23.11.2011 07:41 vom 25. Nov. bis 11. Dez. 2011

Verleihung des Justus Brinckmann Preises 2011 an Astrid Keller auf der MKG-Messe Kunst und Handwerk in Hamburg

(C)MKG-Messe Kunst und Handwerk

Von: Michaela Hille

Die MKG-Messe Kunst und Handwerk 2011 präsentiert auch in diesem Jahr wieder hochkarätige Arbeiten aus den Bereichen Schmuck, Textil, Keramik, Tafelgerät, Glas und Möbel. Insgesamt 44 Gestalter wurden von einer Fachjury ausgewählt.

Den Höhepunkt der Messe bildet die Verleihung des mit 7.500 Euro dotierten Justus Brinkmann Preises an Astrid Keller am 27. November. Mit der Gold- und Silberschmiedin aus Bremen wird eine Künstlerin ausgezeichnet, die seit 2005 alljährlich auf der Messe ausstellt und seitdem immer wieder durch ungewöhnliche Schmuckarbeiten und Gefäße auffällt.

Die MKG-Messe wird erstmals kuratiert von Claudia Banz, seit April 2011 Leiterin der Abteilung Kunst und Design vom Biedermeier bis zur Gegenwart. Sie erweitert das Programm der traditionellen Messe um eine neue Plattform für Kunsthochschulen, den Experimentallaboren für innovative handwerkliche und gestalterische Ansätze, öffnet den Dialog mit jungen Kunsthandwerk und Design und bietet Nachwuchskünstlern eine Plattform für den öffentlichen Auftritt. Den Auftakt macht die Gerrit Rietveld Academie Amsterdam.

Studierende und Professoren aus der Schmuckklasse präsentieren ihre aktuellen Arbeiten. Auch zeitgenössisches Autorendesign erhält einen eigenen dauerhaften Platz auf der Messe. Die Label Stadtnomaden, Studio Besau-Marguerre und Suzusan e.K. stellen sich vor.

Ihre überraschenden Produktideen und Fertigungstechniken hinterfragen gesellschaftliche Konventionen und spiegeln kulturelle Veränderungen wider. Am 3. und 4. Dezember, jeweils von 11 bis 18 Uhr, laden junge Gestalter des beliebten Hamburg Designmarktes Designgift erstmals im Rahmen der MKG-Messe Designliebhaber zu Stöbern und Shoppen in entspannter Atmosphäre ein. 

Den Höhepunkt der Messe bildet die Verleihung des mit 7.500 Euro dotierten Justus Brinkmann Preises an Astrid Keller. Mit der Gold- und Silberschmiedin aus Bremen wird eine junge Künstlerin geehrt, die seit 2005 alljährlich auf der Messe ausstellt und seitdem immer wieder durch ungewöhnliche Schmuckarbeiten und Gefäße auffällt.

„Meine Arbeitsprozesse werden bestimmt durch das Vergnügen am Beobachten, am Spielen und Experimentieren und die Liebe zu verschieden-sten Materialien und deren Eigenschaften“, so Astrid Keller. Ihr Werk ist geprägt von der Erprobung neuer Strategien der Herstellung:

So fertigt die Preisträgerin Halsschmuck und Schalen aus feinsten, aneinandergeschweißten Ösen und gestaltet Vasen aus gewalzten und gefalteten Blechen. Bei ihren neuesten Gefäßen verwendet Keller die außergewöhn-liche Technik der geschweißten, feinkörnigen Feilung von Silber.

Viele Arbeiten erhalten durch die besonderen Arbeitstechniken eine charakteristische schwarz-graue Patina, die diesen eine zeitlose Anmutung verleiht. Schmuck und Gefäße Astrid Kellers treffen dabei in ihrer reduzierten und filigranen Formensprache den Nerv unserer Zeit. 

Zukünftig stellt das MKG im Rahmen der Messe unter dem Titel verschiedene renommierte und impulsgebende Kunstakademien aus dem In- und Ausland vor. Sie schärfen die Wahrnehmung für die Bedürfnisse der Gesellschaft und die Entwicklung einer den Menschen angemessenen Produktkultur und sind als Feldforscher in der Disziplin Design wichtige Partner der Museen für angewandte Kunst und Design.

Den Auftakt macht in diesem Jahr die Gerrit Rietveld Academie in Amsterdam, die durch ihre Schmuckklasse repräsentiert wird. Die international ausgerichtete Gerrit Rietveld Academie in Amsterdam ist eine der renommiertesten niederländischen Universitäten der Angewandten 

Wissenschaften für Kunst und Design. Zu den Fächern zählen unter anderem Architektonischer Entwurf, Bildende Kunst, Design, Grafisches Entwerfen, Schriftgestaltung, Mode, Stoffentwurf, Fotografie, Glas, Keramik, Bild- und Sprachverarbeitung.

Im Fach Schmuckgestaltung wird, wie in allen Fächern der Rietveld Academie, viel Wert auf den künstlerischen Arbeitsprozess und auf die persönliche Entwicklung der jungen Künstler gelegt.

Ausgehend von einem fließenden Übergang zwischen Kunst und Design und einem erweiterten Schmuckbegriff erforschen die Studierenden die Handlungsspielräume von Schmuck als Medium und entdecken und entwickeln neue Materialien.  

Erstmals präsentiert die MKG-Messe Kunst und Handwerk in diesem Jahr auch aktuelle Autorendesigner, die Unikate und Kleinserien statt Massenprodukte entwerfen und damit über eine vordergründige Ästhetik hinaus gehen. Ihre gestalterischen Ansätze spiegeln soziokulturelle Veränderungen wider, hinterfragt gesellschaftliche Konventionen und zeigt im besten Fall neue Wege und Denkrichtungen auf.

Das MKG hat drei Gäste eingeladen, deren Arbeiten sich durch eine außergewöhnliche gestalterische Qualität, neue Produktideen und den Einsatz neuester Fertigungstechniken und Materialien auszeichnen. 

Charmant provokant entwickeln Oliver Krapf und Linda Altmann unter dem Label Stadtnomaden verblüffend neue Ideen für das alltägliche Wohnen und vereinen dabei zwei Werte, die gegensätzlicher nicht sein können – Mobilität und Beständigkeit. Wer seine nomadenhaften Wurzeln noch nicht entdeckt hat, wird bei diesen Möbeln feststellen, dass allein der Gedanke beschwingt, beweglich zu sein.

In ihrem Studio Besau-Marguerre verbinden die preisgekrönten Designer Eva Marguerre und Marcel Besau ihr Können zu einem gemeinsamen Kosmos. Sie verstehen sich als interdisziplinäres Designstudio, das den Entstehungsweg eines Produktes über die Grafiken, Messeauftritte bis hin zur Vermarktung aus einer Hand begleitet.

Das Gesamtbild und damit die ganzheitliche Betrachtung ist ihr Schwerpunkt. Die Familie Murase veredelt unter dem Firmennamen Suzusan e.K. in Japan seit über 100 Jahren Stoffe mit der Shibori Technik, eine japanische Tradition der Textilfaltung. Sie beschreitet hier neue Wege.

Was bisher ausschließlich für traditionelle japanische Bekleidung bestimmt war, wird in einen neuen, modernen Kontext gesetzt, ohne dabei die kulturelle Verwurzelung aus den Augen zu verlieren. 

Am zweiten Adventswochenende, 3. und 4. Dezember, jeweils von 11 bis 18 Uhr, ist der Hamburger Design-Markt Designgift zu Gast im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Designgift fand bisher an den unterschiedlichsten Standorten in Hamburg statt, wie etwa in einem Möbelhaus in der Sternschanze oder auf dem Stadtteilfest altonale.

Der Markt bietet jungen aufstrebenden Designern eine Ort, an dem sie einem jungen, trendbewussten Publikum und interessierten  Designliebhabern ihre Produkte bei entspannter Musik und Kaffee und Kuchen anbieten können.

Das Spektrum der Produkte reich von Accessoires, Schmuck und Mode, Möbel, Filzarbeiten, Taschen, Keramik, bedruckten Stoffen bis zu bis zu Interieur- und Produktdesign. Zu den Teilnehmer/innen des Designgift zählen in diesem Jahr: Ahoi Marie | Baumert | Bulerbü Rocker | Cat Minoki | Chocomordio | Entwurf-Direkt | GILGES | Handmade In St. Pauli | majstougaard.dk | Herr Mandel | I Heart Shop | ILOIKA | Pack & Smooch | Place Hamburg | Poschinger Design | unikat luckner | Werkstatt für Gestaltung u.a. Weitere Informationen unter  www.designgift.de.

 

Teilnehmer/innen der MKG-Messe Kunst und Handwerk 2011: Karin Bablok | Jörg Ballnath | Dörte Behn | Annette Boysen | Claudia Christl | Maike Dahl | Annette Diemer | Anna Babette von Dohnanyi | Wiebke Duéso | Hendrike Fahrenholtz | Gerrit Rietveld Academie NL, Jewelry Department (Gast) | Ragna Gutschow |Peter Heidhoff | Karin Irmer und Eike Schnatmann | Ulrike Isensee | Silke Janssen | Si-Sook Kang und Kap-Sun Hwang | Kristiina Karinen | Ulla und Martin Kaufmann | Astrid Keller | Young-I Kim | Sabine Klarner | Sophie Kloess und Jan Hebach | Eva Koj | Ireen Kranz | Oliver Krapf und Linda Altmann (Gäste) | Gabriele Küstner | Ruth Löbe | Annette Lowsky und Wolfgang Gehrdau | Sonngard Marcks | Eva Marguerre und Marcel Besau (Gäste) | Ulli Meins | Frank Meurer | Andreas Möller | Hiroyuki Murase (Gast) | Susan Pieper | Kathrin Sättele | Thomas Schleede | Manfred Schmid |Katrin Schober | Anja Schönmeyer | Freia Schulze | Lucia Schwalenberg | Bernhard Simon | Wolfgang Skoluda | Jean-Jose Tritz | Lilli Veers | Ragna von Wedel |Jan Wege |Claudia Westhaus |Kirsten Wittstruck.

Begleitpublikation: Justus Brinckmann Preis 2011, Astrid Keller Gold- und Silberschmiedin/Gold- ans Silversmith, Deutsch/Englisch, herausgegeben von der Justus Brinckmann Gesellschaft e.V., mit Textbeiträgen von Rüdiger Joppien, Astrid Keller, Beate Leonards, Sofie Lachaert und Luc D’Hanis, ca. 68 Seiten, mit 46 farbigen Abbildungen, 8 Euro.

Begleitprogramm zur MKG-Messe

 

Samstag, 3. Dezember und Sonntag, 4. Dezember 2011, 11 – 18 Uhr:

DESIGNgift – Markt im MKG, mehr Informationen unter www.designgift.de

 

Sonntag, 27. November 2011, 11.30 Uhr:

Verleihung des Justus Brinckmann Preises 2011 an Astrid Keller

 

Sonntag, 27. November 2011, 15 Uhr:

Buchpräsentation: „Originale. 17 Begegnungen mit der Kunst des Handgemachten“. vorgestellt von Schnuppe von Gwinner, Inhaberin der Galerie und Agentur craft2eu. „Ein reicheres Leben als dieses kann man sich für kein Geld kaufen", sagt der Weber Andreas Möller.

Grund genug, einmal hinter die Kulissen zu schauen, was diesen Reichtum ausmacht. Ganz unterschiedliche Motive, Inspirationen und Leidenschaften bewegen die 17 Künstler, Kunsthandwerker und Designer, die in diesem Buch vorgestellt werden. (Hardcover, ca. 215 Seiten, ca. 60 Abbildungen, Edition craft2eu, 22 Euro)

Sonntag, 4 Dezember 2011, 15 Uhr

Kuratorenführung über die MKG-Messe mit Dr. Claudia Banz

 

Weitere Informationen zur MKG-Messe Kunst und Handwerk unter www.kunstundhandwerkmesse.de.

Kuratorin: Dr. Claudia Banz, T. 040-428134-400, E-Mail: claudia.banz@mkg-hamburg.de

Pressekontakt: Michaela Hille, T. 040-428134-800, F. 040-428134-999

E-Mail: presse@mkg-hamburg.de

Pressebilder: Download unter www.mkg-hamburg.de

Öffnungszeiten: Di –So 11 – 18 Uhr, Do 11 – 21 Uhr

Eintrittspreise: 8 € / 5 €, Do ab 17 Uhr 5 €, bis unter 18 Jahre frei

Michaela Hille

Pressesprecherin | Press Officer

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Steintorplatz | 20099 Hamburg

T. +49 40 428134-800 | F. +49 40 428134-999 | M.

www.mkg-hamburg.de

Astrid Keller
c/o Koch & Bergfeld Corpus
Hoerneckestraße 33-37
28217 Bremen

Tel.: +49(0)151/1 2 73 37 13

e-mail:info@remove-this.kellerwerkstatt.de
web: www.kellerwerkstatt.de