10.09.2013 07:00 im Kunstraum-unten

Ausstellung in Bochum: „Die Welt von Oben – Spuren Relikte Trophäen der Jagd” - Ausstellung einer Expedition

Die Welt von Oben – Spuren Relikte Trophaeen der Jagd ausstellung im kunstraum unten bochum

Der 30-jährige Düsseldorfer hat sich schon früh auf eine gegenständliche Malerei festgelegt; (c) Julien Deiss

Duesseldorfer Kuenstler Julien Deiss im kustraum unten bochum
Von: GFDK - Kunstraum - Unten

Im Kunstraum-Unten in der Zwischenebene der Bochumer U-Bahnhaltestelle Schauspielhaus, präsentiert der Düsseldorfer Künstler Julien Deiss unter dem Titel "Die Welt von oben - Spuren Relikte Trophäen der Jagt" seine neue Ausstellung mit dem ironischen Touch einer Expeditionsdokumentation.

Ausstellung in Bochum

Der 30-jährige Düsseldorfer hat sich schon früh auf eine gegenständliche Malerei festgelegt. Scheibchenweise und in augengerechte Stücke zerlegt liegen, stehen und hängen die Bilder von Julien Deiss im Kunstraum-unten, vermeintlich einfach, ganz für einen okularen Genuss. Seine Motive sind nicht ungewöhnlich: Menschen, Tiere, Alltagsgegenstände; ungewöhnlich ist die Art ihrer Zusammenstellung, die seine Bilder so interessant macht, weil es sie so in der Wirklichkeit nicht gibt. Julien Deiss lädt den Betrachter ein in eine Einbahnstraße, an deren Ende dieser sich bewusst wird, wie unterwürfig doch das Sehen sich gegenüber vorgegebenen Mustern verhält.

Bildende Kunst

Lachend hört der Betrachter die Ironie noch hinter sich, wenn er seinen Weg zurück beginnt und plötzlich innere Bilder entstehen: surreale Begegnungen, die ihm für Augenblicke vor die Füße fallen. Genau dann befindet er sich mitten auf demselben Weg, den der Künstler auch gehen musste um diese Bilder zu finden. „Wenn Farbschicht auf Farbschicht folgt, … kann ich durch das Arbeiten einen Zustand erreichen, an dem ich wie von einem Fischkutter aus, ein Schleppnetz in den Schlick des Unbewussten werfe. Was sich verfängt, wird gemalt. Auf diese Weise entstehen Seelen, Erinnerungs- und Traummotive, in denen die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zusammenkommen. Lassen sich die einzelnen Szenen noch jede für sich beschreiben, so entziehen sie sich im Ganzen oft jeglicher Deutung.“(Julien Deiss)

Freunde der Kunst

Julien Deiss wurde 1983 in Düsseldorf geboren. Seit 2006 studiert er an der Düsseldorfer Kunstakademie, unter anderem bei Markus Lüpertz und Reinhold Braun. Aktuell lebt und arbeitet Deiss im Rahmen eines Freisemesters in Dänemark.

Ab Freitag, 13. September 2013 (19:00 Uhr) bis zum 18. Oktober 2013 sind Julien Deiss Bilder im Kunstraum-Unten in der Zwischenebene der U-Bahnhaltestelle „Schauspielhaus“, Hattinger Str. 1, 44789 Bochum zu sehen. Öffnungszeiten: Mi und Fr 15:30 – 18:30 Uhr und nach Vereinbarung

mail@kunstraum-unten.de

Weiterführende Links:
http://www.kunstraum-unten.de/