01.09.2012 11:48 Rheinische Post

Die Freunde der Künste sind auch dafür - Intendanten fordern Theaterpflicht für Schüler

Hair - am Staatstheater Wiesbaden Fotos Martin Kaufhold

Von: Rheinische Post - 3 Bilder

Düsseldorf (ots) - Der Theaterbesuch sollte für jeden Schüler in NRW Pflicht werden. Das forderten sechs nordrhein-westfälische Theater-Intendanten (Düsseldorf,Neuss,Oberhausen, Essen, Aachen, Krefeld/Mönchengladbach)im Gespräch mit der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Bisher besuchen Klassen vor allem Stücke, die für das Abitur relevant sind.

Daher sind die Theater gezwungen, alle parallel diese Stücke zu inszenieren, um das Schülerpublikum an ihre Häuser zu binden. "Leider sind die Lehrpläne wenig abwechslungsreich. Das ist eine unglaubliche Fantasielosigkeit der Bildungspolitik, die für die Theater sehr schade ist", sagte Michael Schmitz-Aufterbeck, Theaterleiter in Aachen und Sprecher der NRW-Intendanten.

Wenn die Landesregierung den Theaterbesuch zur Pflicht machte, könnten die Theater ihre Programme zusammen mit den Schulen freier gestalten. Schmitz-Aufterbeck forderte außerdem finanzielle Unterstützung des NRW-Bildungsministeriums für das Engagement der Theater in Bildungsprogrammen.

Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion

Link:

Das Staatstheater Wiesbaden startet mit dem Musical Hair nach der langen Sommerpause

http://www.freundederkuenste.de/empfehlung/theater/einzelansicht/article/das_staatstheater_wiesbaden_startet_mit_dem_musical_hair_nach_der_langen_sommerpause.html?type=0&cHash=aa8681271bd0a56ef9e91f88a39b7a98