01.01.2017 07:34 Legalisierungs-Welle auch in Europa?

Im Schatten von Trump: Auch Cannabis-Legalisierung wurde gewählt

Cannabiskonsum zur Entspannung bald auch in Deutschland

Nur eine Frage der Zeit. Cannabiskonsum zur Entspannung bald auch in Deutschland? (c) Martijn / flickr CC BY-SA 2.0

Von: GFDK - Redaktion

Donald Trump wurde am 08. November 2016 zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt. Diese Wahl war jedoch nicht das einzige einschneidende Ergebnis für die USA an jenem Tag. Die US-Bundesstaaten Kalifornien, Nevada und Massachusetts stimmten für die "Proposition 64" auf dem Wahlzettel und legalisierten Marihuana für den Freizeitgebrauch.

Florida, Arkansas und North Dakota haben den Konsum von Cannabis zu medizinischen Zwecken weitgehend erlaubt. In acht von 50 US-Staaten ist Marihuana künftig generell erlaubt. Wird sich die Legalisierung weiter ausbreiten?

Marihuana wurde zuvor bereits in den großen Staaten Alaska, Colorado, Oregon und Washington sowie im Bezirk der Bundeshauptstadt Washington zugelassen. In 25 Staaten ist der Einsatz von Cannabis als Medizin erlaubt. Mit Kalifornien ist Marihuana nun auch im bevölkerungsreichsten Bundesstaat der USA legal.

Legalisierung von Marihuana trifft auf große Zustimmung

Schon vor der Wahl spekulierte die "ZEIT", dass eine Wahl für die Legalisierung "ein Triumph für die Gras-Industrie im ganzen Land" sein könnte. Der Gedanke ist alles andere als abwegig, schließlich wird erwartet, dass in diesem Jahr allein in Colorado ein Umsatz von einer Milliarde US-Dollar gemacht wird.

Seit 2012 sind in dem Bundesstaat sowohl der Besitz als auch der Konsum geringer Mengen von Marihuana legal. Einer Umfrage des Gallup-Instituts zufolge sprechen sich 60 Prozent der Befragten für eine Legalisierung von Cannabis in den USA aus – das ist der höchste zustimmende Prozentsatz seit 47 Jahren. Dem Meinungsbild des Instituts nach befürworten rund 77 Prozent der 18- bis 34-Jährigen eine Legalisierung von Marihuana. In der Altersklasse über 55 sind es immerhin noch 45 Prozent.

Legalisierungs-Welle auch in Europa?

Die Legalisierungs-Debatte von Cannabis wird jedoch nicht nur in den USA geführt. Auch in Europa kommt die Diskussion, ob die Droge legalisiert werden soll, immer wieder auf die politische Agenda. Und die Entkriminalisierung schreitet immer weiter voran. Wie sensiseeds.com schreibt, wurde Cannabis in den vergangenen fünf Jahren in Deutschland, Mazedonien, Rumänien und der Tschechischen Republik für medizinische Zwecke legalisiert.

Betroffene erhalten die Droge in diesen Ländern auf Rezept. Zudem sind cannabinoidhaltige Medikamente (vorwiegend Sativex) in Spanien, Deutschland, Dänemark, Norwegen, Italien, Österreich, Polen, Schweden und Großbritannien erhältlich, was nicht gleichbedeutend damit ist, dass Bedürftige das Medikament in jedem Fall problemlos ausgehändigt bekommen.

In Spanien wird nicht mehr zwischen Cannabiskonsum zur Entspannung und für medizinische Zwecke unterschieden. Die Niederlande kämpfen immer noch um die volle Legalisierung. Erst kürzlich erklärte der Bürgermeister von Tilburg, dass Pflanzen von medizinischen Anwendern für den persönlichen Bedarf angebaut werden dürfen. Es wird erwartet, dass andere Städte diesem Beispiel folgen werden.