04.09.2012 07:34 Preisverleihung findet in Hamburg statt

Kulturstaatsminister Bernd Neumann wird für Verdienste um die Pressevielfalt und Pressefreiheit geehrt - Giovanni di Lorenzo wird die Laudatio halten

Bild 1 Bernd Neumann (2010) Foto Heinrich-Böll-Stiftung Quelle Wikipedia

Bild 2 Giovanni di Lorenzo Foto GFDK Liane Bednarz

Von:

Der Staatsminister für Kultur und Medien, Bernd Neumann, wurde am 16. August vom Arbeitskreis Mittelständischer Verlage (AMV) für seine Verdienste um die Pressevielfalt und Pressefreiheit mit dem „Sales Award Sally“ ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet in Hamburg im Rahmen eines Festaktes mit Gästen aus Politik und Medien statt. Der Journalist Giovanni di Lorenzo wird die Laudatio auf Staatsminister Bernd Neumann halten.

Anlässlich der Preisverleihung erklärte Kulturstaatsminister Bernd Neumann: „Es ist meine feste Überzeugung, dass Printmedien auch in Zeiten der Digitalisierung ein wesentlicher Teil unserer Medienlandschaft sind – und es auch in Zukunft bleiben werden. Ohne die vielfältige Presselandschaft mit anspruchsvollen Inhalten wäre das kulturelle, politische und gesellschaftliche Leben in Deutschland deutlich ärmer.

Die kleinen und mittleren Verlage sind in diesem Sinne das Rückgrat der Pressevielfalt und unverzichtbar für Pressefreiheit und Demokratie in unserem Land. Es wäre gerade diesen kleinen und mittelständischen Verlagen nicht möglich, ihren Vertrieb eigenständig zu organisieren. Das deutsche Grossosystem ist eine international vorbildliche Errungenschaft, das die Pressevielfalt für Jedermann und an jedem Ort greifbare Realität werden lässt.

Ich appelliere deshalb an die beteiligten Verbände und Unternehmen, abseits des laufenden Gerichtsverfahrens eine für alle akzeptable Lösung zu finden. Ich begrüße die Aussage aus den Bundestagsfraktionen, dass der Gesetzgeber handeln müsse, wenn es keine gütliche Einigung gäbe oder die Gerichte das Presse-Grosso kartellrechtlich scheitern ließen.“
 

Kulturstaatsminister Bernd Neumann wird für Verdienste um die Pressevielfalt und Pressefreiheit geehrt

Zum Thema Leistungsschutzrecht erklärte der Staatsminister: „Es freut mich, dass das federführende Bundesjustizministerium regierungsintern einen Gesetzentwurf vorgelegt hat, der zurzeit zwischen den Ressorts abgestimmt wird. Die derzeitige Vorlage ist aus Sicht meines Hauses so nicht zustimmungsfähig, weil sie sich ausschließlich auf die Suchmaschinenbetreiber konzentriert.

Es darf nicht sein, dass profitorientierte Anbieter gratis Inhalte verwerten – und die Presseverleger kein Fundament zur Durchsetzung ihrer Rechte haben! Von einer besseren Rechtsgrundlage für die Verleger werden letztlich auch die Journalisten profitieren.“

Der Arbeitskreis Mittelständischer Verlage AMV vergibt den „Sales Award SALLY“ seit 2007 jährlich. Er wird an Persönlichkeiten verliehen, die sich besonders um die Förderung der Presse- und Meinungsvielfalt und die Sicherung der Pressefreiheit in Deutschland verdient gemacht haben. Der letzte Preisträger war der Chefredakteur der Wochenzeitung DIE ZEIT, Giovanni di Lorenzo.

Der AMV würdigt besonders, dass Bernd Neumann sich seit langem und vehement engagiert für den Erhalt des ermäßigten Umsatzsteuersatzes bei Presseerzeugnissen sowie für den Schutz des Urheberrechts im Zuge der Digitalisierung der Medien. Im Arbeitskreis Mittelständischer Verlage AMV e.V. wirken Verlage, Presse- und Vertriebsunternehmen mit Qualitätszeitschriften mit.

Quelle:
http://www.bundesregierung.de/...