10.05.2012 07:06 am 1. Juni erneut in der Heldenbar des Essener Grillo-Theaters

Szenische Lesung mit Kleist-Texten, vorgetragen von Stefan Diekmann und Bettina Schmidt "Ich unaussprechlicher Mensch"

Bild 1 Bettina Schmidt Foto: Sabrina Weniger

Bild 2 Stefan Diekmann Foto: Sabrina Weniger

Von: Martin Siebold

Heinrich von Kleist war einer der vielseitigsten und genialsten Dichter deutscher Sprache. Seine Theaterstücke „Prinz Friedrich von Homburg“, „Penthesilea“, „Das Käthchen von Heilbronn“, „Der zerbrochne Krug“ oder „Amphitryon“ zählen zu den großen Klassikern.

Doch wer war dieser Mann, der sich vor rund 200 Jahren am Kleinen Wannsee in Berlin das Leben nahm?

Anlässlich des Kleist-Jahres 2011 hat der junge Regisseur Moritz Peters gemeinsam mit den Schauspielern Stefan Diekmann und Bettina Schmidt die szenische Lesung „Ich unaussprechlicher Mensch“ erarbeitet:

Am Freitag, dem 1. Juni wird sie ab 20:30 Uhr erneut in der Heldenbar des Grillo-Theaters gezeigt. Anhand ausgewählter Texte gehen sie der Frage nach, was Kleists Drang ausmachte, sich über das Schreiben seiner Selbst gewiss zu werden und was ihn scheitern ließ.

Eintritt: € 8,00

Karten sind im Vorverkauf im TicketCenter der TUP, Tel.: 0201/81 22-200, oder an der Abendkasse erhältlich

Martin Siebold
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Schauspiel, Musiktheater, Ballett, Philharmoniker
 
Theater und Philharmonie Essen GmbH (TUP)

Opernplatz 10
45128 Essen
 
T 02 01 81 22-236
F 02 01 81 22-118
 
martin.siebold@tup-online.de

www.theater-essen.de