28.10.2011 07:10 ARD Hörspieltage 2011

Klangvielfalt in Karlsruhe - Mehr als 50 Hörspiele, Konzerte und Vorträge vom 9. bis 13. November - Verleihung des Deutschen Hörspielpreises der ARD live im Radio (12.11.)

(C)ARD - Moderatorin Anja Höfer

Von: Oliver Kopitzke

Baden-Baden (ots) - Karlsruhe. Die ARD Hörspieltage präsentieren vom 9. bis 13. November wieder mehr als 50 Veranstaltungen mit Hörspielen, Live-Inszenierungen und Kinderprogramm im Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) sowie in der Hochschule für Gestaltung (HfG).

Den Auftakt macht am Mittwoch, 9. November, das Hörspiel "liebesrap", eine Produktion des Deutschlandfunks. Dieses Stück konkurriert mit neun anderen um den Deutschen Hörspielpreis der ARD.

Der Preisträger bekommt 5.000 Euro und weitere Honorare, da das Hörspiel von allen ARD-Rundfunkanstalten gesendet wird. Somit ist er der höchstdotierte deutsche Hörspielpreis. Die Jury diskutiert öffentlich über die Wettbewerbsstücke und gibt den Preisträger in der "Nacht der Gewinner" bekannt, am Samstag, 12. November.

Die SWR2-Moderatoren Anja Höfer und Walter Filz führen durch den Abend und machen daraus eine glanzvolle Gala mit prominenten und hörspielbegeisterten Gästen wie Comedian Bastian Pastewka und Schauspieler Ulrich Noethen.

Die Kulturprogramme der ARD übertragen diesen Abend live im Radio, wie auch andere ausgewählte Stücke aus dem Festivalprogramm, zum Beispiel das Hörspiel "Winnetou" oder das Orchesterhörspiel für Kinder "Alice im Wunderland" mit der Jungen Süddeutschen Philharmonie Esslingen.

Dem Kinderhörspiel widmet das Festival einen ganzen Tag (Sonntag, 13. November) zum Zuhören und Mitmachen. Die Veranstalter, die Landesrundfunkanstalten der ARD und das Deutschlandradio, erwarten wieder rund 9.000 Besucher.

Die ARD Hörspieltage sind das größte Festival für Hörspielkunst in Deutschland und finden seit sechs Jahren in Karlsruhe statt. Die Koordination für die ARD übernehmen in diesem Jahr wieder der federführende Südwestrundfunk sowie der Mitteldeutsche Rundfunk und der Rundfunk Berlin-Brandenburg. Bernhard Hermann, SWR-Hörfunkdirektor:

"Das Hörspiel gilt als Königsdisziplin des Radios. Wir wollen ihm noch mehr öffentliche Aufmerksamkeit verschaffen in Form eines Festival-Ereignisses, das Publikum wie Presse gleichermaßen anzieht.

Hier in Karlsruhe gibt es beides: die attraktive Leistungsschau und die Auseinandersetzung mit dem Hörspiel. Denn die Hörspieltage sind natürlich auch ein wichtiger Branchentreff für Kritiker, Autoren, Regisseure und Dramaturgen."

ZKM und HfG sind Partner und Gastgeber des Festivals. Peter Weibel, Vorstand des ZKM: "Wir leben in einer Welt der Funkdaten und des Mobilfunks. Das Smartphone ist transportabler Computer und Mobiltelefon in einem.

Die Entwicklung einer personalisierten Funktechnologie, statt des Monopols der Massenmedien Radio und Fernsehen, gibt dem Hörspiel der Zukunft neue Chancen und Optionen, nämlich den Eintritt in das Zeitalter der Distribution durch jedes Individuum. Auch der Hörfunk verwandelt sich in ein soziales Medium."

Peter Sloterdijk, Rektor der HfG Karlsruhe: "Die Hochschule für Gestaltung lädt mit eigenen Hörspiel-Programmpunkten ein, unter anderem der "ichiigai label night" am Donnerstag, einem Konzert, das ein akustisches Menü von "Kuschelnoise" über "Frickeltrick" bis "wir-können-auch-tanzbar" serviert.

Das "Klanglabyrinth" ist eine für die Hörspieltage von HfG-Studierenden entworfene Lautsprecherinstallation. Sie ist eine Aufforderung an das Publikum, sich durch einen Parcours von Klangzonen mit narrativen und experimentellen Inhalten zu bewegen."

Die Stadt Karlsruhe ist Partner der Veranstaltung. Susanne Asche, Leiterin des Kulturamts: "Die ARD Hörspieltage greifen jedes Jahr das kulturpolitische Schwerpunktthema des Karlsruher Masterplans 2015 'Kulturelle Bildung' aktuell auf.

Auf der UNESCO-Weltkonferenz zur kulturellen Bildung in Seoul im Juni 2010 wurde Kulturelle Bildung als der Teil unseres lebensbegleitenden Lernens 'in den Künsten, mit den Künsten und durch die Künste' besonders hervorgehoben."

Die ARD Hörspieltage im Internet: www.radio.ARD.de

Pressekontakt:

Oliver Kopitzke

Telefon 07221/929-3854

E-Mail: oliver.kopitzke@remove-this.swr.de