17.04.2013 09:20 Der digitale Wandel

Die digitale Zukunft selbst gestalten ? Der Handel sollte sich auf seine Stärken besinnen

Auf der Musikmesse in Frankfurt am vergangenen Wochenende wurde viel über die Zukunft der Branche diskutiert.

Auf der Musikmesse in Frankfurt am vergangenen Wochenende wurde viel über die Zukunft der Branche diskutiert.

Von: GFDK - Ralf Döring

Eine Gitarre oder Trompete kauft man heute da, wo man auch seine Schuhe oder seine Bücher kauft: im Online-Shop. Die Saiten, die Noten, all das andere Zubehör: Per Mausklick wird es nach Hause geliefert, und das zumindest scheinbar günstiger, als es der Musikalienhändler anbieten kann.

Der Fachhandel kann diese Entwicklung beklagen und in Schönheit untergehen. Oder sie akzeptieren und darauf reagieren: Es gibt durchaus Händler, die dem Trend zum Einkauf im Netz etwas entgegensetzen: Preise, die kaum höher sind als die im Netz. Und etwas, was es online kaum gibt: qualifizierte und persönliche Beratung.

Freilich ist der Konkurrenzdruck hoch, zu hoch für manch einen. Doch der Blick in andere Branchen zeigt: Fachhandel und Qualitätsmarken schaffen den Sprung in die digitale Geschäftswelt. Das bedeutet: sich den wandelnden Gegebenheiten anpassen, die digitale Zukunft selbst gestalten. So sind keine Kunden ihrem Händler oder Instrumentenbauer treuer ergeben als begeisterte Musiker. Und diese Begeisterung schürt man am besten von klein auf.

Ralf Döring

Neue Osnabrücker Zeitung