12.06.2017 08:23 Duisburger Filmwoche

Nora Tschirner und Ralph Caspers auf der Duisburger Filmwoche

Edna ist neu in der Klasse und erst seit kurzem in Deutschland

"Ednas Tag" von Bernd Sahling, 20 Min, D 2009 Edna ist neu in der Klasse und erst seit kurzem in Deutschland. Der Schulunterricht in der fremden Sprache fällt ihr noch schwer. Aber immer öfter macht Edna sich bemerkbar. © Foto Bernd Sahling- © Blinker Filmproduktion GmbH

Von: GFDK - Marcus Schütte

Lang ist es her - Die beiden prominenten dok you-Paten Nora Tschirner und Ralph Caspers präsentierten in Duisburg die ersten Kinderdokumentarfilme: Am 6.11.2009 um 13.00 startete im Rahmen der Duisburger Filmwoche die Premiere der mit Spannung erwarteten Produktionen.

Protagonisten, Partner, Organisatoren und Paten freuen sich auf die ersten filmischen Arbeitsergebnisse. Besonders Nora Tschirner, die erst vor kurzem die Patenschaft übernahm, ist ganz gespannt: "Ihr hattet ja immer schon viel zu erzählen, aber bei dok you kann ich jetzt endlich mal eure Filme im Kino sehen." Ebenfalls anwesend sind Vertreter des Hauptförderers Land NRW sowie der Projekt-Partner WDR und Filmstiftung NRW.

Vier der sechs von der dok you-Jury ausgesuchten Filme finden in Duisburg erstmals ihr Publikum. Unterstützt und ermöglicht wurden die Beiträge von der gemeinsamen Kinderfilmförderung des Kuratoriums junger deutscher Film und des BKM sowie der Filmstiftung NRW. Koproduzent ist der WDR.


Hauptaugenmerk der ersten dok you Staffel liegt auf dem Thema „Integration“. So erzählen die Filme etwa von Edna, dem bosnischen Mädchen und ihrem Tag in einer deutschen Schulkasse und von Nico, dem Außenseiter.

Oder von den eineiigen Zwillingen Nick & Tim, die um ihre jeweilige Eigenständigkeit hart kämpfen müssen sowie von den Geschwistern Alina und Christina, bei denen es ebenfalls darum geht, einen eigenen Platz zu finden. Auch aufgrund der individuellen filmischen Handschrift der Filmemacher bieten sich dem Publikum ganz unterschiedliche Arbeiten.

dok you möchte Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Themen und Formen des Dokumentarischen bekannt machen und so ästhetisch vielfältige Filme zeigen. Die ersten vier Produktionen sind am Start, zwei weitere folgten zur Kinoauswertung im Frühjahr 2010.

Die Filme

"Ednas Tag" von Bernd Sahling, 20 Min, D 2009
Edna ist neu in der Klasse und erst seit kurzem in Deutschland. Der Schulunterricht in der fremden Sprache fällt ihr noch schwer. Aber immer öfter macht Edna sich bemerkbar.

"Herr Rücker" von Anna Wahle, 14 Min, D 2009
Nico Rücker ist kein normaler 14-Jähriger. Während seine Mitschüler vor dem Computer sitzen oder Laternen austreten, geht der Außenseiter dem Hausmeister zur Hand: Bei seinen Mitschülern kommt das allerdings nicht so gut an...

"Nick & Tim" von Bettina Braun, 20 Min, D 2009
Nick und Tim sind 11 Jahre alt und leben auf einem Bauernhof im Landkreis Erftstadt. Ein Film über Zugehörigkeit, über die Positionen im Familien- und Freundeskreis. Eine Geschichte über Individualität: Denn Nick und Tim sind eineiige Zwillinge.

"Gelb und Pink" von Alexandra Schröder, 11 Min, D 2009
Sich streiten und zusammenhalten, gemeinsam erwachsen werden, Geheimnisse teilen - die 13jährige Alina fordert der Vergleich mit ihrer älteren und souveräneren Schwester heraus. Ein filmisches Portrait über die Komplexität einer Schwesternbeziehung.