19.06.2015 09:13 Förderung geht weiter

Theaterpädagogik am Schauspiel Essen durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung

Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung

v. l.: Dr. Thomas Kempf (Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung), Christian Tombeil (Intendant Schauspiel Essen), Dieter Greese (Anneliese Brost-Stiftung) bei der Eröffnung der Schultheatertage 2015. Foto (c) Diana Küster

Von: GFDK - Martin Siebold

Mit Beginn der Intendanz von Christian Tombeil in der Spielzeit 2010/2011 startete auch die Förderung der Theaterpädagogik am Schauspiel Essen durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.

Für die Dauer von fünf Jahren unterstützte diese zahlreiche Aktivitäten mit dem Ziel, im Bereich der kulturellen Bildung allen Alters- und Bevölkerungsschichten unterschiedliche Angebote zu unterbreiten.

Anlässlich der Eröffnung der Schultheatertage am Dienstag, dem 16. Juni in der Casa zog Dr. Thomas Kempf, Mitglied im Vorstand der Krupp-Stiftung, ein positives Fazit: „Das Schauspiel Essen hat gezeigt, dass ein Theater auch in unserem medialen Zeitalter mit Kreativität und neuen Initiativen ein Publikum ansprechen kann, das zuvor das Theater noch nicht für sich entdeckt hatte.

Wir freuen uns, dass wir mit unseren Fördermitteln zahlreiche erfolgreiche Projekte des Schauspiels möglich machen konnten.“ Ab Januar 2016 wird die Anneliese Brost-Stiftung die Unterstützung der theaterpädagogischen Arbeit am Schauspiel Essen übernehmen.