08.10.2013 09:01 Die Frankfurter Buchmesse 2013 im Fernsehen

Lohnt es sich, die neue Biografie von Boris Becker zu lesen? Das erfahren sie auf der weltgrößten Bücherschau

Boris Becker stellt auf der Frankfurter Buchmesse sein Buch, Das Leben ist kein Spiel vor.

Boris Becker stellt auf der Frankfurter Buchmesse sein Buch "Das Leben ist kein Spiel" vor. Foto: AngMoKio Wikipedia

Von: GFDK - Tobias Häuser Profil bei Google+

Während der Frankfurter Buchmesse vom 9. bis 13. Oktober dreht sich auch im Fernsehen vieles um die weltgrößte Bücherschau. Der Hessische Rundfunk (hr) berichtet im hr-fernsehen, im Ersten und in ARTE von der Messe.

Am Donnerstag, 10. Oktober, berichtet „Hauptsache Kultur“ um 22.45 Uhr im hr-fernsehen von der Messe und stellt die Tops und Flops der Bücherschau in einer unterhaltsamen Spezial-Sendung vor. Lohnt es sich, die neue Biografie von Boris Becker zu lesen? Wieso taugt die Wetterau als Spielort für so viele Romane? Und welche spannenden Autoren aus dem Gastland Brasilien besuchen Frankfurt? Das sind nur einige der Fragen, die Moderatorin Cécile Schortmann beantworten wird.

Am Samstag, 12. Oktober, zeigt der hr um 16.45 Uhr in ARTE eine Sonderausgabe von „Metropolis“. Das Kulturmagazin porträtiert die Metropole Metz, die zur Kunststadt von internationalem Rang aufsteigen möchte, stellt Buchmesse-Ehrengast Brasilien und seine Autoren vor, zeigt, wie in Neapel mit Kunst statt Chaos die schönste U-Bahn der Welt entsteht und besucht den Bildhauer Stefan Balkenhol, der Bäume zu Menschen werden lässt.

Die Welt größte Bücherschau in Frankfurt

In einer langen hr-Büchermatinee präsentiert das hr-fernsehen am Sonntag, 13. Oktober, von 8.15 Uhr an die Höhepunkte der ARD-Fernsehbühne von der Frankfurter Buchmesse: Max Moor und Denis Scheck sprechen unter anderem mit Hans Pleschinski, Leon de Winter, Hellmuth Karasek, Gregor Weber, Wolfgang Niedecken und vielen mehr. Außerdem wird der diesjährige Gewinner des Deutschen Buchpreises vorgestellt, so wie prominente Messegäste aus Film, Radio und Fernsehen.

Die Gespräche und Denis Schecks legendärer Bücherbauchladen „Best of Druckfrisch“ machen den Sonntagmorgen zu einem literarischen Ereignis. Im Anschluss um 9.45 Uhr ist dann noch einmal „Hauptsache Kultur“ zu sehen.

Einmal im Jahr wird Frankfurt zur glanzvollen Filmmetropole: Bei der Verleihung des hessischen Film- und Kinopreises in der Alten Oper sorgen Leinwandstars und Fernseh-Schauspieler für Glamour. Am Sonntag, 13. Oktober, zeigt das hr-fernsehen um 18.30 Uhr eine Zusammenfassung der Verleihung des Hessischen Film- und Kinopreises, die im Rahmen der Buchmesse stattfindet.

Dabei vergibt der hr in Kooperation mit der Hessischen Filmförderung (HFF) auch den Hessischen Fernsehpreis in den Kategorien „Beste Darstellerin“ und „Bester Darsteller“. Von der Verleihung, dem Empfang im Maintower und der Party danach berichten Monika Kullmann und Holger Weinert.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

„ttt – Titel, Thesen, Temperamente“ gibt am Sonntag, 13. Oktober, um 23.05 Uhr im Ersten Einblicke in die 65. internationale Bücherschau. Die Sendung präsentiert Highlights wie das provokante Sachbuch „Schmutzige Kriege - Amerikas geheime Kommandoaktionen“ von Jeremy Scahill und stellt das diesjährige Gastland der Buchmesse vor: Brasilien.


Literatur zwischen Favela, Massenprotesten und Zuckerhut: Schriftsteller wie Luis Ruffato, Andrea del Fuego und Ana Paula Maia, schreiben in und über Brasilien, der aufstrebenden Wirtschaftsnation Südamerikas – in der sich derzeit der Volkszorn rührt. „ttt“ spürt nach, was sich in der brodelnden Literaturszene tut und wie sich dieses Land der Extreme in Frankfurt literarisch präsentiert. Es moderiert Max Moor.

hr-pressestelle@remove-this.hr.de