21.06.2012 07:42 am Sonntag, 24. Juni, 2012

Frankfurt - Vom Motorradhändler zum Krimiautor - Matthias P. Gibert ist Studiogast in „hr4-Treffpunkt“

Der Krimiautor Matthias P. Gibert

Von: Steffen Walther

Seit 2007 geht Hauptkommissar Paul Lenz in und um Kassel herum auf Verbrecherjagd. Zwar nicht im richtigen Leben, aber immerhin schon in zehn Kriminalromanen des Kasseler Schriftstellers Matthias P. Gibert. Am kommenden Sonntag, 24. Juni, ist der Krimiautor zu Gast in der Radiosendung „hr4-Treffpunkt“.

Von 11 bis 12 Uhr spricht er mit Moderatorin Britta Lohmann darüber, wie er zur Schriftstellerei kam und worauf er den Erfolg seiner Kassel-Krimis zurückführt.

Gibert ist als Autor ein Quereinsteiger. Bevor er mit 47 Jahren sein erstes Buch veröffentlichte, arbeitete der gebürtige Königsteiner, der heute in Nordhessen lebt, zunächst als Motorradhändler und gab später betriebswirtschaftliche Seminare. In der Sendung „hr4-Treffpunkt“ berichtet der Krimiautor auch vom neusten Fall, den Hauptkommissar Paul Lenz lösen muss.

„Höllenqual“ heißt der Krimi, in dem Matthias P. Gibert zeigt, wie aktuell er arbeitet. Lenz jagt hier während der 13. Documenta einen Täter, der offenbar aus religiösen Motiven mordet und ganz Kassel in Angst und Schrecken versetzt.

Steffen Walther


steffen.walther@remove-this.hr.de