04.12.2012 08:13 Neue OZ: Kommentar zu Kirchen / Musik / Oper

Erstklassiger Opernstoff - Interesse auch bei denjenigen, die mit Kirche wenig am Hut haben

Natürlich ist Dietrich Bonhoeffer in unserer Welt präsent, und das nicht nur für den praktizierenden Christen.

Deutsche Post AG, Quelle Wikipedia

Von: GFDK - Neue Osnabrücker Zeitung

Natürlich ist Dietrich Bonhoeffer in unserer Welt präsent, und das nicht nur für den praktizierenden Christen. Er stellte sich aktiv dem Terror des NS-Regimes entgegen, zeigte Haltung, selbst als er nach einem Scheinverfahren zum Galgen ging, das ist der Stoff, aus dem Opern gemacht sind.

Es wäre freilich allzu billig, das Leben des aufrechten Theologen und Menschen musiktheatralischer Betroffenheit zu unterwerfen. Immerhin war ja Bonhoeffer nicht nur der aufrechte Kämpfer gegen Krieg und Staatsterror, sondern wurde, aus der Gefängniszelle heraus, zum Vordenker einer modernen, zukunftsweisenden Auffassung von Religion. Damit wurde er zur Identifikationsfigur weit über die Kreise der evangelischen Kirche hinaus. Im Idealfall verstärkt das die Oper. Mit der Regisseurin Kirsten Harms ist auf jeden Fall schon mal ein populärer Name gefunden, der Interesse weckt, auch bei denjenigen, die mit Kirche wenig am Hut haben.

 Neue Osnabrücker Zeitung Redaktion