12.03.2015 08:31 barockmusik

Rheingau Musik Preis 2015 - der Countertenor Andreas Scholl wird ausgezeichnet

Countertenor Andreas Scholl

Der Rheingau Musik Preis 2015 wird Andreas Scholl im Rahmen seines Konzertes mit Idan Reichel am 06.08.2015 im Kurhaus Wiesbaden verliehen, Foto: (c) James McMillan and Decca

Von: GFDK - Sabine Siemon

Mit dem Rheingau Musik Preis 2015 wird der deutsche Countertenor Andreas Scholl ausgezeichnet. Die durch das Rheingau Musik Festival initiierte und mit 10.000,- Euro dotierte Auszeichnung wird in diesem Jahr zum 22. Mal vergeben. Das Preisgeld wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst zur Verfügung gestellt.

Mit der Ehrung würdigt die Jury des Rheingau Musik Preises die Verdienste von Andreas Scholl vor allem auf dem Gebiet der Barockmusik. In beispielhafter Weise trägt Andreas Scholl sowohl auf der Konzert- als auch auf der Opernbühne dazu bei, einem breiten Publikum die Musik der Barockzeit nahezubringen. Ebenso beispielhaft ist sein Engagement für den Nachwuchs als Dozent an der Schola Cantorum Basiliensis. In den vergangenen Jahren hat Andreas Scholl auch den Schritt zur Popmusik gewagt, womit er eine Brücke zwischen alter und aktueller Musik schlägt und so verschiedene Publikumsschichten anspricht. 2011 debütierte Andreas Scholl beim Rheingau Musik Festival. 2015 wird Andreas Scholl zweimal beim Rheingau Musik Festival auftreten (s.u.).

Die Jury bildeten Prof. Rolf Beck (ehem. Intendant des Schleswig-Holstein Musik Festivals), Dr. h.c. Walter Fink (Vorstandsmitglied des Rheingau Musik Festival e.V.), Dr. Heinz-Dieter Sommer (Hörfunkdirektor des Hessischen Rundfunks), Dr. Peter Hanser-Strecker (Vorsitzender der Geschäftsleitung Schott Music) und Michael Herrmann (Intendant des Rheingau Musik Festivals).

Die bisherigen Preisträger des Rheingau Musik Preises sind Volker David Kirchner (1994), Alexander L. Ringer (1995), Gidon Kremer (1996), das Ensemble Recherche (1997), Toshio Hosokawa (1998), Tabea Zimmermann (1999), Helmuth Rilling und die Internationale Bachakademie Stuttgart (2000), das Artemis Quartett (2001), Michael Quast (2002), Peter Greiner (2003), die Deutsche Gesellschaft für Musikphysiologie und Musikermedizin (2004), Niki Reiser (2005), Hugh Wolff (2006), der Windsbacher Knabenchor mit Karl-Friedrich Beringer (2007), Heinz Holliger (2008), Christian Gerhaher (2009), die Taschenoper Lübeck (2010), Bilda Buh (2011), die Lautten Compagney (2012), Fazıl Say (2013) sowie Christoph Eschenbach (2014).

Preisträger Andreas Scholl

Andreas Scholl wurde 1967 im hessischen Eltville geboren. Bereits mit sieben Jahren begann seine musikalische Ausbildung bei den Kiedricher Chorbuben. Zwischen 1987 und 1993 studierte Scholl an der Schola Cantorum Basiliensis bei Richard Levitt und René Jacobs. Mittlerweile ist er dort selbst als Dozent tätig. Andreas Scholl gewann 1996 den Baroque Vocal Prize bei den Grammophone Awards. Seither hat er viele weitere Ehrungen erhalten, so u. a. den Prix de l’Union de la Presse Musicale Belge oder den Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik 1/2004.

Andreas Scholl hat eine Reihe von außergewöhnlichen Solo-Aufnahmen veröffentlicht: Erst kürzlich erschienen O solitude und Songs of Myself – the songs of Oswald von Wolkenstein. Weitere CD-Produktionen sind die Arias for Senesino, für die Andreas Scholl 2006 mit dem Classical Brit Singer of the Year award ausgezeichnet worden ist. 1998 wurde er vom Label Decca unter Vertrag genommen, bei welchem erfolgreiche Einspielungen wie Hereos (1999), Wayfaring Stranger (2001) oder Arcadia (2003) erschienen sind. Als Opernsänger wirkte Andreas Scholl bisher in verschiedenen Opern Händels mit. Sein Operndebüt erfolgte 1998 in Rodelinda als Bertarido unter der Leitung von William Christie. Den Julius Caesar spielte er in der gleichnamigen Oper u. a. in Kopenhagen. Im Bereich der Popmusik verfolgt Andreas Scholl diverse Projekte, unter anderem in Zusammenarbeit mit der Band „Orlando und die Unerlösten“. Beim Rheingau Musik Festival gab Andreas Scholl 2011 sein Debüt.

Konzert in Wiesbaden

05.08.2015, 20:00 Uhr, Lutherkirche, Wiesbaden

Bach zweimal hören mit Andreas Scholl

Sängerinnen und Sänger von Barock vokal - Kolleg für Alte Musik Neumeyer Consort

Andreas Scholl, Leitung
Wolf Wondratschek, Lesung

 

06.08.2015, 20:00 Uhr, Kurhaus Wiesbaden, Friedrich-von-Thiersch-Saal

Idan Raichel & Andreas Scholl

Idan Raichel, piano / vocals
Andreas Scholl, vocals
Cabra Casey, vocals
Tamar Halperin, piano
Gilad Schmueli, drums / percussion
Yogev Glusman, bass


Rheingau Musik Festival Konzert GmbH
Sabine Siemon M.A.
E-Mail: siemon@rheingau-musik-festival.de