17.05.2017 17:26 Tipps und Inspirationen zum Sparen

Sparen kann so einfach sein: kleine Tipps für einen günstigen Alltag

Kleinigkeiten werden dem Geldbeutel sicherlich nicht wehtun

Kleinigkeiten werden dem Geldbeutel sicherlich nicht wehtun. Im Alltag etwas sparen kann aber nicht falsch ein. Foto: ©istock.com/kizilkayaphotos

Ein paar Bier kann man auch mit Freunden Zuhause trinken

Ein paar Bier kann man auch mit Freunden Zuhause trinken. Foto: ©istock.com/jodiejohnson

Ein soziales Leben ist nicht immer guenstig

Wie die meisten von uns wissen, ist ein soziales Leben nicht immer günstig. Foto: ©istock.com/imamember

Von: GFDK Redaktion

Hier ein Feierabend-Bier, dort ein kleiner Snack – solche Kleinigkeiten werden dem Geldbeutel sicherlich nicht wehtun. Tatsache ist aber, dass sich all die kleinen Ausgaben summieren. Wer im Alltag etwas sparen will, kann an vielen Stellen jedoch schmerzlos verzichten. Tipps und Inspirationen gibt es hier.

1. Das eigene Essen vorbereiten

Ein belegtes Brötchen morgens beim Bäcker, mittags das Essen aus der Kantine und weil man abends keine Lust mehr hat, zu kochen, wird beim Lieferdienst bestellt. So bequem das Essen von außerhalb auch sein mag, es ist ebenso teuer. Daher bietet die Ernährung ein enormes Potential, um täglich Geld zu sparen.

Selbst einkaufen und kochen ist schließlich wesentlich günstiger und in den meisten Fällen auch gesünder. Kochen Sie sich abends einfach ein wenig mehr, indem Sie eine Portion für das Mittagessen in der Arbeit am nächsten Tag einplanen. Sie können sich aber auch an einem ruhigen Sonntag die Zeit nehmen, und einen Großteil für die kommende Woche vorkochen.

Dann müssen Sie bei Hunger nur noch in den Kühlschrank greifen und haben leckere, gesunde Mahlzeiten. Ähnliches gilt übrigens auch für Snacks: packen Sie sich immer etwas Obst, Nüsse und ein paar selbstgemachte Snacks ein, um dem Kauf von überteuerten Schokoriegeln zu widerstehen.

2. Nach Gutscheinen suchen

Dank des Internets lassen sich innerhalb weniger Minuten passende Gutscheine für jeden Einkauf finden – egal ob für einen Haarschnitt, die neuen Schuhe oder den Wocheneinkauf. Sogar Rabattcodes zum Spielen im Online-Casino oder technische Geräte lassen sich finden, wenn man die Geduld aufbringt, danach zu suchen. Solche kleinen, erarbeiten Ersparnisse zahlen sich in der Regel aus.

3. Freunde zu sich einladen

Wie die meisten von uns wissen, ist ein soziales Leben nicht immer günstig. Mal geht man in diesem schönen Restaurant gemeinsam essen, mal ein Kinobesuch oder ein paar Bier in einer schicken Kneipe. Wer trotz Sparmodus auf solche gemeinsamen Abende nicht verzichten möchte, sollte Freunde und Verwandte einfach zu sich einladen.

Wie die meisten von uns wissen, ist ein soziales Leben nicht immer günstig. Mal geht man in diesem schönen Restaurant gemeinsam essen, mal ein Kinobesuch oder ein paar Bier in einer schicken Kneipe.

Wer trotz Sparmodus auf solche gemeinsamen Abende nicht verzichten möchte, sollte Freunde und Verwandte einfach zu sich einladen. Ein selbstgekochtes Menü und das kühle Bier schmecken in den eigenen vier Wänden mindestens genauso gut, sind aber deutlich günstiger. Daher gerne öfter mal gemeinsam zu Hause bleiben.

4. Barzahlen zahlt sich aus

In Zeiten, in denen nahezu überall mit den kleinen Plastikkarten bezahlt werden kann, wird das gute alte Bargeld oftmals enorm unterschätzt. Wer aber Sparen will, sollte unbedingt öfter mit Scheinen und Münzen zahlen. Das hilft, die eigenen Ausgaben besser im Blick zu behalten. Sicherlich überlegt man es sich gleich zweimal, ob man das letzte Geld im Geldbeutel für einen teuren Kaffee unterwegs ausgibt. Niemand will schließlich andauernd zum Geldautomaten rennen müssen.

5. Sparen mit Leitungswasser

Wasser in Flaschen und besonders Limonaden und Säfte sind teuer. Gerade da viel getrunken werden soll, kann das schnell ein ordentliches Loch in den Geldbeutel schlagen. Dabei haben wir alle unsere Trinkwasserversorgung direkt bei uns zu Hause.

Das Leitungswasser hierzulande kann in der Regel bedenkenlos getrunken werden und ist dabei wesentlich günstiger und auch gesünder als teures Mineralwasser. Wer sich dennoch Sorgen um Krankheitserreger macht, kann einmalig in ein hochwertiges Filtersystem oder einen einfachen Handfilter investieren, um das kühle Nass genießen zu können. Aber Vorsicht: volle Filter stellen oftmals eine Quelle für Keime und Bakterien dar.