22.04.2012 07:14 München - Vom 20. bis 26. Mai 2012

München wärmt sich auf - Kulturprogramm vor und während der Special Olympics - “Auf die Plätze! München wärmt sich auf”

Von: Christiane Pfau

Vom 20. bis 26. Mai 2012 sind mehr als 5000 Athletinnen und Athleten der Nationalen Sommerspiele für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung in München zu Gast. Das Kulturreferat der Stadt hat unter dem Motto „Auf die Plätze! - München wärmt sich auf“ ein Kulturprogramm zusammengestellt, das ab Anfang April auf die Spiele einstimmt.

Für Athletinnen und Athleten werden außerdem Führungen der Münchner Volkshochschule durch die Stadt und in vielen Münchner Kultureinrichtungen in Leichter Sprache angeboten. “Dass Inklusion auch von den Münchner Kulturinstitutionen als wichtige gesellschaftliche Aufgabe erkannt wird, zeigt die Vielfalt der Beteiligten:

Mehr als 70 Institutionen, Vereine und Initiativen tragen zum Kulturprogramm vor und während der Special Olympics München 2012 bei” betonte Anton Biebl, Stadtdirektor des Kulturreferats, in der heutigen Pressekonferenz.
Ob Münchner Volkstheater oder Theater am Sozialamt, Pinakothek der Moderne oder die Off-Galerie Weltraum – die Bandbreite der Partner ist groß.

Die Münchner Stadtbibliothek, die Stadtteilkulturzentren, der Kreisjugendring und die Kirchen helfen ebenso wie z.B. die Urbanauten, die Wahrnehmung in die Münchner Stadtviertel und in den öffentlichen Raum zu tragen.

Der Bayerische Rundfunk und das DOK.fest, das Bayerische Staatsballet oder das Freie Musikzentrum nehmen die Special Olympics München 2012 zum Anlass mit eigenen Beiträgen zu mehr Einsicht in das Thema Inklusion und Behinderung beizutragen.

Die überwiegend kostenfreien oder stark ermäßigten Angebote umfassen unter anderem Ausstellungen, Spiel- und Dokumentarfilme, Musik, Lesungen, Theater, Vorträge, Workshops und Kunstgottesdienste.


Neben vielen anderen wirken der Karikaturist und Maler Rudi Hurzlmeier, die
Performance-Künstlerin Dorothea Seror,die Theatergruppe „Die Blindgänger“ oder die Singleiter der Wastl-Fanderl-Schule am kulturellen Aufwärmen für Special Olympics Münchnen 2012 mit.


Um Menschen mit Lernschwierigkeiten den selbstbestimmten Zugang zu Kultureinrichtungen auch über die Zeit der Special Olympics hinaus zu erleichtern, wird das Kulturreferat das Handbuch „Münchner Kultur leicht gemacht“ herausgeben.

Die städtischen Museen und Bühnen, das Museumspädagogische Zentrum, die Münchner Volkshochschule, die Münchner Stadtbibliothek, das Münchner Kammerorchester und das künftige NS-Dokumentationszentrum München sind darin mit kurzen Portraits vertreten.

Sie bieten fortan Führungen in einfacher Sprache an. „Münchner Kultur leicht gemacht“ entstand unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Clemens Dannenbeck gemeinsam mit einer kulturinteressierten Gruppe, der sowohl Studierende als auch Forscherinnen und Forscher mit geistiger Behinderung angehörten.


Neben den wissenschaftlichen Methoden von „inclusive research“ wurden auch die sprachlichen und gestalterischen Richtlinien von “Inclusion Europe” und Mensch zuerst e.V./Netzwerk Leichte Sprache angewandt. ”Münchner Kultur leicht gemacht” ist ab Mai 2012 im Kulturreferat, bei den beteiligten kulturellen Einrichtungen und in der Stadtinformation im Rathaus, Marienplatz 8,
kostenlos erhältlich.


Das vollständige Programm ist unter www.muenchen.de/specialolympics einsehbar. Infos zum Kulturprogramm erteilt Barbara Hein (barbara.hein@remove-this.muenchen.de oder Tel. 089/ 233-24367).

Christiane Pfau

Pfau PR

Breisacher Str. 4

81667 München

Tel.: 089 / 48 920 970

mobil 0173 / 947 99 35

www.pfau-pr.de