24.12.2011 09:42 vom 24.12 bis zum 8.1.2012

Düsseldorf - Der Kö-Bogen wünscht „guten Rutsch“!: Schlittschuhlaufen mit „Kö-Bogen on Ice“

Quelle PR

Von: Natalie Burba

Düsseldorf, - Der Kö-Bogen macht den Düsseldorfern ein schönes Weihnachtsgeschenk: Ab dem 24.12.2011 können alle Schlittschuhbegeisterten nun auch am Heiligabend und danach bis zum 8.1.2012 ihrer Lust auf auf Pirouetten freien Lauf lassen.


Der „Kö-Bogen on Ice“ übernimmt die Eisfläche auf dem Gustav-Gründgens-Platz.

„Für uns ist dies nicht nur eine tolle Möglichkeit, mitten in der Stadt den Menschen in Düsseldorf eine Eisfläche kostenlos zur Verfügung zu stellen.
Es geht vielmehr auch darum, die Welt des Kö-Bogens und seine Bedeutung für die Stadt zu betonen.

Der Kö-Bogen wird ganzjährig ein melting point für unterschiedlichste Aktivitäten sein, unsere glitzernde Winterwelt ist erst der Anfang“, so Stefan H. Mühling, Geschäftsführer der zuständigen Projektentwicklungsgesellschaft „die developer“.

Der Kö-Bogen als Ikone für Düsseldorf

Die Düsseldorfer Projektentwickler von „die developer“ haben Daniel Libeskind aus New York als Architekt für den Entwurf auf dem Areal des  ehemaligen Jan-Wellem-Platzes begeistert, das auf dem 9.000 qm umfassenden Grundstück bis zu 40.000 qm Geschossfläche misst und einen Ertragswert von mehr als 350 Millionen Euro haben wird.

Das Bauwerk von Libeskind bereichert und verlängert die hoch frequentierte Königsallee mit großen Flagship Stores, einzigartigen Store-Konzepten und besonderen gastronomischen Angeboten. In den oberen Etagen entstehen moderne und hochfunktionale Büroräume. „Mich hat es gereizt, in einem historischen Umfeld auf der Königsallee für das tägliche Leben zu bauen“, sagt Libeskind.


„Wir bewerten Städte daran, wie die Menschen dort leben, wie sie arbeiten, wie sie einkaufen“, so der 65-jährige Star-Architekt.

 

Natalie Burba

natalie@textschwester.de