01.12.2014 09:03 Einblicke und Ausblicke

Eva Horstick-Schmitt zu Besuch bei der Paris Photo - der Messe für Photokuunst

Eva Horstick-Schmitt auf der Paris Photo

Die "Photo Paris" ist die Messe für Photokunst. Wer dort als Künstler/in ausstellen darf mit einer Galerie hat es fast geschafft in den Olymp aufzusteigen (c) alle Bilder Eva Horstick-Schmitt

Eva Horstick-Schmitt fotografiert in ParisBesucherin auf der Messe Paris PhotoEntspannung auf der Messe in ParisParis Photo Einblicke
Von: GFDK - Eva Horstick-Schmitt

Paris Photo - Massen von Menschen stehen an bei der Paris Photo . Alle wollen rein...Manche Pressefotografen zelebrieren den Aufschrei, wenn sie nicht rein kommen, weil sie sich vorab nicht haben akkreditieren lassen. Sie lassen ihre Wut an der Einlasskontrolle ab.

Ich hatte mich 4 Wochen vorab akkreditieren lassen, denn das ist durchaus so Usus. Kein Problem für mich schnell auch an den Massen vorbei zu huschen, denn eine Eintrittskarte in der Tasche ist da wirklich von Vorteil.

Die "Photo Paris" ist die Messe für Photokunst

Wer dort als Künstler/in ausstellen darf mit einer Galerie hat es fast geschafft in den Olymp aufzusteigen.Es stellen mehr als 140 Galerien Photokunst im weitesten Sinne aus. Alles ist erlaubt. Verfremdungen, massive Lichtspielereien und auch sachliche Portraits, Landschaften spiegeln sich in Menschengesichtern und Gesichter in Zuschauern.

Die Messe ist spannend und hat vieles zu bieten. Jeden Morgen zwischen  Elf und halb eins ist zuerst einmal VIP Einlass. Sie werden vom Sponsor BMW  gefahren, wenn sie denn nicht mit dem Taxi anreisen. Die VIPs haben das Recht zuerst zu kaufen an den Galerieständen derer, die sich mit ihren Künstlern präsentieren.

Auf meine persönliche Frage an Camera Works, " wem denn die Galerie  gehört " kam diese Antwort: " Wieso wollen sie das wissen - so eine Frage habe ich ja noch nie gehört!" Ich darauf : "Mich interessiert eben wem die Galerie gehört, denn die Künstler kehren dort ja auch ihr Privates nach Aussen!"

Wieso darf man eigentlich nicht wissen, wem Deutschlands bekannteste Foto-Galerie gehört? Tja die Antwort kam dann doch noch freundlicherweise."Die Galerie gehört einer Aktiengesellschaft!" 

Die Messe und ihre Besucherinnen waren zum Teil mehr als spannend. Jung und Alt - Fotografen und Sammler - Fotoentusiasten und Freaks bevölkerten die Gänge. Ich kann diese Messe empfehlen, denn sie gibt einen Einblick in das was Galeristen mögen.

Wenig Politik und Soziales ist angesagt

Mehr die schöne Dekoration für einen Sammler als Wandaktie - was auch zum Teil wunderbar rüberkommt, wie bei dem Künstler aus Afrika, der sich selbst portraitierte. Eines seiner Bilder wurde gleich 7 Mal verkauft. Indes stieg der Preis auf 9000 Euro für das Werk, denn je mehr von einer Edition weg ist, umso teurer wird das Werk an einem Tag wie diesem. Anfänglich kostete es noch 6000 Euro und am Schluss des Tages eben 9000. Gratulation dem Afrikaner für sein Verkaufsglück mit der Galerie.

Galerie Priska PASQUER zeigte japanische Foto-Kunst . Sie ist nun schon zum 15. Mal auf der Photo Paris mit einem Stand vertreten. Eine der Galeristinnen, die sich wirklich auskennen mit Photographie und es leben ist sie in meinen Augen.

Es sind einige Galeristen, die wahrscheinlich einfach auf den "ZUG der Fotografie" aufspringen wollten und das merkte man an den Gesprächen, die sie führten.

Aber alles in Allem eine wunderbare Messe , um sich selbst zu messen und den " Mainstream"  zu sichten. Das Thema Photographie wird in Paris viel mehr geschätzt als in DE. Eine schöne Plattform für ein Medium, was viel zu lange mit der Kunst nicht in Verbindung gebracht wurde. Heute ist es ein wertvoller Beitrag zur Kunst allgemein und nicht mehr wegzudenken. 

Danke an "Paris  Photo" für diese Einblicke und Ausblicke.  


Eva Horstick-Schmitt 

Dipl.-Fotodesignerin

Künstlerin

ArtEve.de

44229 Dortmund

Art@Live.de