12.03.2018 07:47 Köln - viele Highlights im Sommer

Photoszene-Festival in Köln ohne den GFDK Mops Adele

Unser Mops Adele schafft es bestimmt nicht auf das Photoszene-Festival in Koeln, ist aber fuer uns, der GFDK Redaktion das liebste Motiv

Unser Mops Adele schafft es bestimmt nicht auf das Photoszene-Festival in Köln, ist aber für uns, der GFDK Redaktion das liebste Motiv. Foto: GFDK

Von: GFDK - Medien

Das Photoszene-Festival findet erneut 2018 parallel zur internationalen Fotofachmesse photokina im September in Köln statt.

Die Photoszene freut sich auf viele hochkarätige Fotografieausstellungen u.a. im Museum Ludwig, in der Photographischen Sammlung / SK Stiftung Kultur, im Forum für Fotografie, in der Galerie Parrotta Contemporary Art, in den Kunsträumen der Michael Horbach Stiftung, im CityPavillon an der Antoniterkirche, in der Christuskirche, in der Kartäuserkirche und in zahlreichen weiteren Galerien und Kunsträumen der Stadt, sowie eine spannende Festivalwoche mit Vorträgen, Workshops, Artist Talks, der legendären Photographer’s Night, dem Portfolio Review SICHTBAR, Photoszene KIDS und der Jungen Photoszene.

Köln - viele Highlights im Sommer

Im Museum für Angewandte Kunst Köln zelebrieren wir erneut das Fotobuch: Die diesjährigen Gäste sind der Dummy Award und der renommierte Photobook Award aus Kassel.


Notieren Sie sich jetzt schon die Festivalwoche vom 21.-30. September! Das detaillierte Programm mit vielen Highlights wird im Sommer online gehen!

L. Fritz und die Zukunft der Fotografie Zum Photoszene-Festival wird die vierte Ausgabe des Magazins L. Fritz erscheinen. Das Schwerpunktthema von L. Fritz #4 wird "Die Zukunft der Fotografie" sein. Ausgehend vom rasanten Wandel, den das Medium in den letzten zwei Jahrzehnten durchlebt hat, fragt L. Fritz nach den Gründen und den genauen Auswirkungen und wagt dabei einen Blick nach vorne.

In Interviews, Essays und Berichten werden Vertreter der photokina und des Photoindustrie-Verbandes, Künstler, Galeristen und Medienleute zu Wort kommen. Dabei stehen Aussagen teilweise sehr konträr zueinander. Anhand von Portfolios wird L.Fritz dem auf die Spur gehen und die Ausstellungen des Festivals miteinbeziehen.

Die photokina verändert sich und die Photoszene geht mit! Die Internationale Photoszene Köln und die photokina haben eine starke gemeinsame Geschichte und ein gemeinsames Ziel:  Die Fotografie, als wichtigstes Leitmedium unserer Zeit, in einem breiten Spektrum ihrer Ausdrucksformen zu diskutieren und eine Plattform des Austauschs für die internationale Fotografieszene zu sein.

Für diese gemeinsame Vision werden die beiden Partner auch 2019 zusammenarbeiten und Köln zu einer wichtigen Zentrale der Fotografie machen. Das Photoszene-Festival 2019 ist entsprechend vom 3. – 12. Mai 2019 geplant und begleitet somit die photokina in ihrem Turnuswechsel.

Das Photoszene Jahr 2018 startet mit einer wichtigen strategischen Operation: Neun Akteure aus verschiedenen, wesentlichen Bereichen der Fotografie werden ab sofort die Aktivitäten der Photoszene Köln fördern und unterstützen. Die Beiratsmitglieder sind in alphabetischer Reihenfolge:

Dr. Eva Bürgermeister (Leiterin Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum)
Gabriele Conrath-Scholl (Leiterin Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur)
Prof. Beate Gütschow (Professorin für Künstlerische Fotografie, Kunsthochschule für Medien Köln),
Dr. Miriam Halwani (Kuratorin, Sammlung Fotografie, Museum Ludwig)
Michael Kaune  (Direktor, Kaune Contemporary)
Dr. Norbert Moos (Leiter Forum für Fotografie)
Christian Müller-Rieker (Geschäftsführer Photoindustrie-Verband e.V.)
Nadine Müseler (Referentin für Bildende Kunst, Neue Medien und Literatur der Stadt Köln)
Markus Schaden (Direktor The PhotoBookMuseum)

Ab sofort hat die Photoszene einen eigenen kleinen - virtuellen - Ausstellungsraum: Die Startseite der Photoszene wird im monatlichen Wechsel zum Schaufenster für aktuelle Arbeiten Kölner Fotokünstlerinnen und Fotokünstler. Für den Showcase kann man sich bewerben! Dafür einfach eine aktuelle Serie als PDF schicken mit dem Stichwort „showcase photography“ an: info@photoszene.de