19.06.2012 13:28 noch bis zum 24. Juni 2012

Zeitgenössische europäische Dramatik in Wiesbaden und Mainz - Erfolgreicher Start von NEUE STÜCKE AUS EUROPA

Von: Lucia Zimmermann

Das erste Biennale-Wochenende ist erfolgreich über die Bühne gegangen: Die 11. Edition der Theaterbiennale NEUE STÜCKE AUS EUROPA wurde am 14. Juni im Staatstheater Wiesbaden mit SCHWARZE MILCH von Alvis Hermanis eröffnet.Das Publikum feierte das Stück, in dem Frauen zu Kühen werden und EU-Verordnungen das lettische Landleben bedrohen, mit großem Applaus – und begeisterten Muh-Rufen.

Theaterschaffende und -begeisterte aus Deutschland und ganz Europa sind angereist, um zeitgenössische Dramatik zu erleben aus Lettland, Spanien, Italien, Norwegen, der Slowakei, Polen, aus Serbien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo und weiteren Ländern Europas.

Seien es moderne Märchen aus Italien (GRIMMLESS), Erinnerungen aus Bosnien-Herzegowina und Kroatien (HYPERMNESIE und ICH HASSE DIE WAHRHEIT) oder das MISTSTÜCK von Béla Pintér aus Ungarn – das erste Biennale-Wochenende gab facettenreiche Einblicke in die ästhetische Vielfalt zeitgenössischen europäischen Theaterschaffens.

Eine politische Satire aus Spanien (BURUNDANGA), bitterböser Humor aus Norwegen (ENTROPIE) oder eine Farce über den Turbokapitalismus aus der Slowakei (STECHER UND LUTSCHER) begeisterten das Publikum.

Petros Markaris aus Griechenland reiste am 16. Juni eigens für 24 Stunden an, um rechtzeitig zu den Wahlen wieder zurück zu sein. Er las aus seinem Buch FAULE KREDITE und sprach mit zahlreichen Zuhörern über die Situation in Griechenland.

Im Biennale-Zelt diskutierten Theaterschaffende aus unter-schiedlichen Ländern über die theatrale Aufarbeitung nationaler Traumata oder ließen 20 Jahre Theater-Biennale Revue passieren. Bis ins Morgengrauen wurde mit DJ Tomo Polic oder der Top Dog Brass Band im Festivalzelt gefeiert.

Weitere sieben Tage voller Theater, Diskussionen, Präsentationen und Konzerte gibt’s bis zum 24. Juni bei NEUE STÜCKE AUS EUROPA! Kritiken zu den laufenden Stücken, Reportagen, Interviews mit Autoren und Regisseuren sowie fotographische Eindrücke vom Festival auf, hinter und neben der Bühne werden von den Biennale-Bloggern täglich auf www.newplays-blog.de neu eingestellt.

Das Festival wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und den Kulturfonds Frankfurt RheinMain, finanziert aus Mitteln der Länder Hessen und Rheinland-Pfalz sowie der Stadt Wiesbaden und weiteren Sponsoren. Es wird unterstützt von dem Medienpartner Wiesbadener Kurier sowie den Kulturpartnern hr2-Kultur und SWR2.

Lucia Zimmermann

Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Christian-Zais-Str. 3

65189 Wiesbaden

l.zimmermann@staatstheater-wiesbaden.de

Fon 0611- 132 329

Fax 0611-132 307

www.staatstheater-wiesbaden.de

www.maifestspiele.de

www.newplays.de

NEUE STÜCKE AUS EUROPA

NEW PLAYS FROM EUROPE

14.-24.6.2012