14.01.2013 10:00 Klaus-Michael Bogdal geehrt

Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2013 geht an „Europa erfindet die Zigeuner. Eine Geschichte von Faszination und Verachtung”

Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2013 geht an „Europa erfindet die Zigeuner. Eine Geschichte von Faszination und Verachtung”

Klaus-Michael Bogdal © Suhrkamp Verlag / Leipziger Buchmesse

Von: GFDK - Leipziger Buchmesse

Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2013 wird verliehen an den deutschen Literaturwissenschaftler Klaus-Michael Bogdal für sein Buch „Europa erfindet die Zigeuner. Eine Geschichte von Faszination und Verachtung", 2011 bei Suhrkamp erschienen.

Die international besetzte Jury begründet ihr Urteil wie folgt:
Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 201

3 wird dem Bielefelder Literaturwissenschaftler Klaus-Michael Bogdal für sein bahnbrechendes Werk »Europa erfindet die Zigeuner. Eine Geschichte von Faszination und Verachtung« zugesprochen, in dem die seit sechs Jahrhunderten andauernde Verfolgung und Ausgrenzung der Romavölker in Europa untersucht wird. Indem Bogdal die Darstellung der »Zigeuner«, »Gipsies«, »Bohémiens« und »Gitanos« in der Literatur und Kunst vom Spätmittelalter bis heute zum ersten Mal umfassend im europäischen Vergleich analysiert, beschreibt er zugleich die allmähliche Verfertigung eines historischen Vorurteils gegen ein imaginäres Kollektiv, das mangels Schrift den Fremddeutungen, Zuschreibungen und Projektionen anderer hilflos ausgeliefert war.

Bogdal zeigt, wie Europa den Grad der eigenen Kultiviertheit an der Abwertung der Roma im Spannungsfeld zwischen Hass, Abwehr und romantisierender Zigeuner-Folklore festmacht. Gerade angesichts eines neu aufbrandenden Anti-Ziganismus in Europa gewinnt Bogdals epochale Studie eine bedrückende Aktualität und Brisanz.

Über Klaus-Michael Bogdal:

Klaus-Michael Bogdal, geboren 1948 in Gelsenkirchen, hat an der Ruhr-Universität Bochum Germanistik, Slavistik und Philosophie studiert und wurde dort 1976 promoviert. Danach war er als Lehrer an einem Gymnasium sowie als Fachleiter in Dortmund tätig und habilitierte sich 1992. Von 1996 bis 2002 war Bogdal Professor für Literaturwissenschaft an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg, seither hat er die Professur für Germanistische Literaturwissenschaft mit Schwerpunkt Neue deutsche Literatur an der Universität Bielefeld inne.

Über den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung:

Die Verleihung des Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2013 an Klaus-Michael Bogdal findet anlässlich der Eröffnung der Leipziger Buchmesse am 13. März 2013 im Gewandhaus zu Leipzig statt.

Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung, seit 1994 jährlich vergeben und mit 15.000 € dotiert, zählt zu den wichtigen Literaturauszeichnungen in Deutschland. Das Preiskuratorium bilden der Freistaat Sachsen, die Stadt Leipzig, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. und die Leipziger Messe.

Geschäftsstelle Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung

 c/o Stadt Leipzig / Kulturamt

04092 Leipzig

Internet: www.leipzig.de/buchpreis