23.04.2014 08:55 kulturförderung

Maifestspiele Wiesbaden: Spende in Höhe von 150.000 € übergeben

Der Vorstand des Foerderkreises der Internationalen Maifestspiele

Der Vorstand des Förderkreises der Internationalen Maifestspiele (v.l.n.r.): Charlotte Andresen, Dietmar Robrecht, Rose-Lore Scholz (Kulturdezernentin), Intendant Dr. Manfred Beilharz, Rainer Neumann (Vorsitzender) und Zsolt Gheczy, Foto (c) Lena Obst

Von: Lucia Zimmermann

Am Dienstag, 22. April übergab der Vorsitzende des Förderkreises der Internationalen Maifestspiele Rainer Neumann gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern Charlotte Andresen, Zsolt Gheczy und Dietmar Robrecht einen Scheck in Höhe von 150.000,– Euro an Rose-Lore Scholz, Kulturdezernentin der Landeshauptstadt Wiesbaden.

Die Maifestspiele 2014 werden am Donnerstag, 1. Mai mit Hans Werner Henzes Elegie für junge Liebende in einer Inszenierung von Dietrich W. Hilsdorf (Musikalische Leitung: Zsolt Hamar) feierlich eröffnet.

Der Förderkreis der Internationalen Maifestspiele unterstützt seit über 30 Jahren mit Zuwendungen seiner Mitglieder die Finanzierung der Festspiele. Auf diese Weise leistet der Verein mit großzügigen Spenden einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung der hohen künstlerischen Qualität der Maifestspiele. Dank des Förderkreises können hochkarätige Inszenierungen mit internationalen Stars eingeladen werden. In diesem Jahr insbesondere Olga Peretyatko, der neue Stern am Opernhimmel, die mit dem Teatro Regio Torino und einem Liebestrank – L’Elisir d’amore von Donizetti – ihr Wiesbaden-Debüt gibt.

Seit seiner Gründung 1983 hat der Förderkreis der Internationalen Maifestspiele der Stadt Wiesbaden und so dem Wiesbadener Staatstheater über 3 Millionen Euro zur Verfügung stellen können. Die letzten Maifestspiele waren ein großer Erfolg und auch dieses Jahr erwartet das Publikum ein erstklassiges Programm aus aller Welt.

Für die Operngala L’Elisir d’amore (Der Liebestrank) am 24. und 25. Mai und vereinzelte  andere Vorstellungen der Maifestspiele sind noch Restkarten an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Generell gilt: Es lohnt sich immer, sich an der Kasse nach zurückgegebenen Karten zu informieren!

 
Lucia Zimmermann

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/ Press officer

Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Christian-Zais-Str. 3

65189 Wiesbaden

l.zimmermann@staatstheater-wiesbaden.de