17.04.2013 09:18 Verleihung der Insignien eines Ritters

Ritter im Orden für Kunst und Literatur - Christine Cavalli und Oliver Zille wurden zu Rittern ernannt

Verleihung der Insignien eines Ritters im Orden für Kunst und Literatur durch den Botschafter der Republik Frankreich an Christine Cavalli und Oliver Zille

Verleihung der Insignien eines Ritters im Orden für Kunst und Literatur durch den Botschafter der Republik Frankreich an Christine Cavalli und Oliver Zille Oliver Zille© Leipziger Messe GmbH / Tom Schulze

Von: GFDK - Stephan Berger

Zwei Leipziger Persönlichkeiten für ihre Verdienste um die Kunst und die Literatur mit einer der höchsten Auszeichnungen Frankreichs gewürdigt.

Heute verlieh im Rahmen einer Feierstunde für geladene Gäste im Institut Français der französische Botschafter, Maurice Gourdault-Montagne, den Titel eines „Chevalier dans l’Ordre des Arts et Lettres” (Ritter im Orden für Kunst und Literatur) an Christine Cavalli, ehemalige Direktionsassistentin und Kulturbeauftragte im Institut Français, und an Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse und des Festivals „Leipzig liest”.

„Sie tragen in bemerkenswerter Weise zur Völkerverständigung bei und gehören zu den Menschen, die die tiefe Kulturaffinität zwischen Deutschland und Frankreich jeden Tag hegen und pflegen”, sagte der Diplomat.

Der Orden für Kunst und Literatur ist die höchste Auszeichnung des französischen Ministeriums für Kultur und Kommunikation. Diese wird an Persönlichkeiten verliehen, die sich durch ihr künstlerisches oder literarisches Schaffen ausgezeichnet oder um die Strahlkraft der Kunst und der Literatur in Frankreich und in der Welt verdient gemacht haben.

Christine Cavalli, Konferenzdolmetscherin und Übersetzerin für Russisch und Französisch, absolvierte ihr Studium am 1. Moskauer Fremdspracheninstitut und an der Universität Leipzig. Sie war seit der Gründung im Jahre 1990 bis 2011 im Institut Français Leipzig tätig und hat sich mit ihrer prägenden Persönlichkeit große Verdienste um dessen Aufbau und Entwicklung erworben.

Bevor Oliver Zille Direktor der Leipziger Buchmesse wurde, absolvierte er ein Studium der Außenwirtschaft an der Hochschule für Ökonomie in Berlin mit dem Abschluss Diplom Außenwirtschaftler. Ab 1991 zeichnete er als Projektleiter in der Leipziger Messe GmbH für die Messebereiche Buch, Medien, Druck und Papier, Aus- und Weiterbildung verantwortlich. Seit 1993 leitet er die Leipziger Buchmesse sowie die angeschlossenen Teilmessen und Kongresse. Seit 2004 ist Oliver Zille Direktor der Leipziger Buchmesse mit Gesamtverantwortung für das Lesefest „Leipzig liest”.

Seit den 1990er Jahren haben Oliver Zille und Christine Cavalli u.a. dafür gesorgt, dass Frankreich sowohl auf der Buchmesse als auch beim Lesefest „Leipzig liest” auf bestem literarischen sowie kultur- und bildungspolitischen Niveau vertreten wurde: durch die renommierten Schriftsteller, die im Institut Français und auf der Messe gelesen und signiert haben; durch den Preis Prix des lycéens allemands, der wesentlich zur Förderung der französische Sprache in Deutschland beiträgt, oder durch die wichtigen Akteure der Buch-, Kultur- und Verlagsbranche, die 2013 anlässlich des 50. Jubiläums des Elysée-Vertrags aus Frankreich nach Leipzig zum Gedankenaustausch mit deutschen Ansprechpartnern kamen.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Institut français Leipzig
Thomaskirchhof 20
04109 Leipzig

E-Mail: marjorie.berthomier@institutfrancais.de



Leipziger Buchmesse

Stephan Berger