04.08.2012 07:46 Nachmittag im hr-fernsehen erfreut sich großer Beliebtheit

Frankfurt - „Wir senden durch!“ lautet die Devise - „Hallo Hessen“ punktet mit sommerlichen Aktionen

Das Moderatoren-Team von "Hallo Hessen" (von links): Jens Kölker, Selma Üsük, Jule Gölsdorf und Andreas Gehrke. Foto: hr / Ben Knabe

Von: Christian Bender

Die Temperaturen steigen, der Sommer startet endlich durch, und die Ferien sind in vollem Gange – kein Grund für das Team von „Hallo Hessen“, die Füße hochzulegen. „Wir senden durch!“ lautet die Devise der Redaktion: Die knapp zweistündige Nachmittagssendung des hr-fernsehens verzichtet auf eine Sommerpause und ist auch während der Ferien zur gewohnten Zeit – von montags bis freitags um 16 Uhr – zu sehen.

„Die Entscheidung, nicht in die Sommerpause zu gehen, war genau richtig“, freut sich Redaktionsleiterin Gabriele Holzner. „Das sehen auch unsere Zuschauer so: Mit unseren sommerlichen Aktionen – einer Grillwoche etwa oder unserem Wettstreit um die schönsten Bohnenpflanzen in Hessen – erreichen wir derzeit die höchsten Einschaltwerte, seit wir im Januar mit ‚Hallo Hessen‘ auf Sendung gegangen sind.“ In der vergangenen Woche lag der durchschnittliche Marktanteil in Hessen bei 7,1 Prozent, am Donnerstag erreichte die Sendung sogar 9,5 Prozent der Zuschauer in Hessen.

Natürlich dreht sich in der warmen Jahreszeit bei „Hallo Hessen“ alles um sommerliche Themen, in dieser Woche etwa steht die Aktion „Sommerkuchen“ auf dem Programm: Zuschauer können ihre Lieblingsrezepte für leckere Sommerkuchen schicken, Konditoren verfeinern die Rezeptur und backen die Kuchen im Studio nach.

Gastgeber der aktuellen „Hallo Hessen“-Woche ist Jens Kölker, der sich die Moderation im wöchentlichen Wechsel mit Selma Üsük, Jule Gölsdorf und Andreas Gehrke teilt. Und auch der gewohnt prominente Besuch bleibt im Sommer nicht aus: die Schauspielerin Radost Bokel, Schlagersänger Bata Illic und der ehemalige Olympiasieger Harald Schmid waren schon da. In dieser Woche begrüßt Jens Kölker auf dem „Hallo Hessen“-Sofa unter anderem hr-Radiolegende Werner Reinke.