30.06.2014 07:00 Schloss Rheinsberg

Ausstellung in Berlin: Ausstellungseröffnung mit Karin Sander und dem Berliner Kunsthistoriker Hubertus Butin in der Akademie der Künste

karin sander ausstellung berlin

Karin Sander arbeitet mit gegebenen Situationen und deren Veränderungen, ihrer Geschichte und der daraus resultierenden Bedeutung; Foto © Karin Sander

Von: GFDK - Akademie der Künste

Karin Sander arbeitet mit gegebenen Situationen und deren Veränderungen, ihrer Geschichte und der daraus resultierenden Bedeutung.

Ausstellung in Berlin

Die Interaktion zwischen ihrer Arbeit, dem Betrachter, den Orten, zwischen dem, was vorhanden ist und was hinzugefügt wurde, zwischen An- und Abwesendem wird untersucht, übersetzt und ausgestellt. Die Ausstellung beginnt im Kurt Tucholsky Literaturmuseum, wo Geschichte, Schichten und Strukturen zum Thema werden. Sie wird erweitert durch eine Setzung der Künstlerin im neu restaurierten barocken Spiegelsaal des Schlosses. In Kooperation mit dem Kurt Tucholsky Literaturmuseum Schloss Rheinsberg und der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg.

Karin Sander, geboren in Bensberg, lebt und arbeitet in Berlin und Zürich. Sie studierte Freie Kunst und Kunstgeschichte an der Kunstakademie Stuttgart und am I.S.P., Whitney Museum, New York. Seit 2007 hat sie eine Professur für Architektur und Kunst an der ETH Zürich, Schweiz. Ihre Arbeit wurde in zahlreichen internationalen Ausstellungen gezeigt. Ihre Werke befinden sich u.a. in den Sammlungen des National Museum, Osaka, Japan; Staatsgalerie Stuttgart; The Museum of Modern Art und dem Metropolitan Museum, New York und dem Hirschhorm Museum, Washington, USA.

Freunde der Kunst

Die Ausstellung wurde realisiert als Kooperation der Akademie der Künste, Berlin, des Kurt Tucholsky Literaturmuseums, Schloss Rheinsberg sowie der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg.

02. August – 27. September 2014

baier@adk.de

Weiterführende Links:
http://www.adk.de/