21.12.2012 08:15 "Dies ist der letzte ReimBerg Slam…"

Der „ReimBerg Slam" und der Weltuntergang – Felix Kaden gewinnt Dezember-Slam im Q1

Der „ReimBerg Slam" und der Weltuntergang – Felix Kaden gewinnt Dezember-Slam im Q1

Felix Kaden und Jan Coenen (c) ReimBerg Slams

Von: Agentur Strothmann

"Dies ist der letzte ReimBerg Slam…" – mit diesen Worten begrüßte Moderator Alexander Bach am vergangenen Samstag die Zuschauer im Q1 Jugend-Kulturzentrum, um diese Ankündigung gleich auf das vermeintliche Ende der Welt am 21. Dezember zu schieben.

Selbstverständlich wird auch 2013 Bergisch Gladbachs einziger Poetry Slam wie gewohnt an jedem dritten Samstag im Monat im Q1 stattfinden. Und von Weltuntergangsstimmung konnte beim ReimBerg Slam am 15. Dezember keine Rede sein. Sieben teils neue, teils altgediente Wettkampfdichter stellten sich dem bestens gelaunten Publikum, das mit Rosenstimmen entschied, wer mit eigenen Texten und Performance am meisten überzeugte. Ganz unterschiedlich fielen dabei die Themen aus, von ergreifenden Liebesgedichten bis hin zu den Leiden eines „alten" Endzwanzigers.

Im Finale kam es dann zu einem echten Novum des ReimBerg Slams: Jan Coenen, begleitet von Felix Kaden, trat ans Mikrofon und schmetterte Weihnachtslieder,angefeuert vom belustigten Publikum. Der Grund für die verrückte Gesangseinlage: Jan hatte keinen eigenen Text mehr zur Hand. Zum Abendsieger wurde deshalb auf direktem Wege Felix Kaden gekürt, der das Publikum mit seiner eindringlichen, sozialkritischen Performance überzeugte.

Für Zwei war der letzte ReimBerg Slam des Jahres dann tatsächlich auch der letzte überhaupt - zumindest als treibende Kraft in der Durchführung: Elke Strothmann und Kerstin Wandt von der Agentur Strothmann, die den Poetry Slam in Bergisch Gladbach initiierten und ihn seit 2010 in Kooperation mit dem Q1 Jugend-Kulturzentrum durchführten, haben die Organisation nun ganz dem Q1 übergeben. Alexander Bach bedankte sich bei der Agentur Strothmann für mehr als zwei Jahre der guten Zusammenarbeit. – Dafür hagelte es diesmal die Rosen des Publikums auf die Organisatorinnen.

„Ich bin begeistert, wie gut der ReimBerg Slam von den Bergisch Gladbachern aufgenommen wurde. Mittlerweile hat das „Duell der Poeten" ein richtiges Stammpublikum, und jeden Monat kommen neue Literaturbegeisterte dazu. Mein Team und ich werden uns im Jahr 2013 neuen Kulturprojekten in der Stadt widmen, aber den ReimBerg Slam werden wir natürlich weiterhin besuchen – und aus dem Publikum die Rosen schwenken," resümiert Elke Strothmann.

Im Anhang finden Sie ein Bild der beiden Finalisten Felix kaden und Jan Coenen.

 

Der nächste ReimBerg Slam findet am 19. Januar 2013 statt.

Weitere Informationen unter: www.ReimBerg-Slam.de

 

 

 

ReimBerg Slam
c/o Agentur Strothmann GmbH
Zum Scheider Feld 53
51467 Bergisch Gladbach

www.reimberg-slam.de
www.facebook.com/ReimBergSlam