12.09.2011 07:15 am 15. September 2011

Retten die Reichen Wissenschaft und Kunst? – Zehntes Herrenhäuser Gespräch

Kasper König © Raimond Spekking/ Wikipedia

Von: Jens Rehländer

Nach der Debatte in den USA und Frankreich wollen jetzt auch deutsche
Millionäre mehr Steuern zahlen. Zeichnet sich bei uns ebenfalls eine
neue Kultur des Gebens ab?

Darüber wird am 15. September 2011 im Herrenhäuser Gespräch diskutiert, einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe von VolkswagenStiftung und NDR Kultur.


Der US-Milliardär Warren Buffett forderte jüngst höhere Steuern für Superreiche.
Bereits im Juni 2010 hatte er zusammen mit Bill Gates die Initiative „The
Giving Pledge“ gestartet, der mittlerweile rund 70 Milliardäre mit dem Versprechen beigetreten sind, einen Großteil ihres Vermögens für wohltätige Zweckezu spenden.

Auch in Frankreich verkündeten 16 Manager und reiche Franzosen,
dass sie die Verluste durch die Schuldenkrise mit höheren Abgaben lindern
möchten. Jetzt meldeten sich vier bekannte deutsche Millionäre in der
„Zeit“ zu Wort:

Sie hätten nichts gegen höhere Steuern einzuwenden. Zeichnet sich in Deutschland eine neue Kultur des Gebens ab? Und wie könnten in Zeiten
knapper Kassen Wissenschaft, Kunst und Kultur von dieser neuen Gebermentalität nachhaltig profitieren?

Darüber diskutieren am 15. September 2011 unter anderem der Direktor des Kölner Museum Ludwig Kasper König und die Präsidentin der Universität Göttingen Ulrike Beisiegel beim zehnten Herrenhäuser Gespräch „Geschenkt – genommen – verkommen?

Für eine neue Kultur des Gebens!“.


Darüber hinaus ist Stephan Breidenbach auf dem Podium zu Gast. Er ist
Mitbegründer von betterplace.org, einer Internet-Plattform, auf der sich gemeinnützige Projekte vorstellen können und erstaunlich schnell finanzielle Unterstützer finden. Zudem wird Jochen Hörisch erwartet.

Er hat die Initiative „Hurra, wir tilgen“ mitinitiiert, die alle Reichen mit einem Vermögen von mehr als 100 Millionen Euro dazu aufruft, 20 Prozent davon in den Abbau des staatlichen Schuldenbergs von zwei Billionen Euro zu investieren.

Am Donnerstag, 15. September 2011, 19 Uhr,
in die Schlossküche Herrenhausen.


Eine Akkreditierung wird erbeten unter presse@volkswagenstiftung.de.
Gern bemühen wir uns um die Vermittlung von Interview-Wünschen.
Stephan Lohr von NDR Kultur moderiert die Gesprächsrunde. NDR Kultur
sendet eine Aufzeichnung des Gesprächs am Sonntag, 9. Oktober 2011, von
20.00 bis 22.00 Uhr.

Jens Rehländer
Leiter Kommunikation
VolkswagenStiftung

Telefon: 0511 8381 380
E-Mail: rehlaender@volkswagenstiftung.de