10.05.2012 07:31 Kurt Tucholsky Literaturmuseum Schloss Rheinsberg

Ausstellung im Schloss Rheinsberg: Alfonso Hüppi … doch alle Lust will Ewigkeit vom 12. Mai bis 15. Juli 2012

Von: Stephanie Eck

Die Akademie der Künste, Berlin, präsentiert traditionell Werke der Mitglieder der Sektion Bildende Kunst im Kurt Tucholsky Literaturmuseum im Schloss Rheinsberg. Der Schweizer Maler, Grafiker und Bildhauer Alfonso Hüppi zeigt Aquarelle und Zeichnungen aus der Publikation „Aladins Lampe: Der Hafis-Zyklus“ (mit Texten von Hafis, Goethe und Nietzsche), Telefonzeichnungen und farbig gefasste „Holzwerke“. Er nimmt Fundstücke auseinander, zeichnet mit der Stichsäge Formen in Holz, durchdringt den Raum, verschränkt und schichtet das Material so, dass bemalte Bretter und Fragmente über ihre materiellen Grenzen hinaus agieren. Hüppi sucht in seinen abstrakten und figurativen Arbeiten stets nach elementaren Zeichen. Studien- und Arbeitsreisen in den Vorderen Orient und nach Nordafrika haben seine Themen und seine poetische Bild- und Formensprache geprägt.

 

Alfonso Hüppi, geboren 1935 in Freiburg im Breisgau. Jugend und Schulzeit in der Schweiz. Ausbildung als Silberschmied und Hammerarbeiter. 1960 bis 1964 Dozent für Kalligrafie und Bildnerisches Gestalten an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg. 1964 bis 1968 Mitarbeiter der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden. 1974 Förderungspreis des Kunstpreises Berlin. 1974 bis 1999 Professor für Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf. 1989 Preis der Stadt Baden-Baden. 1997 Hans-Thoma-Preis, Staatspreis des Landes Baden-Württemberg. 1998 Gründung des „Museum im Busch“ in Namibia. Seither Leiter des Museums und des Projektes Etaneno. Seit 1993 Mitglied der Akademie der Künste Berlin. Wohnt und arbeitet in Baden-Baden und Berlin.

 

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Kurt Tucholsky Literaturmuseum Schloss Rheinsberg.

 

 

12. Mai bis 15. Juli 2012

Kurt Tucholsky Literaturmuseum Schloss Rheinsberg

16831 Rheinsberg, Tel. 033931 39007, www.tucholsky-museum.de

Di - So 10-12.30 Uhr und 13-17.30 Uhr

Eintritt 3 / ermäßigt 2 Euro

 

Eröffnung: Sonnabend, 12. Mai 2012, 11 Uhr

 

Es sprechen Peter Böthig, Leiter Kurt Tucholsky Literaturmuseum, und Matthias Flügge, Mitglied der Sektion Bildende Kunst, Akademie der Künste, Berlin. Eintritt frei

 

 

Bildlegende:

Alfonso Hüppi

Ohne Titel, 2002

Koreanisches Zeichenpapier, Aquarellfarbe, Tinte, 27,5 x 16,8 cm

Foto: Yeon-Shin Kim

© VG Bild-Kunst, Bonn 2012

 

 

 

 

 

Stephanie Eck

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Akademie der Künste

Pariser Platz 4

10117 Berlin

Tel. +49(0)30 200 57-15 65

Fax +49(0)30 200 57-15 08

eck@adk.de

www.adk.de