22.01.2018 13:20 wir werden weiter leiden müssen

Wolfgang Schäuble - die Nebenwirkungen und leiden der Deutschen

Wir werden weiter leiden muessen - In der Politik hat sich praktisch nichts verändert, wie auch, Angela Merkel, Ralf Stegner und Katrin Göring-Eckardt sind immer noch im Amt und Wuerden

Wir werden weiter leiden müssen - In der Politik hat sich praktisch nichts verändert, wie auch, Angela Merkel, Ralf Stegner und Katrin Göring-Eckardt sind immer noch im Amt und Würden.

Von: GFDK - Reden ist Silber - Gottfried Böhmer

Zu Beginn der Flüchtlingskrise 2015 war Wolfgang Schäuble einer der wenigen CDU Politiker, der es wagte, Angela Merkel zu kritisieren, während der Rest der Partei 2015 zehn Minuten standing Ovations klatschte. Das meldeten die Medien 2015: "Begeisterungsstürme für die Kanzlerin". Die Halle tobte als Merkel erscheint.

Rainer Kahni hat damals hier geschrieben: Standing Ovations der demütigen Klatschaffen für leere Worthülsen, Schlagwörter, Füllwörter, nichtssagende Redewendungen

"Und zu diesem semantischen Durchfall standen die Delegierten des CDU Parteitages auf und klatschen zehn Minuten. Es gab standing Ovations. Wie tief ist die Politik gesunken. Sie hat nichts mehr zu sagen. Sind die CDU - Delegierten das Volk ? NEIN!"

Das ist eine fein selektierte Auswahl von demütigen Klatschaffen, die nur dazu da sind, dem Etablishment die Macht zu erhalten, in der sehnsüchtigen Hoffnung, einmal selbst am Vorstandstisch der Macht Platz nehmen zu dürfen.

Dafür würden sie alles tun. Die Bürger haben mit diesen rundlackierten Proleten nichts zu tun. Die Bürger und ihre Ängste und Sorgen kommen auf diesen von Lobbyisten finanzierten Partei - Galas gar nicht vor."

Wolfgang Schäuble am 11. November 2015

Wolfgang Schäuble hatte am 11. November 2015 auf einer Veranstaltung in Berlin die Flüchtlingsbewegung nach Deutschland mit einer Lawine verglichen. "Lawinen kann man auslösen, wenn irgendein etwas unvorsichtiger Skifahrer an den Hang geht (...) und ein bisschen Schnee bewegt."

Und weiter: "Ob wir schon in dem Stadium sind, wo die Lawine im Tal unten angekommen ist, oder ob wir in dem Stadium im oberen Drittel des Hanges sind, weiß ich nicht." Darauf hin hatte Heiko Maas (SPD) Schäuble verbale Brandstiftung vorgeworfen.

Nun legt Wolfgang Schäuble nach

Dem „Focus“ sagte Wolfgang Schäuble - Dass Deutschland und Österreich im Herbst 2015 den Flüchtenden geholfen hätten, habe „Nebenwirkungen“ gehabt, die Europa erschütterten, „unser Land auch“. Schäuble weiter: „Das wissen wir. Wir leiden noch immer darunter. Ich will das auch nicht verharmlosen. Aber ich will auch das ursprüngliche Problem nicht kleinreden lassen.“

Im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise dürfe verantwortliche Politik „nicht nur das Gute wollen“. Sie müsse auch darauf achten, dass die „menschliche Ordnung“ funktioniere.

Die "Nebenwirkungen" und das "Leiden der Deutschen"

Das hypermoralische Wohlfühlsprech der Jahre 2015 und 2016 scheint angesichts der Tatsachen, die uns überrollt haben, vorbei zu sein. Nur die SPD und die Grünen wollen das immer noch nicht begreifen. Leider ist Herr Schäuble auf die "Nebenwirkungen" und "das Leiden der Deutschen" nicht näher eingegangen. Braucht er auch nicht, wir wissen ja was er gemeint hat.

Mittlerweile haben fast 60 Prozent der Bevölkerung die Nase von Merkel voll und viele fragen sich, warum geht sie nicht und tritt zurück?

Der Welt"-Autor Henryk M. Broder ließ schon 2015 kein gutes Haar an Angela Merkel

Er schrieb damals: "Angela Merkel regiert im Stile eines Feudalfürsten, wozu auch die Drohung gehört, sie werde dem Land, dem sie dienen wollte, adieu sagen, falls das Volk ihr die Gefolgschaft verweigert. Dermaßen ausfällig zu werden, das hat sich noch kein Kanzler der Bundesrepublik gewagt."

"Es sieht danach aus, als wäre die Bundesrepublik nun auf dem gleichen Weg, auf dem die DDR in den Abgrund der Geschichte geschliddert ist. Die Politik der Kanzlerin ist die späte Rache der DDR an der BRD. Das mag ihr nicht bewusst sein, aber gerade das Unbewusste zeichnet sich durch besondere Nachhaltigkeit und Zuverlässigkeit aus."

Broder stellte die Frage: "Weiß diese Bundeskanzlerin noch, was sie tut?"

2015 haben wir auch geschrieben "Die Willkür-Politik von Angela Merkel zerstört das Bürgertum und den inneren Frieden"

Gottfried Böhmer hatte die Frage gestellt

"Wie bitte soll 2017 der innere Friede in Deutschland dann aussehen? Schon heute, im Jahr 2015, geht ein tiefer Riss durch die gesamte Gesellschaft, Familien entzweien sich, langjährige Freunde wollen nichts mehr miteinander zu tun haben, Arbeitskollegen gehen sich aus dem Weg und Merkel-Kritiker und Befürworter beschimpfen sich aufs übelste. Die Kritiker werden in die rechte Ecke gesteckt und als Nazis und Fremdenfeinde gebranntmarkt." Das Ergebnis war dann, dass die AfD im Bundestag sitzt.

Grüne Politik, damals wie heute

Durch die Flüchtlinge wird Deutschland religiöser, bunter, vielfältiger und jünger. Das meint 2015 die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, bei der Aussprache zum EKD-Ratsbericht am 8. November vor der Synode in Bremen.

Ihr zufolge profitiert die Gesellschaft von den Asylbewerbern: „Wir kriegen jetzt plötzlich Menschen geschenkt.“ Durch die Zuwanderung bekämen Unternehmen die benötigten Fachkräfte. Es sei eine schöne Ironie der Geschichte, dass Flüchtlinge künftig die Renten von Wählern der „Alternative für Deutschland“ (AfD) bezahlten.

Verfassung und Gesetz spielen für die SPD keine Rolle

Wir stellten uns 2015 die Frage: Stehen die Parteien über dem Gesetz? Wollen sie einen Polizeistaat? Der SPD-Politiker Ralf Stegner sagte in der Talkshow Maischberger "die Verfassung und die Gesetze kümmerten ihn nicht, wenn es um eine konkrete Notsituation geht". Die Regierung unter Angela Merkel hat somit die ersten Schritte zur Zerstörung des Rechtsstaates unternommen.

Nun sind wir im Jahr 2018 und in der Politik hat sich praktisch nichts verändert, wie auch, Angela Merkel, Ralf Stegner und Katrin Göring-Eckardt sind immer noch im Amt und Würden. Also werden wir weiter leiden müssen.

Gottfried Böhmer

Hier geht es zu unserem Feuilleton, Reden ist Silber....Schreiben ist Gold

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft