19.06.2012 13:52 Die Vereinigten Staaten von Europa ???

Kommentar von Heinz Sauren - wollte man den Zusammenbruch Griechenlands als Brandbeschleuniger einer allgemeinen Verarmungsphobie

Heinz Sauren

Heinz Sauren

Von: Heinz Sauren Profil bei Google+

Die Wahl der Griechen offenbart die bigotte Haltung der Entscheidungsträger der Politik- und Finanzwelt. Lange haben sie uns in dem Glauben gelassen, dass ihr gewünschtes Ergebnis das jetzige Wahlergebnis wäre. Doch als es nun wieder erwarten eintrat, geschah merkwürdiges.

Der Kapitalmarkt beruhigte sich nicht, sondern straft das Ergebnis durch höhere Zinsen ab und auch die Politik nahm das Heft nicht auf, sondern überschlägt sich mit Relativierungen und Warnungen, dem Ergebnis nicht zuviel Gewicht bei zu messen. Offensichtlich sind die Herrschaften von dem Ergebnis enttäuscht.

Man hatte wohl den Plan B schon zum Masterplan erklärt und wollte den Zusammenbruch Griechenlands als Brandbeschleuniger einer allgemeinen Verarmungsphobie nutzen um das neue Ziel möglichst Wiederstandsfrei anzugehen. Die Vereinigten Staaten von Europa, die nicht der Wunsch der europäischen Völker sind, sondern die konsequente Umsetzung der wirtschaftlichen Wünsche mit politischen Mitteln.

Nun wird es schwieriger. Die USE bedeuten zuerst die Herstellung eines gemeinsamen Levels, ein Level der sich nur findet, wenn man sich auf den kleinsten Gemeinsamen Nenner verständigt, welcher für den Großteil der europäischen Bevölkerungen eine massive Herabstufung der sozialen Standards und freiheitlichen Rechte bedeuten wird.

Nur noch mal zur Anmerkung:

Es ist noch nicht so lange her, da haben Merkel-Steinbrück-Müntefering und Steinmeier, Spanien als Musterbeispiel der Staatsökonomie gelobt. Heute dürfen wir erkennen was so lobenswert war, das es uns als leuchtendes Beispiel vor Augen geführt wurde.

Mich beschleicht der Gedanke das diese Herrschaften tatsächlich nicht einmal rudimentäre Kenntnisse zu dem haben, was sie so verbreiten und es ist offensichtlich, dass sie auch weiter im Tal der Ahnungslosen wandeln.

Nachtrag 29. Juni 2012 zum ESM

Natürlich bedarf das einer genaueren juristischen Prüfung, aber wenn mich nicht alles täuscht hat Deutschland soeben einen Teil seiner staatlichen Souveränität aufgegeben. Auch Frau Merkel und ihre Berater wissen das, ebenso wie sie wissen, dass das nur aus einem zwingenden, die Bundesrepublik in ihrem Bestand akut gefährdenden Grund möglich ist. Nach internationalen diplomatischen Gepflogenheiten ist das so etwas wie eine Teilkapitulation nach einem kriegerischen Akt.

Es wäre doch angebracht, wenn die Dame mal öffentlich den benennt, der begonnen hat, gegen unser Grundgesetz Krieg zu führen und dabei auch noch siegte