25.03.2017 09:49 Mit Elisabeth-Weinen zu Erfolg

Auf dem Sprung in die Wein-Oberliga - Die Winzerin Elisabeth Rücker

Winzerin Elisabeth Ruecker ist auf dem Sprung in die Wein Oberliga

Die Winzerin Elisabeth Rücker ist auf dem Sprung in die Wein-Oberliga. Foto: © Bernhard Kastner

Gruener Veltliner 3 Lagen Elisabeth Ruecker

Grüner Veltliner 3 Lagen, Elisabeth Rücker © Bernhard Kastner

Die Elisabeth Weine von Elisabeth Ruecker

Die Elisabeth-Weine von Elisabeth Rücker © Bernhard Kastner

Von: GFDK - Gottfried Böhmer

Es gibt viele interessante Menschen, Unternehmer und Unternehmen die mit tollen Ideen weitreichendes bewirken und mit ihren Produkten unser Leben schöner oder angenehmer machen. In der Regel werden diese Leistungen nur regional medial gewürdigt.

Menschen, Marken und Produkte

Das wollen wir hier auf GFDK.de ändern. Wir wollen ihnen diese Menschen und Unternehmen und natürlich auch ihre Produkte etwas näher bringen, und stellen sie ihnen bei uns vor.

300.000 mittelständige Unternehmer wirken und schaffen in Deutschland, ihre Leistungen wollen wir mit einem kurzen Portrait würdigen. Die Frage ist doch, wer sind die Menschen hinter den Marken und Produkten, und was treibt sie an.

Auf dem Sprung nach ganz oben

Die Winzerin Elisabeth Rücker ist auf dem Sprung in die Wein-Oberliga. Ihre Weine sind ehrliches schnörkelloses Handwerk und werden gerade von der österreichischen Top-Sommellerie entdeckt.

Ihre eigene Linie unter dem Namen "Elisabeth-Weine" produziert Elisabeth Rücker schon seit 2008, 2019 soll sie das elterliche Weingut im Weinviertler Unterretzbach übernehmen und alles zusammenführen. "Als Diplom-Sommelière und nach meinem Weinmanagement-Studium und fünf Jahren Verkauf bei Wein & Co fühle mich fit für die große Aufgabe".

Mit Elisabeth-Weinen zum Erfolg

Bis dahin habe ich auch die Bio-Zertifizierung und kann so richtig loslegen«, sieht die Weinviertler Winzerin, die am Weingut der Eltern seit neun Jahren für den Keller zuständig ist, ihrer Zeit als Betriebsleiterin voller Freude entgegen.

Einen Namen macht sie sich seit ein paar Jahren mit ihren "Elisabeth-Weinen", die in so renommierten Häusern wie der Hospiz Alm am Arlberg, bei der Wild21erin in Innsbruck oder auf der Angereralm in St. Johann in Tirol auf der Weinkarte geführt werden.

„Wein zu machen, ist für mich etwas sehr persönliches. Es ist ein wichtiger Teil meines Lebens und ich gebe damit viel von mir preis. Wie ich bin und was ich tue kommt vielleicht manchmal etwas schräg rüber. Aber nur wenn Gewohntes durchbrochen wird, entsteht etwas Neues. Ich habe meiner Weinlinie meinen eigenen Namen gegeben: Elisabeth. Das steht für authentischen Charakter aus dem Herzen des Weinviertels.“

Eine junge Frau hält die Wein-Fahne hoch

"Elisabeth Rücker ist ein junges, dynamisches Talent. Ihre Weine sind schnörkellos, klassisch mit der richtigen Portion Frische und haben dennoch Tiefgang. Sie bringt ins Glas, was die Natur bietet. Ihre Etiketten sind kleine Kunstwerke, die ihre Freude am Weinmachen ausdrücken. Elisabeth Rücker imponiert", zeigt sich Annemarie Foidl, Eigentümerin der Angerer Alm und Präsidentin der Sommelierunion Austria, von der jungen Winzerin beeindruckt.

Im Ausland und auf der ProWein, die Elisabeth-Weine werden in die Schweiz und nach Deutschland exportiert und finden sich dort in einer steigenden Anzahl an Vinotheken, Hotels und Restaurants. Einer der Gründe für die Beteiligung an den wichtigen Messen wie der im März anstehenden ProWein in Düsseldorf. Elisabeth Rücker schenkt dort in der Halle 17 unter der Standnummer C01C bei den Jungen Wilden Winzern ihre Weine aus.

Und wenn im Mai die bedeutendsten Weinfachleute der Welt nach Wien zur Sommelier-Europameisterschaft anreisen, ist Elisabeth Rücker ebenfalls unter den Winzerinnen und Winzern, die ihre Weine im Rahmen des vinophilen Wettbewerbs präsentieren.

Ihr Credo, mit Weinarbeit Gewohntes durchbrechen

Elisabeths Philosophie. Elisabeth Rücker konzentriert sich auf die Kreisläufe der Natur, weshalb biologische Bewirtschaftung als Basis für »gute Weine« für sie zwingend notwendig ist. Weiter in die Zukunft gedacht, sieht sie sich biodynamisch arbeiten.

Es sind aber auch die asiatischen Weisheiten, die die Winzerin beeinflussen. So ist sie davon überzeugt, dass die fünf Elemente Feuer, Wasser, Erde, Holz und Metall aus der chinesischen Lehre ihre Wirkung auf den Wein entfalten. Dieser Wirkung schenkt sie Beachtung und nimmt in ihrer Arbeit darauf Bezug.

Da alle Weine künftig ausschließlich durch ihre Hände gehen sollen, wird das Weingut seine Größe beibehalten. Wachstum strebt die Winzerin nur qualitativ an.

Elisabeths Weingut und das Weingut Rücker. Elisabeth Rücker stellt ihre Weingärten und die ihrer Familie, insgesamt 21 Hektar, gemeinsam mit dem Vater auf biologische Bewirtschaftung um. Für acht Hektar ist sie seit 2008 eigenverantwortlich und füllt die Weine unter ihrem Label. Die Weingärten der Eltern umfassen dreizehn Hektar, die samt Betrieb 2019 an sie übergeben werden. Die wichtigsten Lagen der Rückers heißen Innere Bergen und Halblehen.

Elisabeths Sortenspiegel. 60 % Grüner Veltliner, 10 % Riesling, 15 % Chardonnay, 15 % Zweigelt, der Rest verteilt sich auf Pinot Noir und Cabernet Sauvignon.

Junge Wilde Winzer. Elisabeth Rückers Zug nach vorne ließ sie 2012 Mitglied der österreichischen Vereinigung »Junge Wilde Winzer« werden, wo sie seit Beginn an dabei ist und als einzige Frau die Fahne hoch hält. Gemeinsam mit dieser aufstrebenden innovativen Gruppe vertieft sie ihre Marketing-Aktivitäten und beteiligt sich an Veranstaltungen und Messen.

Wer die junge Winzerin und ihre Weine kennenlernen wollte, konnte das im März auf der Weinmesse ProWein in Düsseldorf.

Elisabeth – Weingut Rücker
Herrengasse 1
2074 Unterretzbach
Österreich
Tel. +43 664 427 99 35, E-Mail office@elisabeth-wein.at

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Sie können noch 1500 Zeichen eingeben.