16.04.2013 09:56 Neue Plattform für "Mobile Art"-Künstler

Geht das ? - Smartphones und Tablets als kreatives Ausdrucksmittel

Ab sofort stellt Mobile Art Europe von einer Fachjury ausgewählte Kunstwerke aus, bei deren Entstehung Tablets oder Smartphones verwendet wurden. Bild 1: Martina Holmberg, Spring

Ab sofort stellt Mobile Art Europe von einer Fachjury ausgewählte Kunstwerke aus, bei deren Entstehung Tablets oder Smartphones verwendet wurden. Bild 1: Martina Holmberg, Spring

Bild 2: Melanie Jörns

Bild 2: Melanie Jörns

Bild 3: Frank Wöllnitz, Stranded in Iowa

Bild 3: Frank Wöllnitz, Stranded in Iowa

Von: GFDK - Julia Powalla

München - Immer mehr internationale Künstler nutzen Smartphones und Tablets als kreatives Ausdrucksmittel. Aus dieser Entwicklung heraus ist in den USA die neue Kunstrichtung "Mobile Art" entstanden, der sich auch europäische Künstler anschließen. Um ihnen die derzeit noch fehlende Plattform zu bieten, haben sich das Fotokunstportal seen.by, die Vernissage Mediengruppe und der dpunkt.verlag zusammengeschlossen und Mobile Art Europe (MAE) gegründet.

Ab sofort stellt Mobile Art Europe von einer Fachjury ausgewählte Kunstwerke aus, bei deren Entstehung Tablets oder Smartphones verwendet wurden. Die prämierten Werke stehen online unter www.mobile-art-europe.com und werden in den Printtiteln der beteiligten Verlage sowie auf Ausstellungen und Messen präsentiert.

Zugelassene Künstler können ihre Werke auf der Webseite von MAE auch zum Verkauf anbieten und erhalten hundert Prozent des Erlöses. Hochwertige Drucke der MAE-Kunstwerke in verschiedenen Ausführungen garantiert das Fotolabor von seen.by.

Die drei Initiatoren von Mobile Art Europe möchten mit ihrem Engagement die noch junge Mobile-Art-Szene fördern und begleiten die Künstler publizistisch sowie auf Künstlermessen und Workshops. Dabei profitieren die Kunstschaffenden von den breiten Netzwerken der Initiatoren, die bereits von über 4000 Fotografen und über 5000 bildenden Künstlern aus ganz Europa regelmäßig genutzt werden.

Vom 11. bis 13. Oktober 2013 ist außerdem die erste "Mobile Art Europe"-Messe als große Auftaktausstellung im Museum für Kommunikation in Berlin geplant. Künstler können sich dafür ab sofort bewerben und ihre Unterlagen zur Jurierung einsenden.

Weitere Informationen unter www.mobile-art-europe.com.

seen.by:

Das Fotokunstportal seen.by (www.seenby.de) bietet Fotografen und Fotointeressierten die Möglichkeit, Bilder zu kaufen, eigene Bilder drucken zu lassen sowie eigene Fotos zu verkaufen und zu präsentieren. Das seen.by-Fotolabor stellt Bilderdrucke in Profi-Qualität her.

Vernissage Mediengruppe:

Die Vernissage Mediengruppe verlegt die führende Ausstellungsmagazin-Reihe VERNISSAGE und betreut emerging artists in den Bereichen bildende Kunst (www.vernissage-atelier.de) und Fotokunst (www.vernissage-fotokunst.de).

dpunkt.verlag:

Der dpunkt.verlag gehört zu den führenden IT- und Fotobuchverlagen Deutschlands, organisiert Veranstaltungen im Bereich digitale Fotografie und publiziert u.a. Fotobuch-Bestseller über seinen Schwesterverlag RockyNook in den USA.

seen.by GmbH

Julia Powalla

Telefon: +49 [0] 511 5352-561 Fax: +49 [0] 511 5352-563

julia.powalla@remove-this.heise-medien.de