23.07.2013 09:58 „Arschloch“, „Puffgänger“ von der Kunstfreiheit gedeckt ???

Spiegel und Buch-Autor Matthias Matussek wehrt sich gegen die Dreckschleuder Kurt Krömer

Spiegel-Autor Matthias Matussek fuehlt sich von Kurt Kroemer beleidigt.

"Spiegel"-Autor Matthias Matussek fühlt sich zu Recht von Kurt Krömer beleidigt.

Von: Gottfried Böhmer und Michael Hesemann Profil bei Google+

Widerlich! Ein renommierter Kulturjournalist und papsttreuer Katholik wird von einem öffentlich-rechtlichen, d.h. durch Zwangsgelder finanzierten, TV-Kretin als "Puffgänger" beleidigt - und man spricht da noch von "Kunstfreiheit".

Ich denke, Menschenwürde ist ein höheres Gut als die "Kunst" der Diffamierung und Kretinismus etwas anderes als Kreativität. Hoffentlich gelingt es, diesen Versuch, Matussek zu desavourieren, durch die Gerichte stoppen zu lassen. Oder werden hierzulande schon wieder Christen öffentlich(-rechtlich) an den Pranger gestellt?

„Arschloch“, „Puffgänger“

Was versteht Krömer unter Kunstfreiheit?
Krömers verbale Tiefschläge seien von der Kunst- und Satirefreiheit gedeckt meint allen ernstes seine Produktionsfirma und dessen Anwalt Christian Scherz.


Anmerkung der Redaktion:
"Geschützt sind die künstlerische Betätigung und die Darbietung und Verbreitung des Kunstwerks; der so genannte Werkbereich und der Wirkbereich. Die Kunstfreiheit enthält das Verbot, auf Methoden, Inhalte und Tendenzen der künstlerischen Tätigkeiten einzuwirken, insbesondere den künstlerischen Gestaltungsraum einzuengen oder allgemein verbindliche Regelungen für diesen Schaffungsprozess vorzuschreiben."

Die Produktionsfirma der „Late Night Show“ lehnt das von Matthias Matussek geforderte  Herausschneiden der Passagen ab.

Krömers Anwalt Christian Scherz sollte vielleicht noch mal Jura Studieren, am besten noch mal ganz vorne anfangen, vielleicht mit dem Abitur. Anscheinend kann er die Kunstfreiheit nicht von einer sich wiederholenden Beleidigung unterscheiden. Beleidigungen sind eben nicht von der Kunstfreiheit geschützt.

Vielleicht sollte er mal bei Wikipedia nachlesen:

Die Kunstfreiheit darf nicht die persönliche Ehre verletzen. Der Ehrdelikt, auch Ehrverletzungsdelikt ist eine Strafrechtsvergleichbare Handlung und somit eine Persönlichkeitsverletzung.

Nun wissen wir natürlich das der liebenswerte und sehr tolerante Matthias Matussek nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen schießt, er sollte und er muß seine Persönlichkeitsrechte aber in jedem Fall wahren.

Matthias Matussek "Eigentlich hatte ich nur zwei Optionen: Krömer eine reinzuhauen oder rauszugehen", sagte Matussek dem Tagesspiegel".

Am 10. August will die ARD die Sendung ausstrahlen

Bezeichnenderweise will der RBB, der für diese Sendung innerhalb der ARD verantwortlich ist, sich nicht öffentlich zu dem Vorgang äußern.

„Krömer läuft Amok“, meint hingegen Matussek.

Ohne Worte:

Seine Sendung „Krömer – Late Night Show“ bezeichnet Krömer als investigativen Journalismus.

Und was schreibt Alexander Wallasch dazu:

"Und dieser Kurt Krömer hat sogar physiologisch keinen Arsch in der Hose. Er ist also ein Angstarsch mit zu großem Wohnzimmer bei der ARD.

Eine Maulhure ohne Arsch nur noch mit ein bisschen schäbigem Mut ausgestattet, sich – und noch viel mehr seine Gäste – auf der Bühne zum Hansel zu machen."

www.theeuropean.de/alexander-wallasch/7215-kurt-kroemer-vs-matthias-matussek

Reden ist silber...Schreiben ist gold

Michael Hesemann und Gottfried Böhmer

22.07.2013 11:02
Josef sagt:
Ich wundere mich, dass der Sender der Produktionsfirma die Stellungnahme überlässt. Ich dachte immer, der Sender habe die Programm- und Sendeverantwortung. Oder ist es schon soweit,dass die Entertainer und deren Produktionsfirmen Sendung und Sender bestimmen?
Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.0 von 5. 1 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
22.07.2013 11:11
Liane sagt:
Ja, das ist vollkommen daneben und sprengt die Kunstfreiheit! Ich finde es gut, dass MM sich dagegen wehrt!
Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 1.6 von 5. 5 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
22.07.2013 11:19
Volker sagt:
Es wird höchste Zeit, dass man solchen Dreckschleudern die Grenzen zeigt. Derartig unterirdische persönliche Ehrverletzungen sind durch Kunstfreiheit gewiss nicht geschützt.
Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.0 von 5. 4 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
22.07.2013 11:43
Sonja sagt:
Allerdings muss man wohl sagen, dass es rückblickend betrachtet wohl ein Fehler war K. Krömer zu besuchen.. MM hätte auf seine Vertrauten hören sollen. Aber hinterher sagt sich so etwas natürlich leicht.
Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.0 von 5. 2 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
22.07.2013 11:44
Liane sagt:
"Aber hinterher sagt sich so etwas natürlich leicht." Wie gut, dass Du das sagst. Schlimm nämlich sind die ganzen Besserwisser auf MMs-Seite, die ihm jetzt vorwerfen, er hätte es wissen müssen.
Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 2.4 von 5. 5 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
22.07.2013 12:10
Gottfried sagt:
Junge, sei doch einfach still

Spiegel-Journalist Matthias Matussek wird von ARD-Moderator Kurt Krömer als „Puffgänger“ und „hinterfotziges Arschloch“ bezeichnet. The-European-Kolumnist und Matussek-Freund Alexander Wallasch hat dazu eine Meinung.
http://www.theeuropean.de/alexander-wallasch/7215-kurt-kroemer-vs-matthias-matussek
Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.0 von 5. 2 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
22.07.2013 12:18
Bernhard sagt:
Seltsam, eigentlich kennt der Mattusek die Bibel; im Buche Jesus Sirach Kapitel 3 steht da geschrieben: "... wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um", aber auch unter Kapitel 8 "zank dich nicht mit einem Schwätzer und leg nicht noch Holz auf das Feuer..." Man muss doch wahrlich kein Prophet sein, um jene Gefahren, die von der neuen alleinverzogenen, halbgebildeten Moderatoren-Generation her drohen, zu meiden!
Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.5 von 5. 2 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
22.07.2013 12:20
angelika sagt:
kunstfreiheit hört für mich genau da auf, wo sie die freiheit anderer beschneidet oder verletzt.
Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.0 von 5. 2 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
22.07.2013 12:40
George sagt:
Ich würde das mal so sagen, wer ein Krömer Show besucht, der hat schon Nerven. Weil besonders freundlich ist der Herr in seiner derben Satireform wohl nicht. Eine Talk Format zwischen TV Kaiser (hoffentlich noch Einigen bekannt) und Dschungelcamp Niveau. Die hier angeführten "Beleidigungen" kann ich von außen her gar nicht beurteilen. Immer eine Frage des Kontextes. Nur weil ich der Meinung bin, diese Art von Ausdrucksform gehört nicht ins TV, finde ich es eher fragwürdig, ob es strafrechtlich relevant ist. Niveaulos ist es auf jeden Fall. Ich habe auch des öfteren Talk Gäste mit kleinem Publikumskreis und auch ich provoziere gerne und bin wohl schon Einigen an die Karre gefahren. Hab es aber nicht nötig unbedingt so ein Niveau habe zu fahren. Der Herr Matussek scheint mir ein wenig blauäugig, wenn er auf Grund eines "netten" Gespräches, einer Einladung in eine Krömer Show, die er vorher negierte, doch annimmt. Ein nettes Gespräch ändert doch nichts an einen Format. Man sollte einschätzen können, wo man reinpasst und mit was für verhalten man umgehen kann.
Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.0 von 5. 3 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
22.07.2013 12:43
Thomas sagt:
Das sehe ich naturgemäß etwas anders....und Herr Matussek kann dabei nur verlieren..
Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.0 von 5. 2 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Einen Kommentar schreiben

Sie können noch 1500 Zeichen eingeben.