20.12.2011 14:08 Unter der Überschrift "Ruinierte Kunst im Tacheles"

Neueste Meldung zum Kunst-Raubüberfall in Berlin - Politische Reaktionen auf rechtswidriges Vorgehen gegen Tacheles Künstler

Alexander Rodin (c)dw-world.de

Von:

Am 7.12.2011 wurden die im fünften Stock des Tacheles gelegenen Räume mit der Ausstellung  von Alexander Rodin mutwillig aufgebrochen und die Bilder des weißrussischen Malers ohne  Rechtsgrundlage beschlagnahmt. Auch zwölf Tage nach dem Übergriff hat der Künstler keinen  Zugang zu seinen Werken.

Das Vorgehen der Anwaltskanzlei Schwemer Titz & Tötter und der von ihnen beauftragten  Security-Firma  löste weltweite Proteste aus und erreichte auch den Bundestag.

Der rechtspolitische Sprecher der Linksfraktion, Jens Petermann, erklärte in einer Pressemitteilung vom 16.12.2011: "Dieses offensichtlich rechtswidrige Verhalten des Eigentümers ist nicht hinnehmbar und scharf zu verurteilen. Eine solche brutale wie auch willkürliche Handlung der Security-Firma, wie auch des Eigentümers und dessen Verwalter muss zivil- und strafrechtliche Konsequenzen haben“.
http://www.jens-petermann.de/fileadmin/petermann/PM_2011/PM%20Tacheles111216.pdf

Auch die Vorsitzende des Kulturausschusses im Deutschen Bundestag, Prof. Monika Grütters, schaltete sich in den eskalierenden Konflikt im Tacheles ein und wird die Vertreter des Hauses im kommenden Jahr persönlich empfangen.

Unter der Überschrift "Ruinierte Kunst im Tacheles" veröffentlichte die Berliner Grünen Fraktion eine Stellungnahme zu den Vorkommnissen und appellierte an Kultursenator Wowereit in Gespräche mit der HSH Nordbank zu treten.
http://www.gruene-fraktion-berlin.de/presse/pressemitteilung/ruinierte-kunst-im-tacheles.

Links zum Thema:

Kunstraub in Berlin - Mehr als dreißig gewaltbereite, schwarz gekleidete Security-Männer stehlen Kunstwerke von Alexander Rodin im Auftrag der HSH Nordbank

http://www.freundederkuenste.de/startseite/einzelansicht/article/kunstraub_in_berlin_mehr_als_dreissig_gewaltbereite_schwarz_gekleidete_security_maenner_stehlen_kun.html

Berlin - Die "Mauer" ist noch da, das Wasser ist noch weg, die gierigen Geschäftemacher zerstören weiterhin die Kultur und die Ausstrahlung Berlins

http://www.freundederkuenste.de/archiv/ausstellungsempfehlungen/einzelansicht/article/berlin_die_mauer_ist_noch_da_das_wasser_ist_noch_weg_die_gierigen_geschaeftemacher_zerstoeren_we.html

Berlin - „Die Mauer muss weg – Wir retten Berlin“- 110.000 Unterschriften von Unterstützern des Kunsthauses TACHELES

http://www.freundederkuenste.de/startseite/einzelansicht/article/berlin_die_mauer_muss_weg_wir_retten_berlin_110000_unterschriften_von_unterstuetzern_des_kuns.html

Berlin - Ein Zeichen gegen Billigarchitektur und Wegwerfhäuser - Offener Brief an den Regierenden Bürgermeister und Kultursenator von Berlin

http://www.freundederkuenste.de/archiv/ausstellungsempfehlungen/einzelansicht/article/berlin_ein_zeichen_gegen_billigarchitektur_und_wegwerfhaeuser_offener_brief_an_den_regierenden_bue.html

Kunsthaus Tacheles geht in die Offensive - Offener Betrug an den Steuerzahlern und der Öffentlichkeit ? - Offener Brief an die Verantwortlichen der HSH Nordbank

http://www.freundederkuenste.de/archiv/ausstellungsempfehlungen/einzelansicht/article/kunsthaus_tacheles_geht_in_die_offensive_offener_betrug_an_den_steuerzahlern_und_der_oeffentlichkei.html

"Berlin ist mehr wert" - Offener Brief an Berlins Kultursenator und Regierenden Bürgermeister Herrn Klaus Wowereit

http://www.freundederkuenste.de/empfehlung/ausstellung/einzelansicht/article/berlin_ist_mehr_wert_offener_brief_an_berlins_kultursenator_und_regierenden_buergermeister_herrn.html

Pressekontakt:


Linda Cerna

0151 25699371

office@tacheles.de


Martin Reiter

(0163 1565916)

Kunsthaus Tacheles
Oranienburger Str. 54-56a
D-10117 Berlin

Tel. +49 (0)30 28 26 185

www.tacheles.de
office@tacheles.de