04.04.2016 07:29 gegensätze

Ausstellung in Augsburg: Leipziger Schule - Marie Carolin Knoth und Oskar Rink

Marie Carolin Knoth. Blaue Stunde.

Zwei junge Leipzigerinnen positionieren sich! Marie Carolin Knoth und Oskar Rink mit „Am Rand – Im Rahmen“, Marie Carolin Knoth. Blaue Stunde. 2015. Acryl. Kohle. Tusche auf Leinwand. 180 x 170 cm

Marie Carolin Knoth. Spaeher

Marie Carolin Knoth. Späher. 2015. Acryl. Kohle. Tusche auf Leinwand. 200 x 160 cm

Marie Carolin Knoth. Vado

Marie Carolin Knoth. Vado. 2015. Acryl. Kohle. Tusche auf Leinwand. 190 x 150 cm

Oskar Rink. GRAU

Oskar Rink. GRAU. 2016. Oel. Graphit. Buntstift und schwarzer Ball-Point Kugelschreiber auf Papier. 165 x 133,5 cm

Oskar Rink. ROT

Oskar Rink. ROT. 2015. Siebdruck auf Buetten. Edition 25. 130 x 95 cm

Von: GFDK - Eva Wiest

Figur gegen Form, Gefühl contra Geometrie, Chaos versus Konstruktion – zwei junge Künstlerinnen, die, auf einen ersten Blick, nicht unterschiedlicher sein könnten, treten ab Donnerstag in kreativen Wettstreit in der Augsburger GALERIE NOAH. Beide fast gleich alt, beide aus Leipzig und beide geprägt durch einen Übervater, schlägt doch jede einen ganz anderen künstlerischen Weg ein:


Marie Carolin Knoth
, ehemalige Meisterschülerin von Neo Rauch, Vertreterin der Neuen Leipziger Schule, löst sich nur langsam von der Form, wenn überhaupt; in mehreren Farbschichten, quasi aus der Abstraktion heraus modelliert die 31-Jährige ihre Figuren, Menschen am Rand undefinierten Seins, angewiesen oder auf der Suche nach menschlichen Miteinander, die eigenen Wurzeln stets im emotionalen Visier.
Ihr Thema: Transformation, auch Vernetzung.


Ganz anders Marie-Thérèse Rink alias Oskar Rink. Die 35-jährige Tochter von Arno Rink, berühmter Wegbereiter der Leipziger Schule, beschäftigt sich mit Fragilität und Destruktion, Sinn und Sinnlichkeit, die innere Vision einer äußeren Realität. Die russischen Konstruktivisten zum Vorbild, geht Rink, au contraire zum Vater, den Weg der Konkreten. Auch sie arbeitet sich malerisch vor, überlagert geometrische, kubische oder fragile Formen und bricht das große Ganze doch wieder mit zerstörerischen Elementen. Im Rahmen, dafür aus der Form brechen ihre komplizierten Gebilde meist in sich zusammen und stehen indes ihre Formation. Ähnlich die Objektkästen: aus Papier, Karton, Holz und Messing führt uns die Leipzigerin abstrakte Kompositionen vor, die vor Zerbrechlichkeit, Sensibilität und Komplexität nur so strotzen.

Ausstellung Marie Carolin Knoth und Oskar Rink

Eine spannende Verbindung, die die zwei Leipzigerinnen in der Augsburger GALERIE NOAH eingehen, die Kontraste wie Schnittmengen bildet und zum Verweilen einlädt; knapp 30 Arbeiten der letzten Jahre - Acryl- und Ölbilder, Mischtechniken, so genannte Cliché-Verre-Drucke und Papier-Objektkästen – kommen im historischen Kuppelsaal auf farben- wie formfrohe Weise zusammen:


Ausstellung in Augsburg

Marie Carolin Knoth

1984 in Leipzig geboren
2003 - 2010 Diplom-Studium an der Hochschule für Graphik und Buchkunst, ab 2005 in der Fachklasse für Malerei und Graphik bei Professor Neo Rauch, Leipzig
2010 Gewinnerin des VNG Kunstwettbewerbes
2010 - 2011 Gasthörerin in der Meisterklasse von Professor Neo Rauch an der Hochschule für Graphik und Buchkunst, Leipzig
2011 - 2013 künstlerische Assistenz bei Vlado und Maria Ondrej im Atelier für Radierung, Leipzig
2012 Auszeichnung „(Un-)Ding! Jung + gegenständlich“, Förderpreis für Gegenständliche Kunst des Bodenseekreises, Galerie Bodenseekreis, Meersburg
2012 - 2014 Meisterklasse von Professor Neo Rauch mit Meisterprüfung an der Hochschule für Graphik und Buchkunst, Leipzig

Einzel- und Gruppen-Ausstellungen in ganz Deutschland und der Schweiz; unter anderem im Kunstverein Wilhelmshöhe, Ettlingen, Museum der bildenden Künste, Leipzig, in der Städtischen Galerie im Schloss Isny, Allgäu, Projektreihe Kunst im Bauhof, Winterthur, Galerie Leuenroth, Frankfurt am Main, und im Salon der Gegenwart, Hamburg.

Marie Carolin Knoth lebt und arbeitet in Leipzig und Dresden.

 

Oskar Rink

1980 in Leipzig geboren
2000 - 2003 Diplom-Studium in Schnitt und Design an der privaten Modeschule ESMOD, München
2009 - 2012 Master-Studium am Sotheby’s Institute of Art, Contemporary Art Department, London
2013 - 2015 Gaststudent bei Professor Astrid Klein an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig

Einzel- und Gruppen-Ausstellungen in ganz Europa; unter anderem in der Circle Culture Gallery, Hamburg und Berlin, Galleria San Carlo, Mailand, Kunsthalle Leipzig und in The Museum of Curiosity, London.

Oskar Rink lebt und arbeitet in Leipzig.

Im Studio der GALERIE NOAH sind zeitgleich neue Arbeiten von Felix Weinold aus Augsburg zu besichtigen.

Ausstellung in der Galerie Noah Augsburg

Die GALERIE NOAH besteht seit 2002 und befindet sich ebenfalls im Glaspalast.
Ausstellungsschwerpunkte sind die zeitgenössische Kunst der Bereiche Malerei und Skulptur.

Galerie Noah
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg