28.02.2013 09:37 Berlin-Artparasites.com widersetzt sich

Löschbegehren und Zensurwunsch - Presse-, Meinungs- und Kunstfreiheit wieder mal in Not

berlin-artparasites

berlin-artparasites

Von: GFDK - Marcus Johst

Berlin, Zürich (ots) - Der Betreiber des digitalen Kunstmagazins www.Berlin-Artparasites.com sowie www.NYC-Artparasites.com widersetzt sich einem Löschbegehren der Helmut Newton Stiftung und beruft sich auf die grundgesetzlich verankerte Presse-, Meinungs- und Kunstfreiheit.

In einem Schreiben fordert die Sprecherin der Helmut Newton Stiftung die Löschung eines Text- und Bildbeitrages auf Berlin-Artparasites.com, verweist auf eine angebliche Copyrightverletzung und droht mit rechtlichen Schritten.

Der betreffende Beitrag kann unter diesem Link abgerufen werden: http://ots.de/M73qS

Marcus Johst, Medienunternehmer und Gründer der Artparasites-Gruppe: "Wir halten dieses Zensurbegehren für einen ungerechtfertigten Eingriff in unsere publizistischen Rechte und lehnen die Löschforderung der Helmut Newton Stiftung ab."

Mit rund 35.000 Lesern pro Monat (unique visitors) auf www.Berlin-Artparasites.com und www.NYC-Artparasites.com erreicht die Artparasites-Gruppe weltweit Kunstenthusiasten und erleichtert Kunstreisenden die Suche nach Galerien und Ausstellungsorten. Für 2013 ist der Launch weiterer Seiten in den Städten London, Istanbul und Lagos (Nigeria) geplant.

Marcus Johst

Artparasites

Friedrichstraße 171

10117 Berlin

Telefon: +49 30 69545572

E-Mail: info@remove-this.berlin-artparasites.com

www.berlin-artparasites.com