06.07.2015 09:45 Sanierung des Amerika Hauses

Preis des Bund Deutscher Architekten Berlin 2015 für die C/O Berlin

BDA-Preis Berlin 2015 an für C/O Berlin

BDA-Preis Berlin 2015 an für C/O Berlin Revitalisierung des Amerika Hauses

Von: GFDK - Mirko Nowak

C/O Berlin hat am 3. Juli 2015, den Preis des Bund Deutscher Architekten Berlin 2015 für die Sanierung des Amerika Hauses erhalten. Insgesamt wurden vier Gewinner und vier Auszeichnungen aus insgesamt 56 eingereichten Arbeiten ausgewählt.

 

2014 hat C/O Berlin gemeinsam mit der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH als Bauherren das Amerika Haus wiederbelebt. Das von Bruno Grimmek 1956/57 Jahren entworfene Gebäude wurde nach einem Raumkonzept von mvprojekte mit Wolfgang Zeh in Zusammenarbeit mit Petra und Paul Kahlfeldt Architekten Studio sowie dem Architekturbüro B19 von Holger Sack saniert und umgebaut.

 

Verbindung zwischen Alt und Neu mit musealer Infrastruktur

 

Es erfolgte ein behutsamer Rückbau mit Freilegung der originalen Bausubstanz sowie eine Verbindung zwischen Alt mit Neu mit modernen Standards einer professionellen, musealen Infrastruktur. C/O Berlin knüpft an die ursprüngliche Funktion des Gebäudes an und schafft im Amerika Haus neue Freiräume für kulturelle Begegnungen und innovative Ideen.

 

Starker Ortscharakter und Architektur der Moderne

 

In seiner Begründung hob Jurymitglied Prof. Jörg Gleiter hervor, dass das Projekt einen besonders starken Ortscharakter ausbildet, der zur „Identifizierung der Benutzer mit dem jeweiligen städtischen Umfeld“ beiträgt. So sei C/O Berlin und dem Architektenteam beim Amerika Haus eine „behutsame Sanierung“ einer Architektur der Moderne gelungen.

 

Thomas Kaup, Landesvorsitzender des Berliner BDA, zeigt sich von der Bandbreite der ausgezeichneten Bauprojekte beeindruckt: Den Planern und Bauherren sei es gelungen, „zukunftstragende, kraftvolle neue Lokalitäten mit Charakter, Authentizität und Intensität (zu) schaffen. Es sind Orte, die die Vergangenheit und Zukunft in überzeugender Weise physisch verknüpfen und der Entwicklung der Stadt neue Wege aufzeigen.“

 

Die Preisverleihung fand im Konzertsaal der Universität der Künste im Rahmen des Festaktes zum 100jährigen Gründungsjubiläum des BDA Berlin statt und ist eingebettet in den bundesweiten BDA Tag. Sämtliche eingereichten Arbeiten wurden vor Ort ausgestellt und in einem Katalog zum BDA PREIS dokumentiert. Darüber hinaus zeigt die BDA Galerie ab August 2015 eine Ausstellung mit allen Preisträgern.

 

Alle drei Jahre lädt der Berliner Landesverband des Bund Deutscher Architekten (BDA) dazu ein, in Berlin realisierte Projekte für den BDA-Preis Berlin einzureichen. Der Ehrenpreis wird an Bauherren und Architekten gemeinsam vergeben und würdigt beispielgebende baukünstlerische Leistungen im Land Berlin. Ziel ist es, die Qualität des Planens und Bauens in Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und unserer Umwelt zu fördern und das öffentliche Bewusstsein für qualitätsvolle Gestaltung zu schärfen.

 

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft


Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch die Gastautoren, die nicht der Redaktion von freundederkuenste.de angehören. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen von freundederkuenste.de und deren Mitarbeiter wider.