit oder die Neuausrichtung der Interpretation mit persönlicher Haltung und eigener Sichtweise.

Externer Kurator: Darmstädter Tage der Fotografie e.V.

25.04.2014-27.04.2014


presse.mathildenhoehe@remove-this.darmstadt.de