20.11.2014 12:58 Die Ukraine spielt mit dem Feuer

Obama ist als Hoffnungstiger gesprungen und als Bettvorleger der Lobbyisten gelandet

Der Journalist Hubert Seipel hat Putin interviewt

Der Journalist Hubert Seipel hat Putin interviewt und konnte es kaum fassen, was die Diskutanten bei Jauch so alles an unqualifizierten Blödsinn von sich gaben, und so saß er nur staunend dabei. (c) Screenshot/ARD

Von: Rainer Kahni - Gottfried Böhmer

Am Sonntag den 16. November lieferte uns die ARD ein besonderes Schauspiel. In die Sendung von Günther Jauch wurde ein Interview des NDR-Journalisten Hubert Seipel mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin eingespielt.

Anschließend daran gab es eine Diskussion mit Jauchs Gästen, der Verteidigungsministerin von der Leyen, der WDR Fernseh-Chefredakteurin Sonja Seymour Mikich, dem Historiker Heinrich August Winkler und Hubert Seipel.

„Putin ist der zentrale Strippenzieher“?

Die Diskussion hätte man sich getrost sparen können, schon die Einleitung von Jauch sprach Bände, Putin sei vorzeitig auf dem G-20-Gipfel im australischen Brisbane abgereist, war sein erster Satz. Und hier hätte man schon abschalten können.

Irrationales Sabbeln in Funk und Fernsehen (ISFUFE)

Der Journalist Axel B.C. Krauss hat dafür einen schönen Begriff gefunden, er schrieb von einer meinungsmonolithischen Terrorgruppe ISFUFE (Irrationales Sabbeln in Funk und Fernsehen), einfach herrlich wie ich finde.

Dass Putin nach Ende seiner sehr langen Arbeitsgespräche abreist und nicht noch Golf spielen geht, versteht sich von selbst. In den Medien sollte wohl der Eindruck erweckt werden, Putin sei vor der westlichen Schickeria geflüchtet.

ARD und ZDF zeigten sogar manipulierte Bilder. Die Öffentlich-Rechtlichen suggerierten in ihrer Berichterstattung über den russischen Präsidenten Wladimir Putin auf dem G20 Gipfel in Australien, Putin sei isoliert und einsam und verlassen.

So Manipulieren ARD und ZDF

Als Beweis für ihre Behauptung zeigten sie eine Videosequenz in der Putin angeblich alleine am Tisch saß. Der ARD-Korrespondent in Brisbane, Philipp Abresch, textete dazu ganz frech: “Beim Barbecue am Mittag, wie symbolisch, Putin, einsam und verlassen.” Die Videosequenz hatten die Meinungsmanipulatoren der ARD und ZDF aus einem Reuters Film herausgeschnitten.

Ausser Putin saßen die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff und weitere fünf Staatsoberhäupter mit am Tisch. Aber in allen Beiträgen der ARD und des ZDF zum Thema wurden die Videos so geschnitten, dass Rousseff nicht zu sehen war, und Putin als „isoliert“ dargestellt werden konnte.

Hubert Seipel war sichtlich fassungslos, Video weltweit gesperrt

Der Interviewer Hubert Seipel konnte es kaum fassen, was die Diskutanten so alles an unqualifizierten Blödsinn von sich gaben, und so saß er nur staunend dabei, seine Körpersprache sprach aber Bände. Die ARD hat mittlerweile das Original Video des Interviews, weltweit bei youtube sperren lassen. Wir vermuten wegen der Kommentare, denn anders als auf dem ARD Forum, können sie bei youtube keine Kommentare löschen.

Wer es noch unzensiert sehen möchte, muß nun auf einen Russischen Videokanal ausweichen, oder in die Mediathek der Tagesschau gehen. Aber auch dort wird es nicht ewig verfügbar sein. Bis gestern haben 1226 Personen ihre Kommentare im ARD Forum zu dem Interview mit Putin gepostet, und die waren für die Putin Gegner wenig schmeichelhaft.

Deutsche wollen sich nicht mehr manipulieren lassen

Das Forum wurde mittlerweile geschlossen, zu viele User lassen sich anscheinend nicht mehr von den Massenverdummungsmedien für dumm verkaufen, wie man an den Pro Putin Kommentaren sehen konnte. Feststellen konnten wir, dass die NATO - Atlantik-Brücken Fraktion unter den Deutschen Journalisten sehr verärgert waren. Die dummen Deutschen wollen trotz all ihrer Mühen einfach nicht ihre Meinung übernehmen.

Meedia.de berichtete am 20. November das nun auch "tagesschau.de" erwägt, die Kommentar-Funktion im Web nur noch eingeschrängt anzubieten. Das Vorbild sei  Süddeutsche.de, die als erstes großes New-Portal, wegen der Großangriffe von "Trollen", ihre Kommentar-Funktion eingedampft haben.

Amtsenthebungsverfahren, Angela Merkel soll gehen

Es sollte niemanden wundern, dass in den Sozialen Medien lauthals nach einem Amtsenthebungsverfahren gegen die Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Bundesregierung gerufen wird. Viele Menschen in Deutschland sind wohl der Meinung, dass Merkel und die Bunderegierung gegen ihren Amtseid, (Schwur) schaden vom Deutschen Volk abzuwenden, verstoßen.

Das hilft aber niemanden weiter, da wegen einer Verletzung des Amtseid niemand juristisch belangt werden kann. Das wissen die wenigsten. Einzige Möglichkeit des Volkes, man muß sie schon aus dem Amt jagen.

Der Kommentar von Rainer Kahni

Die ständige Wiederholung von falschen Behauptungen macht Unwahrheit nicht automatisch zur Wahrheit! Russland ist sicher kein Rechtsstaat und Putin sicher kein lupenreiner Demokrat, aber die USA haben sich in den letzten sechzig Jahren zu einem Unrechtsstaat entwickelt

Die USA ein Unrechtsstaat

Der amerikanische Weltkrieg II General und spätere Präsident Eisenhower sagte an seinem letzten Tag im Weissen Haus: "Gnade uns Gott, wenn der militärisch - industrielle Rüstungskomplex die Macht in den USA übernimmt!" Eisenhower sah das Unglück kommen, er kannte die amerikanische Rüstungsindustrie, die Lobbyisten im Kongress und im Senat, die Bigotterie in weiten Teilen der Bevölkerung, die Paranoia der Politiker und die unheilvolle Macht der Finanzindustrie

Rechtlose und völkerrechtswidrige Kriege der Amerikaner

Alles zusammen hat die USA in immer neue rechtlose und völkerrechtswidrige Kriege geführt, die das Land ruiniert haben. Obama ist als Hoffnungstiger gesprungen und als Bettvorleger der Lobbyisten gelandet. Wer diese ewige Kriegshetze gegen Russland sieht und hört, der weiss, wohin das führen wird.

Verbrecherische Befürworter eines Angriffskrieges spielen mit Streichhölzern

Die Präsidenten und Regierungschefs, die ständig vom Frieden schwafeln, sind in Wirklichkeit verbrecherische Befürworter eines Angriffskrieges. Sie sind eine Gefahr für den Weltfrieden und gehören sofort aus dem Verkehr gezogen. Einen pathologischen Pyromanen lässt man auch nicht mit Streichhölzern spielen.

Die Ukraine spielt mit dem Feuer

Seid ihr noch ganz dicht? Was soll denn dieses elende Russland - Bashing dieser Oligarchen in der Ukraine? Seid ihr euch so sicher, dass die USA und die NATO hinter euch stehen, wenn ihr wirklich versucht, einen dritten Weltkrieg anzuzetteln? Das Volk will Frieden und Freundschaft mit Russland. Ihr alle spielt mit dem Weltfrieden und damit mit dem Feuer.

Wer ist denn an einem Krieg mit Russland interessiert?

Die NATO, die verzweifelt einen Feind sucht? Der militärisch - industrielle Rüstungskomplex? Die europäischen Vasallen der bankrotten USA? All diejenigen, die sich an dieser bodenlosen Hetze gegen Russland beteiligen, gehören sofort ihrer Ämter enthoben und eingesperrt. Ihr macht euch eines gottlosen Verbrechens an der ganzen Menschheit schuldig, ihr Russland-phoben und USA-hörigen Politiker und schleimigen Mainstream-Medien.

Die Dummköpfe geben keine Ruhe

Ist erst Ruhe, wenn es kein friedliches Europa mehr gibt? Wenn alles nuklear verseucht und wir alle verglüht sind? Was haben dann die Banken, die Rüstungsindustrie und die verantwortungslosen Politiker davon? Suchen sie dann einen anderen Spielplatz für ihre Dummheit und für ihre masslose Gier? Solange, bis es diese Welt nicht mehr gibt. Erst wenn ihr Dummköpfe begreift, dass man Geld nicht fressen kann, wird Ruhe einkehren.

Den Medien laufen die Zuschauer und Leser weg

Den Mainstream - Medien laufen die Zuschauer und Leser in Scharen davon. Sie verlieren Geld. Viel Geld. Ihre masslose Hetze gegen Russland und einseitige Parteinahme für die NATO, für die USA und deren Vasallen in der EU kommt bei den denkenden Menschen in Deutschland scheinbar nicht gut an.

Ein Shitstorm geht über diese Schmierfinken und aufgeblasenen Nachrichten - Moderatoren hinweg. Dem tragen jetzt offensichtlich einige nachdenklich gewordene Medienzaren Rechnung. Sie laden neuerdings auch Andersdenke in ihre Redaktionsstuben ein, um den Anschein einer ausgewogenen Berichterstattung zu geben.

Das ist Heuchelei. Nichts hat sich verändert in den Mainstreammedien, es geht nur ums Geld. Sie wollen keine Leser und Zuschauer verlieren, daher gibt es kleine Trostpflästerchen für kritisch Denkende. Nicht anders ist die Einladung von Matthias Platzek ins Heute - Journal zu verstehen.

Das zweierlei Maß

Zum Schluß gehen wir noch einmal auf das ARD - Putin Interview ein: Putin sagte, der Westen verlangt von mir, uns, das wir Einfluß auf die Separatisten in der Ukraine nehmen sollen. Das machen wir, im Rahmen unserer Möglichkeiten. Ich frage sie, warum nimmt der Westen keinen Einfluß auf die Ukrainische Regierung in Kiew?

Wer will den totalen Krieg?

Das gibt der neue Freund des Goldenen Westens, unwidersprochen zum besten, ohne dass Merkel und co ihm da deutlich widersprechen. Stellen sie sich mal vor Putin würde so etwas sagen:

"Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat nach eigenen Worten keine Angst vor einem Krieg seines Landes mit Russland wegen des Konflikts mit den moskautreuen Separatisten. „Wir haben uns auf das Szenario für einen totalen Krieg vorbereitet“, sagte Poroschenko der „Bild“-Zeitung".

Rainer Kahni, besser bekannt als Monsieur Rainer, ist Journalist und Autor von Polit - und Justizthrillern. Er ist am Bodensee aufgewachsen, lebt jedoch seit vielen Jahren in Paris und bei Nizza. Seine Muttersprache ist deutsch, seine Umgangssprache ist französisch. Er ist Mitglied von Reporters sans frontières und berichtet für Print - Radio - und TV - Medien aus Krisengebieten.

Gottfried Böhmer ist seit 1997 künstlerischer Direktor der Gesellschaft Freunde der Künste und Redaktionsleiter der GFDK.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

Weiterführende Links:
Neue ARD-Lügen: Chefredakteur Gniffke will manipuliertes Video vom »einsamen Putin« erklären
http://www.rtdeutsch.com/6493/headline/der-isolierte-putin-ard-und-zdf-mal-wieder-der-medienmanipulation-uberfuhrt/