11.05.2012 17:18 auf Initiative der Galeristin Roswitha Haftmann

Europas höchstdotierter Kunstpreis - Cindy Sherman nahm Roswitha Haftmann-Preis von Christoph Becker entgegen

Cindy Sherman in Zürich (c)Roswitha Haftmann-Stiftung, c/o Kunsthaus Zürich

Von:

Gestern Abend wurde im Kunsthaus Zürich der höchstdotierte europäische Kunstpreis, der Roswitha Haftmann-Preis, der amerikanischen Künstlerin Cindy Sherman übergeben. Filmemacher Harun Farocki erhielt einen Sonderpreis.


Vor rund 400 Gästen übergab Stiftungsratspräsident Christoph Becker am 10. Mai 2012 den mit CHF 150‘000.– dotierten Roswitha Haftmann-Preis an die amerikanische Künstlerin Cindy Sherman (*1954). Die Laudatio im Vortragssaal des Kunsthaus Zürich hielt Kuratorin Bice Curiger.


Cindy Sherman ist die zwölfte Persönlichkeit, der Europas höchstdotierter Kunstpreis zuteilwurde. Für die Jury der Roswitha Haftmann-Stiftung ist sie nach Andy Warhol die bedeutendste Künstlerin der filmischen und fotografischen Selbsterforschung.

In Anerkennung dieser künstlerischen Leistung hatte der Stiftungsrat am 13. Dezember 2011 bekannt gegeben, die in New
York lebende Künstlerin auszuzeichnen.


Die Auszeichnung geht auf die Initiative der Galeristin Roswitha Haftmann (1924-1998) zurück. Seit 2001 vergibt ihre Stiftung den Preis an lebende Künstlerinnen und Künstler, deren Werk von überragender Bedeutung ist. Wer den Preis erhält, wird vom Stiftungsrat bestimmt. Die Statuten eröffnen die Möglichkeit, Sonderpreise zu vergeben.

Davon machte der Stiftungsrat Gebrauch und sprach dem in Berlin lebenden Regisseur Harun Farocki einen Sonderpreis in Höhe von CHF 75‘000.– zu. Der 1944 im heutigen Tschechien geborene Autor, Dozent und Filmemacher, dessen Arbeiten in Ausstellungen und Museen gezeigt werden, nahm den Preis
persönlich aus der Hand von Stiftungsratspräsident Christoph Becker entgegen.
Weitere Informationen unter www.roswithahaftmann-stiftung.com.


Pressekontakt:
Roswitha Haftmann-Stiftung, c/o Kunsthaus Zürich
Björn Quellenberg, +41 (0)44 253 84 11
bjoern.quellenberg@remove-this.kunsthaus.ch