24.12.2011 07:05 unter www.hr2-kultur.de zu hören

Ich dachte damals, mich kennt doch kein Mensch hier - Angst vorm roten Teppich - Eva Mattes in hr2-kultur über ihre Schauspiel-Karriere

Die Schauspielerin Eva Mattes

Von:

Eva Mattes, eine der gefragtesten deutschen Schauspielerinnen, blickt in hr2-kultur auf ihre außergewöhnliche Karriere zurück: Mit zehn Jahren war sie schon in ihrem ersten Kinofilm zu sehen. Fünf Jahre später wollte sie bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes nicht über den roten Teppich gehen:

„Ich dachte damals, mich kennt doch kein Mensch hier. Was soll ich dann auf diesem dummen roten Teppich? Rote Teppiche haben nur Sinn, wenn man gekannt und bejubelt wird und wenn man nicht alleine ist.

Es war gar nicht so einfach, mich durch die Menschenmenge durchzuquetschen, und am Ende musste ich dann noch über solche Gitter rüber steigen, mit meinem Kleidchen!“, erinnert sich die Schauspielerin, die 1979 für ihre Rolle der „Marie“ in Werner Herzogs „Woyzeck“ die Goldene Palme für die beste Nebenrolle erhielt.

Heute beschreibt sich Eva Mattes, die gerade ihre Autobiografie verfasst hat, als jemanden, der nicht lange hadert und lieber nach vorne blickt: „Ich bin nicht nachtragend, und ich finde es ganz wichtig, dass man sich selbst und den anderen auch verzeihen kann.

Ich habe“, so Mattes weiter, „überhaupt keinen Grund, sauer zu sein, vor allem nicht nachhaltig: also die Eltern, die Kindheit und so – ich finde, irgendwann sollte das jeder Mensch überwinden und seinen Weg gehen.“

Eva Mattes, 1954 im Ort Tegernsee geboren, wurde bekannt als eine der wichtigsten Darstellerinnen des Neuen Deutschen Films. Sie hat in rund 200 Kinofilmen, Fernsehfilmen und Theaterinszenierungen gespielt und wurde mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen geehrt. Im Fernsehen ist sie unter anderem seit 2002 als Kommissarin Klara Blum im „ARD-Tatort“ des SWR zu erleben.

Zitate aus der Meldung frei bei Nennung von hr2-kultur.

Das Gespräch in der Sendung „Fidelio“ vom 21. Dezember ist im Internet unter www.hr2-kultur.de zu hören oder als Podcast abrufbar.