02.12.2012 09:23 mehr als 35.000 Kunstinteressierte zu Gast

Kulturnews: Großer Besucherandrang bestätigt die Strahlkraft der Wiener Kunstszene, die zum achten Mal zur VIENNA ART WEEK lockte

Großer Besucherandrang bestätigt die Strahlkraft der Wiener Kunstszene, die heuer unter dem Motto „Predicting Memories“ zum achten Mal sieben Tage lang zur VIENNA ART WEEK lockte

Bild1: Eröffnung der VIENNA ART WEEK 2012 Foto: Florian Rainer

Bild2: Eröffnung der VIENNA ART WEEK 2012 Foto: Florian Rainer

Bild3: Performances im Rahmen der VIENNA ART WEEK Ausstellung „Predicting Memories“, Ehemaliges K. K. Telegrafenamt Foto: Florian Rainer

Bild4: Öffentlicher Musikvideodreh der Fam. Powidl: DAAAAD, Special Project / k48 – Offensive für zeitgenössische Wahrnehmung Foto: Florian Rainer

Bild5: Konferenz „Dildo Anus Macht: Queere Abstraktion", Akademie der bildenden Künste Wien Foto: Florian Rainer Foto: Florian Rainer

Bild6: Podiumsdiskussion „Künstler als Sammler", Dorotheum Foto: Florian Rainer

Bild7: Eröffnung der Ausstellung „Sharon Lockhart | Noa Eshkol" Thyssen-Bornemisza Art Contemporary – Augarten Foto: Florian Rainer

Bild8: Eröffnung der Ausstellung „Sharon Lockhart | Noa Eshkol" Thyssen-Bornemisza Art Contemporary – Augarten Foto: Florian Rainer

Bild9: Podiumsdiskussion „Wien–Moskau. Kunstszenen im Austausch“ Dorotheum Foto: Florian Rainer

Bild10: Podiumsdiskussion "Body and Art – the Image of Hysteria in the 21. Century" Sigmund Freud Museum im Dorotheum Foto: Florian Rainer

Bild11: departure fashion tour, Gebrüder Stitch hosenlabor Foto: Florian Rainer

Bild12: OPEN STUDIO DAY Foto: Florian Rainer

Von: Christina Werner /Teresa-Maria Kuijpers - 12 Bilder

Was vor acht Jahren mit einem kleinen, überschaubaren Festival der Kunst begann, hat sich zu einem der wichtigsten Veranstaltungen der Wiener Kunst- und Kulturlandschaft entwickelt. Eine Woche lang lockte die Wiener Kunstszene unter dem Motto Predicting Memoriesheimische und internationale Kunstliebhaber gleichermaßen an.

 

Insgesamt haben von 19. bis 25. November 2012 mehr als 35.000 Kunstinteressierte an den rund 200 Einzelveranstaltungen – Podiumsdiskussionen, Vorträgen, Künstler- und Kuratengesprächen, Ausstellungseröffnungen, Performances und den unzähligen Führungen durch Ausstellungen, Künstlerateliers, Galerien und Modestudios – teilgenommen. Davon besuchten 3.500 die 73 Künstlerateliers am Open Studio Day, der heuer das erste Mal im Rahmen der VIENNA ART WEEK stattfand.

 

“Ich freue mich wirklich sehr, dass es mit vereinten Kräften und großem Engagement der gesamten Wiener Kunstszene mit ihren international renommierten Museen, Kunstinstitutionen und Galerien und den Offspaces gelungen ist, unsere internationalen Gäste und das heimische Publikum mit einem vielfältigen und spannenden Programm zu überzeugen und damit einen nachhaltigen Impuls für Wien als internationale Kunstmetropole zu setzen“, resümiert Martin Böhm, Präsident, Art Cluster Vienna, die diesjährige VIENNA ART WEEK und ihre Entwicklung.

 

Mit besonders großem Interesse wurde die VIENNA ART WEEK-Ausstellung Predicting Memories aufgenommen, die heuer im Ehemaligen K. K. Telegrafenamt zu sehen war. Mit ausgewählten Werken von 27 Künstlern und Künstlerinnen war sie bisher die umfassendste Ausstellung und überraschte das Publikum durch das einmalige Zusammenspiel der Wahl des Ausstellungsortes und der dort präsentierten Werke.

 

Mit großer Spannung erwartete das kunstinteressierte Publikum den Open Studio Day, an dem heuer zum ersten Mal 73 Künstler und Künstlerinnen ihre Ateliers öffneten und zu einem Blick hinter die Kulissen der Kunstproduktion einluden. Auch das Vienna Gallery Weekend, das sich heuer dem Thema „Die Rolle der Galerie am Primärmarkt“ widmete, zog mit 38 teilnehmenden Galerien viele Kunstkenner aber auch Kunstneueinsteiger an. Das spannende Programm lockte 7.600 Besucher und Besucherinnen in die Wiener Galerien.

 

Internationale Gäste, Kunstexperten und Journalisten u.a. aus Belgien, Luxemburg, Deutschland, Italien, Frankreich, Großbritannien, Israel, Spanien, Slowenien, Kroatien, Polen, Russland, Brasilien, Mexiko, Australien, Kanada, und den USA waren heuer nach Wien gereist, um an der VIENNA ART WEEK 2012 teilzunehmen, an deren Programmgestaltung sich 29 Kunstinstitutionen (Mitglieder des Art Cluster Vienna), 8 Künstlerinitiativen, 38 Galerien (Vienna Gallery Weekend) sowie 73 Künstler und Künstlerinnen (Open Studio Day) beteiligten. Weiters überzeugten die 25 Special Projects, realisiert von Künstlern und Künstlerinnen, Galerien und Kunstinstitutionen mit ihrem Beitrag zum Programm.

 

Es ist das unverwechselbare Programm der vielen Programmpartner, das die VIENNA ART WEEK im Vergleich mit internationalen Kunstveranstaltungen so einzigartig macht. Von den großen Museen über die Akademien bis zu den Galerien und Künstlerinitiativen gab es eine Fülle von Veranstaltungen, wie nur Wien sie bieten kann. Von Anfang an war es Ziel, internationale Opinion Leader nach Wien zu bringen und sie als Botschafter für die inspirierende Wiener Kunstszene zu gewinnen. Die diesjährigen Gäste – wie zum Beispiel
die Kunstsammler Harald Falckenberg aus Hamburg und Axel Haubrok aus Berlin, Hubertus von Amelunxen, Präsident der Hochschule für Bildende Kunst Braunschweig und Rektor der École européenne supérieure de l’image Angoulème, Poitier und Barry Lord, Ko-Präsident von Lord Culture Resources, Toronto – waren alle von dem einmaligen Ambiente in Wien und seiner Vielfalt begeistert
“, kommentiert Robert Punkenhofer, künstlerischer Leiter, VIENNA ART WEEK, das diesjährige Festival der Kunst.

 

Mit einer weiteren Öffnung der Programmkonzeption haben die an der VIENNA ART WEEK 2012 teilnehmenden Mitglieder des Art Cluster Vienna und die Programmpartner einen wichtigen gemeinsamen Schritt gesetzt, auch in Zukunft verstärkt gemeinsam einem noch größeren Publikumskreis Lust auf Kunst zu machen.

VIENNA ART WEEK 2012: PREDICTING MEMORIES
19.–25. November 2012

 

TEILNEHMENDE KUNSTINSTITUTIONEN / MITGLIEDER DES ART CLUSTER VIENNA 21er Haus + Akademie der bildenden Künste Wien + Albertina + Architekturzentrum Wien + BAWAG Contemporary + Belvedere + departure – Die Kreativagentur der Stadt Wien + DOROTHEUM + Essl Museum + Generali Foundation Wien + Jüdisches Museum Wien + KÖR Kunst im öffentlichen Raum Wien + KUNSTHALLE wien + KUNST HAUS WIEN + Kunsthistorisches Museum + Künstlerhaus k/haus + Leopold Museum + MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst + mumok - museum moderner kunst stiftung ludwig wien + MUSA + MuseumsQuartier Wien + Österreichisches Filmmuseum + Secession + Sigmund Freud Museum + Thyssen-Bornemisza Art Contemporary + Universität für angewandte Kunst Wien + Verband Österreichischer Galerien Moderner Kunst + Wien Museum.

 

SPECIAL PROJECTS Bernhard Cella / Salon für Kunstbuch + EIKON – Internationale Zeitschrift für Photographie und Medienkunst + eSel / MULTImART + Agnes Essl + Kunsthalle Exnergasse + eyes on. Monat der Fotografie Wien + Marcello Farabegoli / Hana Usui + FOTO-RAUM + Galerie Lisi Hämmerle + k48 – Offensive für zeitgenössische Wahrnehmung + Galerie Krinzinger + Kro Art Contemporary Wien + Sammlung Friedrichshof Stadtraum + Sammlung Lenikus + SAMMLUNG VERBUND + Lust Gallery + Kunstraum Niederoesterreich + Galerie Michaela Stock & next door + Nitsch Foundation + Porzellanmuseum im Augarten in der Porzellanmanufaktur Augarten + Galerie Lisa Ruyter + Gerald Straub + Ständige Vertretung Ungarns bei den Vereinten Nationen in Wien + VACANT + das weisse haus + white8 Gallery

 

KÜNSTLERINITIATIVEN DIEAUSSTELLUNGSSTRASSE + Flat 1 + Fluc + Glockengasse No9 + Hallway Gallery + Hinterland + Open Systems Zentrum für Kunstprojekte + umraum stadtbureau


Presse:

Christina Werner
Teresa-Maria Kuijpers
w.hoch.2wei.
Kulturelles Projektmanagement

werner@kunstnet.at