02.09.2012 07:15 Jeweils von 20.05 Uhr bis 24 Uhr

Liveübertragung der illustren „Last Night of the Proms“- ARD Radiofestival 2012 - Das Beste genießen Höhepunkte der Woche vom 3. bis 8. September

Blick in die Londoner Royal-Albert-Hall bei der "The Last Night of the Proms"

Von: Hanni Warnke

Die Liveübertragung der illustren „Last Night of the Proms“ gehört zum hochkarätigen Angebot der ARD-Kulturprogramme in dieser Saison. Unter dem Titel „Das Beste genießen“ bietet das ARD Radiofestival 2012 acht Wochen lang bis zum 8. September allabendlich herausragende regionale, nationale und internationale Musik-Highlights. Jeweils von 20.05 Uhr bis 24 Uhr stehen neben Konzert- und Opernübertragungen auch Gespräche, Lesungen und Jazz auf dem Programm.

Konzert (Mo bis Fr, 20.05 bis 22.30 Uhr; So, 20.05 bis 22 Uhr)/Oper (Sa, ab 20.05 Uhr)

Die „Last Night of the Proms“ ist der beste Beweis dafür, dass auch Klassikfans enthusiastisch feiern können. Die Standing Ovations des fähnchenschwenkenden Publikums reißen nicht ab, wenn das weltweit übertragene Abschlusskonzert der BBC-Promenadenkonzerte in der Londoner Royal Albert Hall mit großen Hits der Klassik zu Ende geht. Mit der Liveübertragung der „Last Night of the Proms“ endet das ARD Radiofestival 2012 am Samstag, 8. September.

John Cages Konzert für präpariertes Klavier und Orchester entstand 1950/51 und ist Cages einziger ausgearbeiteter Versuch, ein solistisches Instrument mit einem Orchester zu verbinden. Mit der Aufnahme vom Festival Acht Brücken Köln am Mittwoch, 5. September, würdigt das ARD Radiofestival John Cage, der am 5. September 100 Jahre alt geworden wäre.

Lang Lang, derzeit einer der am meisten gefeierten Konzertpianisten weltweit, gastiert zur Spielzeiteröffnung zum zweiten Mal beim hr-Sinfonieorchester. Das ARD Radiofestival überträgt das Konzert aus der Auftakt-Reihe der Alten Oper Frankfurt am Freitag, 7. September, live.


Lesung (Mo bis Fr, 22.30 bis 23 Uhr)

Die Lesung im ARD Radiofestival kreist in diesem Jahr um „Liebe und Verrat“. Im Anschluss an Milan Kunderas Roman „Der Scherz“, gelesen von Ulrich Matthes, erzählen Gegenwartsautoren, von Marcel Beyer bis Annika Reich, von Sibylle Lewitscharoff bis Thomas Hettche, Geschichten zu diesem Thema – exklusiv im Auftrag des ARD Radiofestivals 2012.


Gespräch (Mo bis Fr, 23.05 bis 23.30 Uhr)

Für die Rolle des Pastors im Oscar-nominierten Film „Das weiße Band“ wurde Burghart Klaußner – nach vielen anderen Preisen - als bester Schauspieler mit dem Deutschen Filmpreis 2010 ausgezeichnet. Im ARD Radiofestival spricht Lore Kleinert mit dem Multitalent über Gastfreundschaft und Großzügigkeit, Feindbilder und Lieblingsorte. Zu hören am Dienstag, 4. September.

Wann immer Edita Gruberová ihre großen Rollen wie Lucia di Lammermoor, Norma oder Lucrezia Borgia zelebriert, liegen ihr die Fans zu Füßen. Im ARD Radiofestival ist die Koloratursopranistin am Mittwoch, 5. September, im Gespräch mit Klaus Leymann zu erleben. Mit der „schönsten und traurigsten Frau der Welt“ spricht Martin Maria Schwarz am Folgeabend: Veruschka von Lehndorff, das erste deutsche Topmodel und Stilikone der sechziger Jahre, hat sich und ihr Image immer wieder neu erfunden.


Jazz (Mo bis Fr, 23.30 bis 24.00 Uhr)

Mit seinem Saxofon war Heinz Sauer musikalischer Weggefährte von Albert Mangelsdorff, Bob Degen, Ralf Hübner, Günter Lenz, Michael Wollny und vielen anderen. Im ARD Radiofestival Jazz stellt Daniella Baumeister am Montag, 3. September, einen Musiker vor, dem jeder Ton so wichtig und wertvoll ist, dass er nie einen zu viel spielen würde.


Die Höhepunkte eines Konzerts der WDR Big Band mit Chris Potter und Randy Brecker hat Jörg Heyd am Dienstag, 4. September, ausgewählt, bevor der Jazz im ARD Radiofestival am Donnerstag, 6. September, in der Hauptstadt Station macht. Unter dem Titel „Berlin Calling“ präsentiert Günther Huesmann jungen deutschen Jazz aus Berlin.

Das ARD Radiofestival 2012 wird gemeinsam von Bayern 2 plus, hr2-kultur, Kulturradio rbb, MDR FIGARO, NDR Kultur, Nordwestradio, SR 2 KulturRadio, SWR2 und WDR 3 produziert. In diesem Jahr liegt die Federführung bei hr2-kultur.

Das ARD Radiofestival im Internet: www.ardradiofestival.de